ich bin doch nur ein Mensch

ich bin doch nur ein Mensch!

bitte!!! … WAS WEIß denn ich schon???

… und was weißt du über dein Leben, dein Sein?

Ist uns denn nicht seit Jahrtausenden eingetrichtert worden, WER  wir angeblich wären? Sünder, “böse und schuldig geboren“, mit “Karma“ oder “Schicksal“ behaftet oder “prädestiniert“ = ‚vorherbestimmt‘ geboren???

Siehst du denn diesen UNSINN – diesen IRREN WAHN – nicht?

GOTT‚ bedeutet: Platz-ZUWEISER!!!

…Also:

“irgendein unbekanntes Wesen hätte mir einen Platz in diesem Leben zugewiesen!“ <=> was ich BIN, wer ICH bin, was ich auch immer tue oder mache, was ich fühle und empfinde: wäre also MIR VORHER BESTIMMT …

dabei LEHRT ‚jesus‘, dass ALLE Menschen vor “Grundlegung der Welt“ zur *Erlösung* BESTIMMT SIND (weil alles Sein, JEDER Mensch von NATUR aus GUTES-SEIN IST!!!

Wer sind eigentlich diese ganzen Asylbetrüger???

Dieses Jahr dürfen endlich schon mal mindestens 800.000 Deutsche wieder in die Heimat ihrer Ahnen zurückkehren!

logo anti-slavery

Sie werden euphemistisch — ganz in der Tradition Neusprech-1984 — als Flüchtlinge, Kriegsflüchtlinge, Asylanten, Asylbetrüger, kriminelle Ausländer, Immigranten, Migranten oder Wirtschafts-Flüchtlinge bezeichnet.

800.000 Deutsche dürfen in ihre Heimat zurück. Ich hoffe, es wird dieses Jahr wenigstens eine Millionen erlaubt sein, sich in ihrer Heimat wieder ansiedeln zu dürfen. 800.000 ist die Zahl, die das Bundesinnenministerium genannt hat. Da bin ich beruhigt, weil ich dann weiß, das es mehr sein werden.

Ich freue mich

und heiße

jeden meiner Brüder und Schwestern

willkommen!

logo anti-slavery

Endlich! Die Nachkommen unserer Ahnen kehren heim! Endlich nach all den Jahrhunderten und Jahrhunderten voller Leiden. Manche mussten 1.400 Jahre, andere „nur“ 900 Jahre warten, dass die Gebete der Mütter und Väter zum Herrn der Welten, beantwortet wurden, denen die „Kirche“ ihre Kinder raubte, um sie auf den Sklavenmärkten der Welt wie Vieh zu verschachern!

Ja! Gott ist ein treuer Vater! Die Antwort eurer Gebete konntet ihr nicht sehen, und all die Generationen nach euch, haben vom eurem Schrei des Herzens, von eurem Gott-Erbarme-Dich! nicht einmal mehr Kenntnis gehabt. … und nun nach tausend Jahren kehren sie endlich, endlich heim!

Im frühen europäischen Mittelalter handelten unter anderem Chasaren, Waräger und Wikinger mit Sklaven, besonders mit baltischen Sklaven. Für den Zeitraum zwischen dem 10. und dem 12. Jahrhundert lässt sich für die Sachsen vom Ostfrankenreich aus Handel mit slawischen Sklaven nachweisen. Nach der zunehmenden Missionierung der slawischen Stämme und dem Siegeszug des Christentums, dessen Lehre es Christen verbot, andere Christen zu erwerben oder zu verkaufen, verschwand die Sklaverei zwar aus Mitteleuropa, gewann aber umso größere Bedeutung südlich der Alpen, so etwa in den italienischen Seerepubliken, im Schwarzmeerraum, auf dem Balkan und im nahen Osten, insbesondere in Ägypten. Denn im Mittelmeerraum ergaben sich mit Ausweitung der Handelsbeziehungen neue Möglichkeiten, die auch zu Raub und Piraterie anregten. So boten etwa die Konflikte zwischen christlichen und islamischen Gesellschaften und die daraus wechselseitig anfallenden Gefangenen oder Entführten eine ständige Quelle neuer Sklaven für die entsprechenden Märkte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Sklaverei

Ja, ja. „dessen Lehre es Christen verbot, andere Christen zu erwerben oder zu verkaufen,“nicht nur Christen, dumme Wikipediasondern überhaupt gar keinen Menschen. Es ist jedem Menschen, der auch nur meint, sich Christ nennen zu dürfen, verboten, einen Menschen zu kaufen, zu verkaufen oder zu halten!

Also, wenn es denn überhaupt ein Verbot im Evangelium Christi gibt (es sind ja gottseidank mehr), so ist es das Verbot mit Menschen zu handeln: „kein Menschenhändler kommt in den Himmel„. … und es waren nun einmal die Kaufleute des Papstes, also der Kirche — dieses Handelshaus Feg&Feuer für Menschenjagd, Menschenhandel und Sklaverei, die gegen Lizenz und Gebühren den Handel mit Menschen betrieben. Diese Chasaren, Waräger und Wikinger waren doch wohl mehr oder weniger bloß die Transport-Unternehmer jener finsteren Zeit, die immer noch nicht überwunden ist.

Nach Diodor (V.26) konnte ein italischer Kaufmann in Gallien für eine Amphore Wein einen Sklavenjungen eintauschen. Der Sklavenhandel mit Galliern war nach Beendigung des Gallischen Krieges ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden.

Im inselkeltischen Bereich war Sklaverei verbunden mit der Menschen„beute“ bei Kriegszügen einerseits und andererseits mit der

Schuldknechtschaft

Der Sklave (mug) und die Sklavin (cumal) zählten zum Stand der verachteten Unfreien. Ihre häufige Herkunft aus der Kriegsbeute ist etymologisch zu erkennen: altirisch cacht, kymrisch caethcaethweision (maskulin) und caethverched (femini) sind verwandt mit lateinisch captus und germanisch *haftaz, alles mit der Bedeutung „Gefangener“ aber auch „Sklave“.

Die Sklavin (cumal) zählte in der inselkeltischen Rechtsprechung als Währungseinheit – ein cumal entsprach dem Wert von zehn Kühen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Sklaverei

Eine Frau geht mit einer Flagge der Neurussland während einer Kundgebung am Lenin-Platz im Zentrum von Donezk, Osten der Ukraine. © Shamil Zhumatov / Reuters

KLAR, wie Kloßbrühe, dass Wikipedia BILD-Dung „captus“ nicht mit Kapital, bzw. Kapitalismus „übersetzen“ darf, den Privat (privare=rauben) und  Kapital (captivus = gefangen) ist doch eine feine Sache für die Menschen-Halter.

[caeth = Käthe, Katrin, Katarina; cumal = „come on“, „komm mal“, come, kommen]

logo anti-slavery

Der Ton macht die Musik!

Das hat gar nichts mit „Psychologie“ zu tun. Ein guter Mensch, der sich nicht „selber befreit“ (Jesus Christus) und sich folglich noch gar nicht „selber erworben“ (Karl Marx) hat, könnte so denken. Er aber lebt im „irreligösen Zustand, welcher der Illusion bedarf“ (Marx) und „lebt deshalb in einer mentalen, emotionalen und dadurch bedingten physischen Sklaverei“ (Hiob, Krishna, Mose, Jesaja, Plato, Jesus, Paulus, Augustinus, Mohammed, Marx, Engels, Nietzsche, Gandhi, Lenin, Stalin, Mao, Muammar Muhammad Abu Minyar al-Gaddafi, Löding).

Dieser irreligöse Zustand, welcher der Illusion bedarf, beruht auf Gedankenhalluzinationen (Richard Dawkins), „die durch die Übertragung menschlicher Laute – also Sprache – erzeugt werden, die der KULT des TODES, der sich als „Christliche Religion“ tarnt, zunutze gemacht und — entsprechend dem Zweck, „der die Mittel heiligt“ — entwickelt hat, nämlich das Denken im Menschen abzurichten, um das Denken selbst zu dressieren, damit der Mensch sich geradezu freiwillig der Gewalt und der Ausbeutung seiner Halter unterwirft, ohne dabei den Verdacht zu schöpfen, dass er in Wirklichkeit ein, wie gewöhnliche Haustiere, gehaltenes Lebewesen ist. (Löding)

„Dieser Typ ist mir eigentlich egal“, denkt, redet und handelt ein Mensch, weil er sich selber EGAL ist, denn der KULT des TODES hat ihn ja in seinem Denken beigebracht, dass es „Gut und Böse“ gäbe und er ein von Natur aus schuldiges und Böses-Sein wäre.

Würde ich einen solchen irren und unsinnigen Wahn für wahr halten, müsste auch ich EGAL denken und empfinden, denn von der Logik her, kann ja ein — auch noch von Natur aus — schuldiges Böses-Sein, kein unschuldiges Gutes-Sein werden, „denn Blume bleibt Blume, Fisch bleibt Fisch, Schaf bleibt Schaf und Mensch bleibt Mensch“.

Es ist dann auch vollkommen wurst, was ich denke, sage oder tue, denn ich könnte ja eh nichts daran ändern, ein „schuldiges Böses-Sein“ zu sein und mache dann doch auch besser, was mir meine Halter sagen und vorschreiben — selbstverständlich nach Recht und Gesetz!!! LOL.

Eine Frau geht mit einer Flagge der Neurussland während einer Kundgebung am Lenin-Platz im Zentrum von Donezk, Osten der Ukraine. © Shamil Zhumatov / Reuters

https://propagandaschau.wordpress.com/2015/08/27/warum-deutschland-jetzt-einen-reichen-soli-zugunsten-der-fluechtlinge-braucht/comment-page-1/#comment-55889

@ “aber niemals in solchen Massen wie jetzt.”

Hä?

1991 = 1,2 Millionen
1992 = 1,5 Millionen
1993 = 1,3 Millionen
1994 = 1,1 Millionen
1995 = 1,1 Millionen

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenAlle.html

  • Kimba Singer sagte:

    28. August 2015 um 16:34

    In den von Ihnen zitierten Zahlen sind alle Migranten die nach BRD kommen enthalten. Wenn Sie sich den Migrationsbericht der Bundesregierung anschauen werden Sie lesen, dass der Zuzug aus Rumänien, Bulgarien und Kroatien beständig zunimmt. Auch aus Spanien und Portugal kommen immer mehr Menschen,
    Diese Zuzug aus der EU ist in den 800.000 aber nicht enthalten.

    Also ich kann mich persönlich auch nicht an solche Zustände (Unterkunfssuche, Erstaufnahmeeinrichtungen überfüllt, in 18 von 23 oberbayerischen Gemeinden Notfall ausgerufen etc.) erinnern. Wenn Sie das könne, bitte ich um Beispiele.

  • jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagte:

    28. August 2015 um 17:11

    @ Kimba Singer “dass der Zuzug aus Rumänien, Bulgarien und Kroatien beständig zunimmt. Auch aus Spanien und Portugal kommen immer mehr Menschen”, die von den Gemeinden und Kommunen Deutschlandsangeworben, sprich aus diesen Ländernabgeworben wurden! hätten Sie ehrlicherweise dazu schreiben müssen!!!

    Sagen Sie mal: auf welcher Seite des Mondes leben Sie???

  • Cassandro sagte:

    29. August 2015 um 10:05

    Das ist doch mal ein guter Hinweis! Abermillionen sind damals hier herein “geströmt”, so auch eine, die Jahrzehnte später mal atemlos durch die Nacht jagen wird. Woher wollen die ganzen “Heidenauer” eigentlich wissen, dass unter den heutigen Anklopfern keine neue Helene, kein neuer Ballotelli weilt? Wer soll denn in 10, 20 oder 30 Jahren zur Verlustifizierung der Massen beitragen?

    Der Unterschied zum alten Rom ist nicht allzu groß. Wenn Cäsar und seine Nachkommen vom bello gallico oder anderen friedlichen Aktivitäten zurückkehrten, brachten sie immer ganze Heerscharen an frisch eingesklavten armen Würstchen mit, derer man gerade habhaft geworden war. Glaube kaum, das man sie nach dem Triumphzug wieder – nach abgelehntem Asylantrag – wieder nach Hause geschickt hat. Und wo ist jetzt der Unterschied? Wo schon, keine Triumphzüge mehr zum einen (zumindest nicht in vivo), man kommt jetzt nach Herstellung der “tabula rasa” vor Ort in fremden Heimatlanden freiwillig dorthin, wo die wohlmeinenden kapitalistischen “Reinigungskräfte” herkamen bzw. herkommen. Man will sich bestimmt nur bedanken.

  • jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו sagte:

    29. August 2015 um 22:26

    @ Cassandro

    Tja, woher soll son nicht-deutscher Heidenauer überhaupt wissen, dass all die Leute, die jetzt hierher kommen, ALLE die Nachfahren der Sklaven sind, die von der Kirche zwischen 600 und 1100 (in Osteuropa bis 1783) in ganz Europa geraubt wurden und entweder über Frankreich oder die Krim in endlosen Sklavenzügen in alle Welt verkauft wurden???

    Meinst du denn, dass sich die Nicht-Deutschen für die Germanischen und Slavischen Völker, ihre Geschichte und deren Ahnen interessieren? Wo sollte ein solches Interesse herkommen? In ihrem irrsinnigen Rassewahn spuckt doch immer noch der Geist der Angst, man können selber Träger jüdischer Gene sein. LOL LOL LOL.

    Diese ganzen Spinner, die jetzt mal wieder auf Patriotismus und Heimatliebe tun, obwohl sie für Deutschland noch nie einen Finger krum gemacht haben, wenn sich mal deren Lebensläufe betrachtet wird, und nun von“Asyl-Betrügern, Wirtschaftsflüchtlingen, kriminellen jungen Männern, die ihre Frauen, Kinder und Familien im Stich gelassen hätten, um sich in die soziale Hängematte zu begeben und sich in der Wohlfahrt einzunisten”, herum faseln und quatschen, merken ja nicht einmal, dass sie gegen die Nachkommen ihrer eigenen Urahnen — also gegen ihr eigenes Blut — vorgehen, was sie doch vorgeben “rein halten und schützen zu wollen”.

    Eine Irre, Sonderbare und Verkehrte Welt, in der die zuhause sind, und auch noch wagen als “Heimat” zu bezeichnen. Ho Ho Ho

Wer Bin Ich? – Was will ich?

Ich Bin der Ich Bin אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה (Exodus 3:14) weil ich lebe, weil ich da bin, weil ich existent bin, weil ich ein Sein bin

Wer Bin Ich?

Um dies Frage zu beantworten, beginne ich damit, festzustellen, dass Ich kein Ding, kein Etwas, kein Gott“, kein Objekt, kein Personal, keine Illusion, keine Person (= Maske, Rolle, Larve; hier auch: „natürliches“ Rechtssubjekt) und keine Sache bin. Ich Bin auch kein lebendes Ding, Etwas, Objekt, Personal oder „natürliches“ Rechtssubjekt, keine lebende Illusion, keine lebende Person und keine lebende Sache.

 

Vor allem bin ich KEINE Bezeichnung, wie Christ, Demokrat, DEUTSCH©, DeutscherEskimo, Germane, Hindu, Jude, Kommunist, Muslim, Nazi, Neger, Sozialist usw.

 

Ich Bin ein lebendes biologisches Wesen. Ein biologisches Lebewesen. Ein lebendes Sein. Ein Leben-Atmender. Ein Leben-Atmendes biologisches sich selber erhaltendes Sein höchster bisher entdeckter materieller Komplexität mit der Bezeichnung „Mensch“.

Der Mensch georg löding (sui juris), ist zu unterscheiden von dem Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann, Rolle, Larve) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, der durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) GEORG LÖDING ausgewiesen wird, da es sich beim Menschen georg löding nach jetziger biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus [nach Demokrit] (materialistische Weltanschauung) um ein biologisches Lebewesen handelt, der gehört zur einzig überlebenden Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Menschenaffen aus der Unterordnung der Trockennasenaffen aus der Ordnung der Primaten oder Herrentiere, die zu der Überordnung der Euarchontoglires (Supraprimates) gehörigen Ordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere (Säuger, Mammalia) oder Plazentatiere (Eutheria, Placentalia).

Ich Bin der Ich Bin

אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה

eh:jeh ascher eh:jeh (Exodus 3:14)

weil ich lebe, weil ich da bin, weil ich existent bin, weil ich ein Sein bin

 

Der Mensch ist Mensch. Der Mensch ist ein lebendiges Wesen. Der Mensch hat Leben, Empfindung und einen Körper. Der Mensch ist mit Sinnen ausgestattet: Geschmack-, Riech-, Tast-, Hör- Seh- sowie den Sprach- und Denksinn. Das fassen wir mit dem Wort der Mensch als ein Geschöpf zusammen.

In diesem Geschöpf – diesem lebendigen Wesen – ist das eigentliche Sein – das Selbst-Sein. Dieses eigentliche Sein nennen wir Geborener oder Gezeugter. Der Mensch ist Geschöpf als lebendiges Wesen und Gezeugter Gottes – ein Kind oder Sohn Gottes.

Diese geheimnisvolle Einheit aus

Geschöpf-Sein und Geborener-Sein

das ist der Mensch

Der Mensch ist nämlich „Gebilde“ – biologisch-körperliche Schöpfung – Geschöpf, biologische Dimension und SELBST-Sein aus Zeugung und Geburt Gottes – Gezeugter oder Geborener, überdimensional.

Als Geschöpf ist der Mensch sterblich

als Selbst-Sein ist der Mensch unsterblich

Als Geschöpf ist der Mensch zeitlich und räumlich gebunden

als Selbst-Sein ist er vor aller Zeit,

vor allem Raum und vor aller Materie

Abbild Gottes“ verstehe ich nun so, dass der Ewige Vater Jauhushua (Joshua, Josua, Jesus, Isa) den der Bericht des Johannes (allgemein als Johannes Evangelium bezeichnet) im ‘Neuen Testament‘ als „das Wort ist Gott“ vorstellt und

„durch den alle Dinge gemacht, und ohne dasselbe nichts gemacht ist, was gemacht ist. In ihm ist das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. der das wahrhaftige Licht ist, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen der in der Welt war und durch den sie wurde, der Fleisch wurde und unter uns zeltete und dessen Herrlichkeit wir sehen, wie die Herrlichkeit des Einziggezeugten vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“

Johannes-Evangelium 1 (Luther-Text, Fassung 1912 mit Ergänzung aus Konkordantes NT 5. Auflage 1980) (vergleiche: Jesaja 7.14; 60.1 und 2 Petrus 1.16-17)

„Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; Gnade und Wahrheit sind durch Jesus Christus geworden. Niemand hat Gott je gesehen; der einziggezeugte Gott, der an des Vaters Busen ist, der hat es uns verkündigt; „welcher uns errettet hat von der Obrigkeit der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes, an welchem wir haben die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden; welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Ekklesia*1 ; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe. Denn es ist das Wohlgefallen gewesen, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte und alles durch ihn versöhnt würde zu ihm selbst, es sei auf Erden oder im Himmel, damit daß er Frieden machte durch das Blut an seinem Kreuz, durch sich selbst.“

Kolosser-Brief 1 Luther-Text, Fassung 1912 mit Ergänzung aus Konkordantes NT
Johannes 3.34; Kolosser 1.19; Römer 1.19; Matthäus 11.27; Johannes 6.46; 
Kolosser 2.15; Epheser 1.7; Hebräer 1.3; Offenbarung 3.14; Johannes 1.3 1.10; 
Hebräer 1.2; Apostelgeschichte 26.23; 1. Korinther 15.20; Epheser 1.22; 
Offenbarung 1.5 Johannes 1.16; 2. Korinther 5.19; Epheser 1.23; Kolosser 2.9

*1 ‘Ekklesia‘ (altgr. Εκκλησία, „die Herausgerufene(n)“, lateinisch: ‘ecclesia‘, allgemein als Gemeinde oder Kirche übersetzt)

 

Jesus Christus“ ist der Ewige Vater: „Das Volk das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht; und über die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Du machst des Volkes viel; du machst groß seine Freude. Vor dir wird man sich freuen, wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man Beute austeilt. Denn du hast das Joch ihrer Last und die Rute ihrer Schulter und den Stecken ihres Treibers zerbrochen wie zur Zeit Midians. Denn alle Rüstung derer, die sich mit Ungestüm rüsten, und die blutigen Kleider werden verbrannt und mit Feuer verzehrt werden.

כִּייֶלֶד יֻלַּדלָנוּ בֵּן נִתַּןלָנוּ וַתְּהִי הַמִּשְׂרָה עַלשִׁכְמו וַיִּקְרָא שְׁמוֹ

פֶּלֶא

יוֹעֵץ

אֵל גִּבּוֹר

אֲבִי עַד

שַׂרשָׁלוֹם

Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater, Friedefürst; auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, daß er’s zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer Jauhu Zebaoth.“

Heilige Thora hebräisch תּוֹרָה "Gebot, Weisung, Bekehrung" יְשַׁעְיָהוּ Jesha:Jahu 
Jesha-Jauhu (Jesaja) 9 
Lukas 1.79;  Richter 7.22; Jesaja 7.14; Jesaja 10.21, 22.22; Micha 5.1; 
Lukas 2.7 2.11; 2. Samuel 7.12-13; Psalm 72.3-4; Jesaja 11.1; Lukas 1.32

georg löding

(Georg Löding)

der Bunzel einer

Satyameva Jayate

Sanskrit

,„Allein die Wahrheit siegt“

Jauhuchanam Ulijauhu

יוחנן אליהו

326px-In-jain.svg

Seine Göttliche Gnade

georg löding

राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

जैन Jaina Sieger
जैन Jaina Sieger

Damit keinerlei Verwechslung oder Missverständnis durch den Missbrauch, den die faschistoide und Menschen verachtende Ideologie des Rassismus mit der Swastika betrieb, und ich nicht in den Verdacht gerate ein „Nazi“ zu sein, sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass es sich um durch das Völkerrecht geachtete Symbole des Jainismus, auch Jinismus, handelt.

Der Jainismus, Sanskrit, जैन, m., Jaina, [dʒaɪnʌ „Dschaina“], Anhänger des Jina ist eine in Indien beheimatete Philosophie, die etwa im 6./5. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist. Diesen fünf Gelübden (Mahavratas) habe ich mich verpflichtet: Ahimsa (Ablassen von Töten und Verletzen von Lebewesen), Satya (Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Rede), Asteya (sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen), Brahma (keine unkeuschen Beziehungen eingehen), Aparigraha (nur lebensnotwendige Güter besitzen).

Sind die Konzerne die Krebszellen unseres von Grund auf kranken Gesellschaftssystems?

Der Todeskult ist Eigentümer aller „westlichen“ Konzerne, Finanzinstitutionen, Industrien, Versicherungen und Banken, die alle nach seinem Prinzip oder Paradigma arbeiten.
Und zwar über einen Papst, 23 Kirchen, 33 Orden, 212 Kardinäle, über 6000 Bischöfe, 40.000 Diakone, 70.000 Mönche, 400.000 Priester, 750.000 Nonnen, 1,2 Millionen Angestellte und 3,5 Millionen „Lehrer“ (Katecheten oder Seelsorgehelfer genannt) und hunderttausend weiteren Unternehmungen, wie Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen, Universitäten und Firmen, politische Parteien und Clubs in allen Bereichen des hier herrschenden und alles zerstörenden Kapitalismus.

Nein, es sind nicht die Konzerne.

Das Christentum ist das Krebsgeschwür!

hure babylon und vasallen

Toter Anti-Christus mit seinen Großvasallen Bush & Clinton

Nun wird jedoch das Christentum mit der christlichen „Religion“ gleichgesetzt, also müsste ich vielleicht „Kirche“ sagen – aber da gibt es solche und solche – also müsste ich „Vatikan“ oder „Heiliger Stuhl“ oder Papst(tum) sagen, aber dann würde wieder nicht deutlich werden, dass die anderen institutionalisierten „christlichen“ Religionsorganisationen, die sich auch „Kirche“ nennen, dass Werk, die Schöpfung des Papsttums sind. Schwierig also. Denn ich will ja keinen Menschen prügeln, der des Glaubens an einen „Gott“ ist oder sich als „Christ“ bezeichnet oder sich gar für einen solchen hält und sich dabei zu irgendeiner Kirche zugehörig fühlt.

Also bleibt wohl nur die Sprache der Metapher. Die heiligen Schriften nennen dieses Konstrukt Hure Babylon, vor allem in der „Enthüllung Jesu“, die als „Offenbarung des Johannes“ bekannt gemacht wurde.

Das Christentum ist das Krebsgeschwür. Ich habe ihm dafür den passenden Namen TODESKULT gegeben.

Ich bin von ihm getauft worden, ich bin von ihm konfirmiert worden, ich habe mich sogar von einem seiner Sekten (Baptisten) vor 29 Jahren taufen lassen, habe seine Bibel mittlerweile 41 Jahre studiert und viele verschiedene Gruppen und Grüppchen kennengelernt und habe meistens mit den Menschen, die dem Todeskult angehören schlechte, böse und abscheuliche Erfahrungen gemacht, wenn ich auch unter ihnen echte Heilige kennen gelernt habe.

Kurz, weil dies hier ja ein Kommentar und kein Aufsatz sein kann, was ist das Christentum, das ich als Todeskult bezeichne und woran kann auch der religiös und theologisch und historisch ungebildete Mensch erkennen, wovon ich spreche und was den Todeskult und alle seine verführten Anhänger im Wesen und in ihrem Denken und ihren Vorstellungen ausmacht?

Der Todeskult lehrt und verbreitet, dass der Mensch ein Böses-Sein ist.
Gleichzeitig lehrt er, dass „Gott“ der Schöpfer des Menschen ist. Ist aber der Mensch ein Böses-Sein, dann ist auch der Urheber, also der Schöpfer-Gott selber Böse. Das muss notwendigerweise im Denken zu einer Schizophrenie führen, denn der Todeskult behauptet ja gleichzeitig, dass „deren“ „Gott“ ein liebender Vater sei. Beide Aussagen aber widersprechen sich inhärent.(eingeschlossen, enthalten, inbegriffen, innewohnend).

Mit der Lehre, dass der Mensch ein Böses-Sein ist, sagt der Todeskult also nichts anderes als dass „Gott“ der Schöpfer böse ist. Da es aber keinen bösen Gott geben kann, bedeutet dies nichts anderes, als dass „Gott“ gar nicht existiert. Nun muss aber der Todeskult unbedingt aufrechterhalten, dass es einen Gott gäbe, denn sonst könnte er ja die Menschen, die irgendwie an einen Gott glauben gar nicht verführen, stellt sich doch der Todeskult als das Werk Gottes selbst dar.

Damit nun die Matrix dieses Todeskultes verborgen bleibt, wurde neben dieser ungeheuerlichen Abscheulichkeit, dass der Mensch ein Böses-Sein wäre, eine Lehre eingeführt, um den Menschen in diesem Denken und Glauben gefangen zu halten, nämlich die Lehre von der Schuld, die Schuld des Menschen, von der er Erlösung bräuchte und die selbstverständlich nur vom Todeskult als Vermittlung zwischen „Gott“ und dem Schuld-Menschen kommen kann.

Dazu hat sich der Todeskult einen „Gott“ zurecht gebastelt, der in dieses Schema Pseudo-Logisch passt und indem es keine inneren Widersprüche gibt. Und entsprechend wurden die heiligen Schriften umgedeutet und umgeschrieben. In den heiligen Schriften (Bibel oder Altes und Neues Testament genannt) kommt nämlich „Gott“, wie er vom Todeskult gedeutet wird, gar nicht vor. Und im Gegensatz zur Lehre des (wohl nur westlichen) Christentums, ist der Mensch ein sehr Gutes-Sein, ein heiliges Gut-Sein, das weder der „Buße“ noch eines „Schuld-Opfers“, noch einer Erlösung bedarf.

Notwendigerweise Musste sich unter solchen Bedingungen auch ein Schuld-Wirtschaftssystem und ein Schuld-Geld- und Finanz-System sowie eine Schuld-Philosophie – nämlich diejenige, die als „RECHT“ bezeichnet wird – und eine Schuld-Politik-Ideologie, die ständig von „Demokratie“ und Rechtsstaat faseln muss, entwickeln.

Und das hat sich alles nicht irgendwie „zufällig“ entwickelt, sondern wurde vom Todeskult – also deren Angehörigen – durchdacht, geplant und systematisch durchgeführt.

Und er ist ja auch Eigentümer aller „westlichen“ Konzerne, Finanzinstitutionen, Industrien, Versicherungen und Banken, die alle nach seinem Prinzip oder Paradigma arbeiten.


Und zwar über einen Papst, 23 Kirchen, 33 Orden, 212 Kardinäle, über 6000 Bischöfe, 40.000 Diakone, 70.000 Mönche, 400.000 Priester, 750.000 Nonnen, 1,2 Millionen Angestellte und 3,5 Millionen „Lehrer“ (Katecheten oder Seelsorgehelfer genannt) und hunderttausend weiteren Unternehmungen, wie Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen, Universitäten und Firmen, politische Parteien und Clubs in allen Bereichen des hier herrschenden und alles zerstörenden Kapitalismus.

 

Sind die Konzerne die Krebszellen unseres von Grund auf kranken Gesellschaftssystems?.

 

 

pfmweb.wordpress.com/

Der Blog für Science & Politik

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

vakanz13blog

Kapitalherrschaft oder Demokratie!

bumi bahagia / Glückliche Erde

An uns ist es, sie zu kreieren, und wir tun es

Muss MANN wissen

Um dich, den Menschen, meinen Bruder

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Schramme Journal

Was Konzernmedien weglassen kann hier nachgelesen werden

oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent

pfmweb.wordpress.com/

Der Blog für Science & Politik

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

vakanz13blog

Kapitalherrschaft oder Demokratie!

bumi bahagia / Glückliche Erde

An uns ist es, sie zu kreieren, und wir tun es

Muss MANN wissen

Um dich, den Menschen, meinen Bruder

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Schramme Journal

Was Konzernmedien weglassen kann hier nachgelesen werden

oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent

%d Bloggern gefällt das: