Hervorgehoben

Depression — was das?


Ich weiß,
was eine Depression ist!

….neueste Studien der Irrationalisten belegen:
Depressionen sind Veranlagungen„… 🙂 🙂 🙂

[=>der MDR führt damit den Rassismus fort!]

Depressionen kann man mit Schokolade vorbeugen und Schicksalsschläge lösen Depressionen aus: Wer das glaubt, liegt zwar falsch, ist aber in großer Gesellschaft, wie eine Studie zum Wissen über die Volkskrankheit belegt.
MDR.DE
Kommentare
Natalie Al-Kubaisi
Natalie Al-Kubaisi Die schönen glückspillen müssen schließlich unters Volk oder soll die pharmaindustrie hungern?

Georg Löding

Georg Löding 

Keine Ahnung, aber dumm rum labern! „Depressionen sind Veranlagungen“ – so ein Schwachsinn!
Selbstverständlich beugt Schokolade Depressionen vor und Schicksalsschläge können eine Depression auslösen.

Nö – Ja: Eine “Befindlichkeitsstörung“ ist das natürlich auch nicht, denn meist liegt eine Störung im Serotoninhaushalt [Mangelnde Produktion von Serotonin in den Nervenzellen] der Neuronen vor.

 
Rolf Preil

Rolf Preil ……wen meinst Du…. 

Lieber Genosse Rolf Preil

dich habe ich doch gar nicht angesprochen.

Ich habe mich über den unwissenschaftichen Unsinn, der der MDR verbreitet ‚ausgelassen‘.

Es hat auch nichts mit “meiner Meinung“ zu tun, sondern schlicht mit der biologischen Faktenlage, wonach es aufgrund von Stoffwechsel-Störungen im Gehirn => genauer: Stoffwechselstörungen in den Nervenzellen (Neuronen) des Gehirns zu Depressionen kommt.

Einer Störung, die immer noch als “Krankheit“ bezeichnet wird!

Von meinem dritten Lebensjahr an hatte ich 50 Jahre ständig wiederkehrende – mal kürzere, mal längere, mal leichte und mal schwerste – Depressionen. Vor jeder solcher Krisen gab es immer “leichte“ oder “schwere“ sogenannte Schicksalsschläge. Sie waren zwar NICHT die URSACHE, jedoch immer der Auslöser für eine neue Phase einer Depression.

… und ich bin mitnichten ein Einzelfall: allein in DE haben mehr als 1,2 Mio. Menschen diese Stoffwechselstörung, die, weil den meisten darüber nichts bekannt ist, mit allen möglichen — vor allem falschen Methoden versucht wird, selber beizukommen. 

Dies hat sehr viel damit zu tun, dass Depressionen immer noch latent in die Kategorie “Geisteskrankheiten“, “Irresein“, ja gar dem Formenkreis der Schizophrenie zugeordnet werden und fast alle Menschen, die sich selber töten, sich in einer akuten Depression befinden, aber aus Scham- und Schuldgefühlen heraus nicht mit anderen Menschen darüber sprechen, weil der betreffende Mensch Angst davor hat, als: “Du bist ja ein Verrückter“! abgestempelt zu werden! … was wiederum Folge eines idealistischen, im Grunde religiösen Weltbildes und nicht eines marxistisch-materialistischen ist.

Dein Kommentar:

„…neueste Studien der Irrationalisten belegen:
„Depressionen sind Veranlagungen“… 

TRIFFT GENAU INS SCHWARZE!!!

Veranlagung“:
*in der Natur eines Menschen liegende, angeborene Geartetheit, Anlage, Eigenart, aus der sich bestimmte besondere Neigungen, Fähigkeiten oder Anfälligkeiten ergeben* (Duden online)

=> (Daraus folgt!): Die Stoffwechselstörung in den Neuronen ist eine Veranlagung, Depressionen können davon eine Folge sein!

Diese Störung kann heute nicht nur chemisch behandelt, sondern sogar therapiert werden!

Aber vielleicht hatte ich ja einfach nach 50 Jahren Depressions-Erfahrungen nur Glück und mein “Hausarzt hat aufs Geratewohl (umgangssprachlich: ohne zu wissen, was sich daraus ergibt) mir schlicht die richtige Chemie verordnet.

Wie es auch sein mag: Seit April 2016 bin ich frei von Depressionen!

Für mich bedeutet dies freilich auch, dass ich Verhaltensstörungen, falsche Denkmuster und irrationale Vorstellungen, die durch die Depressionen bedingt “verstärkt“ und “unterstützt“ wurden — deren Ursache aber allein “Im Sein, welches das Bewusstsein bestimmt“ zu klären ist — seit April 2016 **anpacken kann**, sprich: “Ich kann mich damit rational klar“ – ohne von “Gefühlen übermannt zu werden“ – auseinandersetzen!

DANKE für Eure Aufmerksamkeit!

Rolf Preil

Rolf Preil .…..na dann wurde es mal Zeit, Ursachen und Erscheinungen zu benennen….vielen Dank für Deine klaren Aussagen…. 🙂

Thomas Loch
Thomas Loch Ja, das Bewusstsein bestimmt eben das Sein🤔 und da das Bewusstsein vererbt😉 wird …, nun ja, das Erbe soll man achten! Oder soll man die Erben achten? 
In jedem Fall ist es schwer zu verstehen, wie zu lesen, aber letztlich geht es ja nicht um die Krankheit in besagter Studie, sondern um die Wahrnehmung der Krankheit …! Also nehmen wir wahr, was war und vor allen was ist und wenn etwas schon schwer zu erklären ist, dann nehmen wir uns einen Professor, der uns erklärt, das es schwer zu erklären ist und aus diesem Grund der Mensch ohnehin nicht versteht, was er (der Professor) versteht, in dem er uns erklärt, dass das schwer zu verstehen ist … misst, dass hatten wir ja schon … 👀

Rolf Preil
Rolf Preil ……hat die ganze Aktion vielleicht etwas mit den BG’s (Berufsgenossenschaften) und den Anerkennungen von Krankheiten zu tun….. – sollte man doch mal fragen dürfen….. 😉

Thomas Loch
Nein, nein, nein, es geht ums Erbe:
„Was du ererbt von d
einen Vätern hast,
Erwirb es, um es zu besitzen.
Was man nicht nützt, ist eine schwere Last,
Nur was der Augenblick erschafft, das kann er nützen.“ Goethe
Anke Schwarz
Anke Schwarz Meiner Ansicht und meiner Erfahrung nach haben Depressionen eine starke genetische Komponente. Wenn allerdings zu viele schwere Probleme zusammen kommen, kann eine Depression schneller ausbrechen. Aber auch bestimmte Medikamente können Depressionen auslösen. Es gibt auch die Wochenbettdepression und viele andere Auslöser dafür. Die Wissenschaft weiß zwar schon eine ganze Menge über Depressionen aber vieles liegt auch noch im Dunkeln.
Georg Löding

Georg Löding ‚Depression“ IST KEINE Krankheit!
Sie ist die Folge einer Stoffwechselstörung — meinetwegen mag man diese Störung “immer weiter als ***Krankheit*** definieren!

Georg Löding

Georg Löding Anke Schwarz

Richtig und doch FALSCH!

Richtig ist, dass die 23 Chromosomenpaare des Menschen alle Gen-Sequenzen — also den Bauplan zur Bildung des gesamten menschlichen Körpers — beinhalten.

Ein “Fehler“ in diesem Bauplan führt beispielsweise dazu, dass die Blutzellen statt ‚rund‘ “sichelförmig“ sind (Sichelzellenanämie ist die Folge) => der menschliche Körper wird mit weniger Sauerstoff versorgt, was die Lebenserwartung eines Menschen auf 30 bis 40 Jahre “begrenzt“.

Auf der anderen Seite können Menschen mit Sichelzellen nicht an Malaria erkranken,

die in den Malaria-Gebieten der Welt, die Menschen mit ‚runden‘ Blutzellen alle paar Wochen bekommen und bis heute den Tod von 80% aller Menschen bis zum 15. Lebensjahr bedeutet!

[Ich lebe seit 1994 in einem Malaria-Verseuchten Gebiet, dass Uganda genannt wird:

50% aller in diesem Land geborenen Kinder sterben an Malaria bevor sie das Fünfte Lebensjahr erreichen und 30% sterben zwischen dem 5. und 16. Lebensjahr.


Von 10 Kindern, die heute dort geboren werden, erreichen zwei das 17. Lebensjahr. Von diesen zwei Menschen überlebt dann einer auch die nächsten Jahrzehnte! 

— Selbstverständlich ist dies selektiv und trifft damit auf andere Gebiete der Erde nicht zu!!! Es ist ein Beispiel!]

Als Uganda dem BI als Protektorat 1886 zugebilligt wurde, lebten dort etwa 60 Völker mit einer Gesamtpopulation von 300.000 Menschen;

1962 – dem Jahr der “Unabhängigkeit“ – waren es schon 5,5 Mio.

… und als ich im April 1994 Uganda zum ersten Mal besuchte,

waren es bereits 13 Mio.

und 23 Jahre später leben heute mehr als 44 Millionen Menschen dort!

Da darf doch mal gefragt werden: „Wenn nur 20% aller GEBORENEN Kinder in Uganda “das Zeitliche segnen, bevor sie 15 Jahre alt sind“, ***Wie konnte sich dort die Bevölkerung ‚in nur 55 Jahren‘ dennoch VERACHTFACHEN???!!!***

GANZ EINFACH!!!

Jeder Mensch weiblichen Geschlechts gebiert dort 13 Kinder.

Von denen überleben drei Menschen. Zwei weibliche Menschen, die im Alter von 11 bis 15 wiederum anfangen 13 Kindern ins Leben zu helfen — obwohl Sex unter 18 Jahren gesetzlich strengstens verboten ist! — … aber was “macht schon ein Gesetz der Briten“, das von den Menschen dort als Spinnerei der Basungu angesehen wird! …


Depressionen HABEN KEINE “genetische Komponente“!

Sie “beruhenallerdings auf einer ‚genetischen Komponente‘, die zu einer Stoffwechselstörung in den Neuronen unseres Gehirns führen!

=> Wenn ein Mensch diese “Deposition“ [(Medizin) Veranlagung oder Empfänglichkeit des Organismus für bestimmte Krankheiten (Duden online)] SPRICH “Stoffwechsel-STÖRUNG“ aufweist, ist ein solcher Mensch geradezu *** “für eine Depression“ *** “’GEEIGNET“‘ !!!


Das IST jedoch KEIN Zwang, 

KEIN Schicksal oder FATUM,

 in welches sich ein davon betroffener Mensch Ergeben MUSS!

Advertisements

Wunder

Hervorgehoben

WUNDER???

DER Mensch glaubt, was ihm aufgetischt wurde! — will er sich oder kann er sich die Mühe nicht erlauben, – seine – von der Religion GEPRÄGTE Vorstellung – zu hinterfragen!

MACH Dein Leben EINFACH !!!

DU BIST ein MENSCH — 100% Biologische Natur! —

Ich setze dazu: DU BIST GUTES SEIN!!! 

das ist meine Religion und Weltanschauung!
Meine “Religion“, meine Ethik und mein Recht

Nackt kam ich aus dem Körper meiner Mutter:
“nackt“ werde ich dieses Dasein auch wieder verlassen!

Vielleicht GIBT es auch FÜR uns Menschen eine “Art von Metamorphose“

Wer kann mir sonst die Zahlreichen ERLEBTEN “Wunder“
IN meinem Leben erklären???!!!

 

Die Kosten für Flüchtlinge!


Oliver Grau Die Leute wollen halt nicht mit Tausenden von Euros ihres Jahresgehalts Zuwanderung in unser Sozialsystem finanzieren – kann man doch gut verstehen oder?

Vermutlich wird Herr Grau auch die Wahrheit der Tatsachen nicht überzeugen können. Aber Hauptsache ist ja, daß er sich hier als Propagandisten der Dummheit hervortun kann!

 
Die Einnahmen der Sozialversicherung betrugen von August 2016 bis Juli 2017 rund 4.110.749.000.000 = ~4.111 MILLIARDEN Euro. [*1]
 
Im Durchschnitt zahlte also jeder Arbeitnehmer direkt 51.384,- Euro in die Sozialversicherung ein, die andere Hälfte zahlen ja großzügigerweise die Arbeitgeber ein   — überflüssig zu bemerken, dass Millionen von Menschen nicht mal über ein solches Gehalt/solchen Lohn niemals verdienen (werden)! (?) —
 
Zur Zeit leben in Deutschland ~1.500.000 ‚Asylanten‘ und Flüchtlinge (2014-2017 gestellte Anträge) [*2]. Jeder dieser Menschen über 18 Jahre erhält 409,- Euro pro Monat, bzw. bei Ehepaaren 368,- pro Mensch; die ~ 500.000 Kinder und Jugendlichen kosten im gleitenden Durchschnitt ~250,- Euro (10% sozialversicherungs- und 90% steuerfinanziert!)
 
Wir gehen in dieser vereinfachten Rechnung von Höchstbetrag aus:
409,- x 1.500.000 x 12 = ~7,4 Milliarden
abzüglich 150,- x 500.000 x 12 = 0,9 Milliarden (davon 90% aus Steuern =0,81 Milliarden und 10% =0,09 Milliarden aus der Sozialversicherung)
Der Aufwand beträgt also ~6,5 Milliarden.
 
Etwa eine Millionen Menschen nahmen an 700-stündigen Sprach- und Integrationskursen teil. 700 x ~4,- = 2.800,- € x 1.000.000 = 2,8 Milliarden Euro / 3 = 0,933 Milliarden pro Jahr – aufgerundet eine Milliarde.
 
6,5 Milliarden plus 1 Milliarde = 7,5 Milliarden.
 
Pro Flüchtling kostet die Unterkunft etwa 375,- Euro pro Monat.
 
375,- x 1.500.000 x 12 = 6,75 Milliarden €
 
7,5 Milliarden + 6,75 Milliarden = 14,25 Milliarden Euro Kosten im Jahr! Diese werden etwa hälftig aus den Einnahmen der Sozialversicherung und den Steuern finanziert.
Die Belastung bezogen auf die Einnahmen der Sozialversicherung beträgt also ~0,17% pro Jahr. Und bezogen auf die Steuereinnahmen von 732,4 Milliarden sind es weniger als 1%.
Die Flüchtlinge/Asylanten SCHAFFEN dadurch also 650.000 Arbeitsplätze und erwirtschaften nur dadurch, dass sie hier aufgenommen wurden, ein BSP von 100 Milliarden = ~0,3%
=> schließlich müssen sie sich auch hier kleiden, ernähren, Energie verbrauchen!
 
… WAS BLEIBT von Ihrer leeren Behauptung: ***Die Leute wollen halt nicht mit Tausenden von Euros ihres Jahresgehalts Zuwanderung in unser Sozialsystem finanzieren.***???
 
Die “Kosten“ belaufen sich auf 14,25 Milliarden Euro.
Das sind 0,35 % der Sozialversicherungseinnahmen oder 1,95 % der Steuereinnahmen. Das bedeutet: 0,29% aller Einnahmen, die hier vom Staat generiert werden, sind Kosten für Flüchtlinge!
 
14,25 Milliarden / alle 40 Millionen arbeitenden Menschen belaufen sich auf 356,25 € = ~30,- Euro pro Monat!
 
Doch der zusätzliche wirtschaftliche Gewinn beläuft sich auf ~207,-€ pro Monat = 2.484,- EURO!!!
 
Gehe ich großzügig davon aus, dass Herr Grau ein BIP von 73.177,42 Euro erwirtschaftet hätte, bedeutet dies:
212,- Euro Kosten pro Jahr für die Flüchtlinge
=> also 17,66 € pro Monat!
 
Entweder beruht seine Behauptung also auf DUMMHEIT oder er HETZT wider besseres Wissen gegen Menschen, die in Unserem Schönen und Guten Deutschland ZUFLUCHT suchten und gefunden haben!
 
 

Die nächste Phase der Enteignung!


Über 680 Milliarden € wurden bereits aus der Rentenkasse zweckentfremdet. Und es werden immer mehr.
Hier mal ein etwas älterer Beitrag von Panorama, der diese Ungeheuerlichkeit der Politik genauer unter die Lupe nimmt.