Wer Bin Ich? – Was will ich?

Ich Bin der Ich Bin אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה (Exodus 3:14) weil ich lebe, weil ich da bin, weil ich existent bin, weil ich ein Sein bin

Wer Bin Ich?

Um dies Frage zu beantworten, beginne ich damit, festzustellen, dass Ich kein Ding, kein Etwas, kein Gott“, kein Objekt, kein Personal, keine Illusion, keine Person (= Maske, Rolle, Larve; hier auch: „natürliches“ Rechtssubjekt) und keine Sache bin. Ich Bin auch kein lebendes Ding, Etwas, Objekt, Personal oder „natürliches“ Rechtssubjekt, keine lebende Illusion, keine lebende Person und keine lebende Sache.

 

Vor allem bin ich KEINE Bezeichnung, wie Christ, Demokrat, DEUTSCH©, DeutscherEskimo, Germane, Hindu, Jude, Kommunist, Muslim, Nazi, Neger, Sozialist usw.

 

Ich Bin ein lebendes biologisches Wesen. Ein biologisches Lebewesen. Ein lebendes Sein. Ein Leben-Atmender. Ein Leben-Atmendes biologisches sich selber erhaltendes Sein höchster bisher entdeckter materieller Komplexität mit der Bezeichnung „Mensch“.

Der Mensch georg löding (sui juris), ist zu unterscheiden von dem Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann, Rolle, Larve) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, der durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) GEORG LÖDING ausgewiesen wird, da es sich beim Menschen georg löding nach jetziger biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus [nach Demokrit] (materialistische Weltanschauung) um ein biologisches Lebewesen handelt, der gehört zur einzig überlebenden Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Menschenaffen aus der Unterordnung der Trockennasenaffen aus der Ordnung der Primaten oder Herrentiere, die zu der Überordnung der Euarchontoglires (Supraprimates) gehörigen Ordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere (Säuger, Mammalia) oder Plazentatiere (Eutheria, Placentalia).

Ich Bin der Ich Bin

אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה

eh:jeh ascher eh:jeh (Exodus 3:14)

weil ich lebe, weil ich da bin, weil ich existent bin, weil ich ein Sein bin

 

Der Mensch ist Mensch. Der Mensch ist ein lebendiges Wesen. Der Mensch hat Leben, Empfindung und einen Körper. Der Mensch ist mit Sinnen ausgestattet: Geschmack-, Riech-, Tast-, Hör- Seh- sowie den Sprach- und Denksinn. Das fassen wir mit dem Wort der Mensch als ein Geschöpf zusammen.

In diesem Geschöpf – diesem lebendigen Wesen – ist das eigentliche Sein – das Selbst-Sein. Dieses eigentliche Sein nennen wir Geborener oder Gezeugter. Der Mensch ist Geschöpf als lebendiges Wesen und Gezeugter Gottes – ein Kind oder Sohn Gottes.

Diese geheimnisvolle Einheit aus

Geschöpf-Sein und Geborener-Sein

das ist der Mensch

Der Mensch ist nämlich „Gebilde“ – biologisch-körperliche Schöpfung – Geschöpf, biologische Dimension und SELBST-Sein aus Zeugung und Geburt Gottes – Gezeugter oder Geborener, überdimensional.

Als Geschöpf ist der Mensch sterblich

als Selbst-Sein ist der Mensch unsterblich

Als Geschöpf ist der Mensch zeitlich und räumlich gebunden

als Selbst-Sein ist er vor aller Zeit,

vor allem Raum und vor aller Materie

Abbild Gottes“ verstehe ich nun so, dass der Ewige Vater Jauhushua (Joshua, Josua, Jesus, Isa) den der Bericht des Johannes (allgemein als Johannes Evangelium bezeichnet) im ‘Neuen Testament‘ als „das Wort ist Gott“ vorstellt und

„durch den alle Dinge gemacht, und ohne dasselbe nichts gemacht ist, was gemacht ist. In ihm ist das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. der das wahrhaftige Licht ist, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen der in der Welt war und durch den sie wurde, der Fleisch wurde und unter uns zeltete und dessen Herrlichkeit wir sehen, wie die Herrlichkeit des Einziggezeugten vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“

Johannes-Evangelium 1 (Luther-Text, Fassung 1912 mit Ergänzung aus Konkordantes NT 5. Auflage 1980) (vergleiche: Jesaja 7.14; 60.1 und 2 Petrus 1.16-17)

„Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; Gnade und Wahrheit sind durch Jesus Christus geworden. Niemand hat Gott je gesehen; der einziggezeugte Gott, der an des Vaters Busen ist, der hat es uns verkündigt; „welcher uns errettet hat von der Obrigkeit der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes, an welchem wir haben die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden; welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Ekklesia*1 ; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe. Denn es ist das Wohlgefallen gewesen, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte und alles durch ihn versöhnt würde zu ihm selbst, es sei auf Erden oder im Himmel, damit daß er Frieden machte durch das Blut an seinem Kreuz, durch sich selbst.“

Kolosser-Brief 1 Luther-Text, Fassung 1912 mit Ergänzung aus Konkordantes NT
Johannes 3.34; Kolosser 1.19; Römer 1.19; Matthäus 11.27; Johannes 6.46; 
Kolosser 2.15; Epheser 1.7; Hebräer 1.3; Offenbarung 3.14; Johannes 1.3 1.10; 
Hebräer 1.2; Apostelgeschichte 26.23; 1. Korinther 15.20; Epheser 1.22; 
Offenbarung 1.5 Johannes 1.16; 2. Korinther 5.19; Epheser 1.23; Kolosser 2.9

*1 ‘Ekklesia‘ (altgr. Εκκλησία, „die Herausgerufene(n)“, lateinisch: ‘ecclesia‘, allgemein als Gemeinde oder Kirche übersetzt)

 

Jesus Christus“ ist der Ewige Vater: „Das Volk das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht; und über die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Du machst des Volkes viel; du machst groß seine Freude. Vor dir wird man sich freuen, wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man Beute austeilt. Denn du hast das Joch ihrer Last und die Rute ihrer Schulter und den Stecken ihres Treibers zerbrochen wie zur Zeit Midians. Denn alle Rüstung derer, die sich mit Ungestüm rüsten, und die blutigen Kleider werden verbrannt und mit Feuer verzehrt werden.

כִּייֶלֶד יֻלַּדלָנוּ בֵּן נִתַּןלָנוּ וַתְּהִי הַמִּשְׂרָה עַלשִׁכְמו וַיִּקְרָא שְׁמוֹ

פֶּלֶא

יוֹעֵץ

אֵל גִּבּוֹר

אֲבִי עַד

שַׂרשָׁלוֹם

Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater, Friedefürst; auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, daß er’s zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer Jauhu Zebaoth.“

Heilige Thora hebräisch תּוֹרָה "Gebot, Weisung, Bekehrung" יְשַׁעְיָהוּ Jesha:Jahu 
Jesha-Jauhu (Jesaja) 9 
Lukas 1.79;  Richter 7.22; Jesaja 7.14; Jesaja 10.21, 22.22; Micha 5.1; 
Lukas 2.7 2.11; 2. Samuel 7.12-13; Psalm 72.3-4; Jesaja 11.1; Lukas 1.32

georg löding

(Georg Löding)

der Bunzel einer

Satyameva Jayate

Sanskrit

,„Allein die Wahrheit siegt“

Jauhuchanam Ulijauhu

יוחנן אליהו

326px-In-jain.svg

Seine Göttliche Gnade

georg löding

राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

जैन Jaina Sieger
जैन Jaina Sieger

Damit keinerlei Verwechslung oder Missverständnis durch den Missbrauch, den die faschistoide und Menschen verachtende Ideologie des Rassismus mit der Swastika betrieb, und ich nicht in den Verdacht gerate ein „Nazi“ zu sein, sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass es sich um durch das Völkerrecht geachtete Symbole des Jainismus, auch Jinismus, handelt.

Der Jainismus, Sanskrit, जैन, m., Jaina, [dʒaɪnʌ „Dschaina“], Anhänger des Jina ist eine in Indien beheimatete Philosophie, die etwa im 6./5. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist. Diesen fünf Gelübden (Mahavratas) habe ich mich verpflichtet: Ahimsa (Ablassen von Töten und Verletzen von Lebewesen), Satya (Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Rede), Asteya (sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen), Brahma (keine unkeuschen Beziehungen eingehen), Aparigraha (nur lebensnotwendige Güter besitzen).

Sind die Konzerne die Krebszellen unseres von Grund auf kranken Gesellschaftssystems?

Der Todeskult ist Eigentümer aller „westlichen“ Konzerne, Finanzinstitutionen, Industrien, Versicherungen und Banken, die alle nach seinem Prinzip oder Paradigma arbeiten.
Und zwar über einen Papst, 23 Kirchen, 33 Orden, 212 Kardinäle, über 6000 Bischöfe, 40.000 Diakone, 70.000 Mönche, 400.000 Priester, 750.000 Nonnen, 1,2 Millionen Angestellte und 3,5 Millionen „Lehrer“ (Katecheten oder Seelsorgehelfer genannt) und hunderttausend weiteren Unternehmungen, wie Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen, Universitäten und Firmen, politische Parteien und Clubs in allen Bereichen des hier herrschenden und alles zerstörenden Kapitalismus.

Nein, es sind nicht die Konzerne.

Das Christentum ist das Krebsgeschwür!

hure babylon und vasallen

Toter Anti-Christus mit seinen Großvasallen Bush & Clinton

Nun wird jedoch das Christentum mit der christlichen „Religion“ gleichgesetzt, also müsste ich vielleicht „Kirche“ sagen – aber da gibt es solche und solche – also müsste ich „Vatikan“ oder „Heiliger Stuhl“ oder Papst(tum) sagen, aber dann würde wieder nicht deutlich werden, dass die anderen institutionalisierten „christlichen“ Religionsorganisationen, die sich auch „Kirche“ nennen, dass Werk, die Schöpfung des Papsttums sind. Schwierig also. Denn ich will ja keinen Menschen prügeln, der des Glaubens an einen „Gott“ ist oder sich als „Christ“ bezeichnet oder sich gar für einen solchen hält und sich dabei zu irgendeiner Kirche zugehörig fühlt.

Also bleibt wohl nur die Sprache der Metapher. Die heiligen Schriften nennen dieses Konstrukt Hure Babylon, vor allem in der „Enthüllung Jesu“, die als „Offenbarung des Johannes“ bekannt gemacht wurde.

Das Christentum ist das Krebsgeschwür. Ich habe ihm dafür den passenden Namen TODESKULT gegeben.

Ich bin von ihm getauft worden, ich bin von ihm konfirmiert worden, ich habe mich sogar von einem seiner Sekten (Baptisten) vor 29 Jahren taufen lassen, habe seine Bibel mittlerweile 41 Jahre studiert und viele verschiedene Gruppen und Grüppchen kennengelernt und habe meistens mit den Menschen, die dem Todeskult angehören schlechte, böse und abscheuliche Erfahrungen gemacht, wenn ich auch unter ihnen echte Heilige kennen gelernt habe.

Kurz, weil dies hier ja ein Kommentar und kein Aufsatz sein kann, was ist das Christentum, das ich als Todeskult bezeichne und woran kann auch der religiös und theologisch und historisch ungebildete Mensch erkennen, wovon ich spreche und was den Todeskult und alle seine verführten Anhänger im Wesen und in ihrem Denken und ihren Vorstellungen ausmacht?

Der Todeskult lehrt und verbreitet, dass der Mensch ein Böses-Sein ist.
Gleichzeitig lehrt er, dass „Gott“ der Schöpfer des Menschen ist. Ist aber der Mensch ein Böses-Sein, dann ist auch der Urheber, also der Schöpfer-Gott selber Böse. Das muss notwendigerweise im Denken zu einer Schizophrenie führen, denn der Todeskult behauptet ja gleichzeitig, dass „deren“ „Gott“ ein liebender Vater sei. Beide Aussagen aber widersprechen sich inhärent.(eingeschlossen, enthalten, inbegriffen, innewohnend).

Mit der Lehre, dass der Mensch ein Böses-Sein ist, sagt der Todeskult also nichts anderes als dass „Gott“ der Schöpfer böse ist. Da es aber keinen bösen Gott geben kann, bedeutet dies nichts anderes, als dass „Gott“ gar nicht existiert. Nun muss aber der Todeskult unbedingt aufrechterhalten, dass es einen Gott gäbe, denn sonst könnte er ja die Menschen, die irgendwie an einen Gott glauben gar nicht verführen, stellt sich doch der Todeskult als das Werk Gottes selbst dar.

Damit nun die Matrix dieses Todeskultes verborgen bleibt, wurde neben dieser ungeheuerlichen Abscheulichkeit, dass der Mensch ein Böses-Sein wäre, eine Lehre eingeführt, um den Menschen in diesem Denken und Glauben gefangen zu halten, nämlich die Lehre von der Schuld, die Schuld des Menschen, von der er Erlösung bräuchte und die selbstverständlich nur vom Todeskult als Vermittlung zwischen „Gott“ und dem Schuld-Menschen kommen kann.

Dazu hat sich der Todeskult einen „Gott“ zurecht gebastelt, der in dieses Schema Pseudo-Logisch passt und indem es keine inneren Widersprüche gibt. Und entsprechend wurden die heiligen Schriften umgedeutet und umgeschrieben. In den heiligen Schriften (Bibel oder Altes und Neues Testament genannt) kommt nämlich „Gott“, wie er vom Todeskult gedeutet wird, gar nicht vor. Und im Gegensatz zur Lehre des (wohl nur westlichen) Christentums, ist der Mensch ein sehr Gutes-Sein, ein heiliges Gut-Sein, das weder der „Buße“ noch eines „Schuld-Opfers“, noch einer Erlösung bedarf.

Notwendigerweise Musste sich unter solchen Bedingungen auch ein Schuld-Wirtschaftssystem und ein Schuld-Geld- und Finanz-System sowie eine Schuld-Philosophie – nämlich diejenige, die als „RECHT“ bezeichnet wird – und eine Schuld-Politik-Ideologie, die ständig von „Demokratie“ und Rechtsstaat faseln muss, entwickeln.

Und das hat sich alles nicht irgendwie „zufällig“ entwickelt, sondern wurde vom Todeskult – also deren Angehörigen – durchdacht, geplant und systematisch durchgeführt.

Und er ist ja auch Eigentümer aller „westlichen“ Konzerne, Finanzinstitutionen, Industrien, Versicherungen und Banken, die alle nach seinem Prinzip oder Paradigma arbeiten.


Und zwar über einen Papst, 23 Kirchen, 33 Orden, 212 Kardinäle, über 6000 Bischöfe, 40.000 Diakone, 70.000 Mönche, 400.000 Priester, 750.000 Nonnen, 1,2 Millionen Angestellte und 3,5 Millionen „Lehrer“ (Katecheten oder Seelsorgehelfer genannt) und hunderttausend weiteren Unternehmungen, wie Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen, Universitäten und Firmen, politische Parteien und Clubs in allen Bereichen des hier herrschenden und alles zerstörenden Kapitalismus.

 

Sind die Konzerne die Krebszellen unseres von Grund auf kranken Gesellschaftssystems?.

 

 

pfmweb.wordpress.com/

Der Blog für Science & Politik

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

vakanz13blog

Kapitalherrschaft oder Demokratie!

bumi bahagia / Glückliche Erde

An uns ist es, sie zu kreieren, und wir tun es

Muss MANN wissen

Um dich, den Menschen, meinen Bruder

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Schramme Journal

Was Konzernmedien weglassen kann hier nachgelesen werden

oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent

pfmweb.wordpress.com/

Der Blog für Science & Politik

Sascha's Welt

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken, sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit." (Helvétius)

vakanz13blog

Kapitalherrschaft oder Demokratie!

bumi bahagia / Glückliche Erde

An uns ist es, sie zu kreieren, und wir tun es

Muss MANN wissen

Um dich, den Menschen, meinen Bruder

LEVAN BLOG

Das Tagtägliche

Schramme Journal

Was Konzernmedien weglassen kann hier nachgelesen werden

oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent

%d Bloggern gefällt das: