Wahrheit, so weit ich sehen kann

Wahrheit.

Eine Zusammenfassung von allem, was ich bei den Philosophen und in den heiligen Schriften, wie der Thora, den Propheten-Schriften und dem Evangelium, den Veden, der Bhagavad Gita, den Märchen, Mythen und Sagen sowie dem Koran gelesen habe, und wie ich es durch die übrigen Zeugnisse von Menschen gehört und an ihnen gesehen habe und durch ihr Leben feststellen konnte. Es spiegelt zugleich meine eigenen Wahrnehmungen und meine eigenen Erfahrungen wieder.

Ich Bin ein heiliges Selbst in einem eigenen sehr guten Sein, das sich in einem guten Sein aufhält. Ich Bin ein sehr guter und heiliger Mensch.

Jeder andere Mensch Ist ein eigenes heiliges Selbst in einem sehr guten Sein, der sich in einem guten Sein befindet. Alle anderen Menschen sind sehr gute und heilige Menschen.

Jedes Selbst ist ein gutes Sein, sofern es ein Selbst ist.

Sofern es ein Selbst ist, ist es kein Böses Selbst.

Alles Sein ist ein gutes Sein, sofern es ein Sein ist.

 Sofern es ein Sein ist, ist es kein Böses Sein.

Wer behauptet, dass der Mensch ein Böses Sein ist, erhebt Anklage gegen sein Selbst-Sein.

Wer behauptet, dass der Mensch Schuld hat, erhebt Anklage gegen sein sehr gutes Sein im guten Sein.

Fazit:

Jeder Mensch ist gut. Es gibt nur gute Menschen.