“Mein“ Leben! Bruchstücke.

“Mein“ Leben!

Bruchstücke

Mit 11 das erste mal Sex gehabt … und dannach jeden Tag onaniert [nennt sich Masturbation] … in der Pupertät: nicht bloß einmal am Tag nö! so oft es eben ging!

mit 17 : mein Freund und seine Freundin liegen im Bett meiner abwesenden Eltern und haben den schönsten Sex — ich liege daneben … und dann meine Chance: Er war fertig und schlief den Schlaf seiner Träume!
und ich durfte auch mal ran und nutzte meine Chance!

mit 21 Sex mit U. genossen — sie war 16 und wollte nur in der Öffentlichkeit — “privat“: nichts zu machen, außer Reden!

JA – ich weiß!
Darüber redet man nicht! 
MORALIN-SAURE Geister
ERTRAGEN die Wahrheit
ihrer EIGENEN Wirklichkeit nicht!

MANN und FRAU sollen sich für
den Sex, den sie hatten:
im Gefühl SCHÄMEN
und sich mental SCHULDIG fühlen!

ES WAR DIE SCHÖNSTE ZEIT !!!

… nach nun fast 57 Jahren
und 10 eigenen Kindern (zwei sind nicht mehr)
zwei “Stiefkindern“ und einer Schar von
Menschenkindern, die schon im Kindesalter
ihre Eltern verloren haben für die ich Pate bin
und dem Tod zweier angenommenen Söhne
für die es keine Erklärung gibt –
woran ich aber von Zeit zu Zeit
leide und dann wie … keine Ahnung WIE!
WEINE!

Kann ich dennoch lachend – juvial –
bekennen! 
Meine Lebenszeit nimmt jeden Tag
um einen weiteren Tag ab!

Wer heißt mich also mein Leben
nicht weiter zu GENIEßEN???

https://www.youtube.com/watch?v=e0qPsYTBCtQ

Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

Ich denk‘, ich schreib‘ euch besser schon beizeiten
Und sag‘ euch heute schon endgültig ab.
Ihr braucht nicht lange Listen auszubreiten,
Um zu sehen, daß ich auch zwei Söhne hab‘.
Ich lieb‘ die beiden, das will ich euch sagen,
Mehr als mein Leben, als mein Augenlicht,
Und die, die werden keine Waffen tragen,
Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

Ich habe sie die Achtung vor dem Leben,
Vor jeder Kreatur als höchsten Wert,
Ich habe sie Erbarmen und Vergeben
Und wo immer es ging, lieben gelehrt.
Nun werdet ihr sie nicht mit Haß verderben,
Keine Ziele und keine Ehre, keine Pflicht
Sind‘s wert, dafür zu töten und zu sterben,
Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

Ganz sicher nicht für euch hat ihre Mutter
Sie unter Schmerzen auf die Welt gebracht.
Nicht für euch und nicht als Kanonenfutter.
Nicht für euch hab‘ ich manche Fiebernacht
Verzweifelt an dem kleinen Bett gestanden,
Und kühlt‘ ein kleines glühendes Gesicht,
Bis wir in der Erschöpfung Ruhe fanden,
Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

Sie werden nicht in Reih‘ und Glied marschieren
Nicht durchhalten, nicht kämpfen bis zuletzt,
Auf einem gottverlass‘nen Feld erfrieren,
Während ihr euch in weiche Kissen setzt.
Die Kinder schützen vor allen Gefahren
Ist doch meine verdammte Vaterpflicht,
Und das heißt auch, sie vor euch zu bewahren!
Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

Ich werde sie den Ungehorsam lehren,
Den Widerstand und die Unbeugsamkeit,
Gegen jeden Befehl aufzubegehren
Und nicht zu buckeln vor der Obrigkeit.
Ich werd‘ sie lehr‘n, den eig‘nen Weg zu gehen,
Vor keinem Popanz, keinem Weltgericht,
Vor keinem als sich selber g‘radzustehen,
Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

Und eher werde ich mit ihnen fliehen,
Als daß ihr sie zu euren Knechten macht,
Eher mit ihnen in die Fremde ziehen,
In Armut und wie Diebe in der Nacht.
Wir haben nur dies eine kurze Leben,
Ich schwör‘s und sag‘s euch g‘rade ins Gesicht,
Sie werden es für euren Wahn nicht geben,
Nein, meine Söhne geb‘ ich nicht!

https://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/nein-meine-s%C3%B6hne-geb-ich-nicht

 

Es geht ein alberner Streit durch die Welt …

Es geht ein alberner und absurder Streit um die Welt …

dieser Streit hängt sich an der lächerlichene Frage auf:
Was war zuerst da: »Henne oder Ei?«

Jedes Kleinkind in einem Kindergarten kann diese Frage mit absoluter Gewissheit beantworten:

„Ohne Henne: KEIN EI !!!

Diese Frage selbst ist so hohl wie sie leer ist!
und soll uns vom Wesentlichen ablenken!

Without Matter there CAN NOT BE consciousness!

Matter IS
and therefore
Consciousness Comes
out of that what IS
Matter

»Die Frage, ob der BegriffMaterie anzuerkennen oder abzulehnen sei, ist die Frage, ob der Mensch dem Zeugnis seiner Sinnesorgane vertrauen soll, ist die Frage nach der Quelle unserer Erkenntnis«  Lenin (W. I. Lenin: Materialismus und Empiriokritizismus. In: Werke, Bd. 14, S. 124

I do love Marx, Engels, Lenin, Stalin & Mao plus Castro @ et all!

 

Das heißt doch gar nicht, dass ich andere Menschen *HAßE* oder *ABLEHNE* oder *VERACHTE* TUTE !!!

In der Natur ist es einfach!

Meine Ver(s)spottung!… in einer Welt, die durch Menschen GEMACHT wurde, die als „Kulturen“ oder Gesellschaften bezeichnet werden, die hoch komplex und mental  »schwierig zu durchschauen sind«

. . . ist es allerdings schwer!

In der Natur weiß!!! der Mensch, dass es über ihn stehende Freßfeinde GIBT : die Raubtiere (Löwe, Gepard, Leopard, Bär usw.), die einem aber jedoch gar nichts tun, wenn ein Mensch ihnen DIREKT begegnet:
dann kann man sogar mit ihnen spielen – wie mit jedem anderen Tier;
ob nun Schwein, Hund, Schaf, Ziege oder Kuh (etwas schwierig: die Kuh ist so groß und ungelenkig!)

Unsere guten Genossen schrieben nun auf FB folgendes:

Jan Küchenmeister Mit Europa sind auch nicht alleine die Politdarsteller gemeint. Die können sich im Zweifelsfall dünn machen. Beim gegenwärtigen Stand der Entwicklungen werden die Europäer einen hohen Preis bezahlen. Deshalb sollte es auch in ihrem Interesse liegen.

Georg Löding @ Jan Küchenmeister Wenn ich von „Europa“ schreibe, meine ich selbstverständlich zuförderst die MENSCHEN, die hier leben!

… und die es ALLEINE in ihrer eigenen Hand haben, sich Selber zu Befreien und Selber zu erwerben und 

… das mentale, das emotionale, das religöse JOCH ihrer SKLAVEREI!!! abzuwerfen!!!

Dies kann jedoch gar nicht geschehen, solange weder die *Lehre* von Sun Tzu »Von der Kunst des Friedens« (immer als: … „von der Kunst des ‚Krieges’“ übersetzt) noch Clausewitz‘ »Vom Kriege« gar nicht verstanden wird!!! :::

„To achieve victory we must mass our forces at the hub of all power and movement. The enemy’s center of gravity.“ 

»The center of gravity needs to be redefined as a “focal point,” not as a strength (or a weakness) or a source of strength. A CoG is more than a critical capability; it is the point where a certain centripetal force seems to exist, something that holds everything else together.« — National Defense University, National War Colledge, Paula A. DeSutter, Class of 1994 

„Defense is the stronger form of waging war.“ => Das muss man sich erst einmal “auf der Zunge zergehen lassen“ !!!

Niemand wird den KRIEG => das ist der Klassenkampf <= GEWINNEN, wenn er den Feind nicht mal kennt!!!

Und solange, wie WIR den FEIND gar nicht kennen!? 

… WO soll er denn überhaupt mit der besten Strategie der Welt und allen bekannten Taktiken bezwungen werden???

Mir jedenfalls scheint es so, dass dabei ‚Stehen-Geblieben‘ wurde, was bereits Lenin “verurteilte“ und Marx “zu-wider war“!

Ich formuliere es individuell: 

***Ich will keine Verbesserung der Bedingungen unter denen ich meine Arbeitskraft verkaufen ‚darf‘!***

ICH WILL meine Arbeitskraft Gar Nicht GEZWUNGEN sein, zu verkaufen!!! 

– Ich bin fast 57 Jahre alt, habe (noch) sieben eigene und zwei sogenannte Stiefkinder plus ein paar Kinder für die ich eine Art Pate in Uganda bin! 

… Und WEIß ‚GOTT‘ warum?! … vermutlich weil ich als 14-Jähriger zwölf Stunden auf einem Markt gestanden habe auf dem ich für einen Kapitalisten seine Ware verkaufte – ich ihm nach 22°° Uhr 1.200 DM übergab … und er mir ***als Lohn*** dafür 5 (in Worten FÜNF) DM gab … 😉
HABE ich bei MIR SELBER geschworen, dass ICH niemals wieder:
ICH MICH nie wieder von einem IDIOTEN ausbeuten lassen werde —
dabei hatte ich damals noch nix von Marx gelesen!!! Selbst sein Name war mir unbekannt! — Ich kannte damals nur die Bibel, die ich nun schon beinahe 44 Jahre lese … und deren Lehre Marx bestätigt!

 

Kobin Vechirko Marx hatte nicht in allem Recht und ist auch nicht mit allem aktuell. Aber die Linke kommt auf Marx gut klar.. 🙂Marx hatte nicht in allem Recht und ist auch nicht mit allem aktuell. Aber die Linke kommt auf Marx gut klar.. 🙂
  • Georg Löding
    Nun ja-nein 😉 Wie kann Karl denn auch “mit allem aktuell sein“? Er ist vor fast 136 Jahren verstorben 🤔(Warum gibt es eigentlich kein “ich-kratz-mich-am-Kopf“ Emoj?
    Selbstredend ist auch: Kein Mensch “kann in *allem* Recht haben“ — freilich außer mir, denn ich wurde unter einem Guten Stern zu Hamburg in der ‚Finkenau‘ geboren.
    Vermutlich hat mich dies davor bewahrt, nie von Dingen zu reden, von denen ich keine Ahnung habe oder nur meine Unkenntnis zum Schlechten zu geben. 🤫 🤭Also! (ergo!) sage ich:

    Marx hatte in allem Recht und die Geschichte der letzten 136 Jahre nach seinem (viel zu frühen — er wußte halt noch nicht, dass das Inhalieren von Tabak schädlich für die Lunge ist) Tod bestätigt dies – aus heutiger Sicht “prophetisch Vorhergesagte“:

    ***Alles wird zur Ware und damit käuflich! … Berge von Geld werden entstehen!***

    … und Karl meinte wirklich alles! Selbst Gefühle, Emotionen und Beziehungen … Journalismus, Informationen, Wissenschaft, komplette Weltanschauungen …

    Worin er sich möglicherweise geirrt haben könnte — ich schreibe aber besser: was er sich wohl gar nicht vorstellen konnte, ist, dass schon während seiner Lebenszeit – 13 und 5 Jahre vor seinem Tod und 10 Jahre nach seinem ‚aus der Welt-Scheiden – Lenin, Stalin und Mao geboren wurden, die einen großen Teil der Welt “vom Kopf auf die Füße“ stellten, was ihm selber ja “nur“ gedanklich (*philosophisch*) vergönnt war.

    … und so konnte er sich auch nicht vorstellen, dass das mental und wissentschaftlich und wirtschaftlich rückständigste Land der damaligen Welt (das Zarenreich) eine echte Revolution erleben würde, wodurch 150 Millionen Menschen “über Nacht“ vom drückenden Joch der Sklaverei und der Unwissenheit befreit und die Menschen weiblichen Geschlechts (rechtlich) gleichgestellt wurden
    … oder ein Mann von 36 Jahren in China eine Revolution anführen würde, die 20 Jahre währte und 550 Millionen Menschen in China 1949 die Freiheit brachte.
    Freilich: Wir erinnern uns natürlich Nicht daran, dass Japan große Teile Chinas besetzt hatte und !!! 200 Millionen Menschen !!! als Sklaven hielt, die mit Opium ruhig gestellt wurden!

    … denn dann müssten wir ja zugeben, dass der von Lenin praktizierte Kommunismus — der wird Sozialismus genannt — das einzige Mittel ist, den Kapitalismus zu stürzen und “zur schließlichen Befreiung der Arbeiterklasse, d.h. zur endgültigen Abschaffung des Lohnsystems“ führt,

    welches den

    — von Natur aus guten Menschen, der an und für sich ein soziales Lebewesen ist, der alles tut, damit die Gemeinschaft der Menschheit zusammen überleben kann!!! —

    Menschen

    in einer Welt der ‚Ausbeutung des Menschen durch den Menschen‘, in Unterdrückung und Sklaverei hält!!!

    Ganz ähnlich, wie ein Bauer sich Schweine hält …
    …. allerdings mit dem Unterschied, dass ihm das Gemeinwohl seiner Säue, Schweine und Ferkel — wenn auch aus falschem Motiv (aber wenigstens hat er eines!) — im Gegensatz zum Kapitalisten tatsächlich und sogar wahrhaftig und nicht bloß aus unlauterer HEUCHELEI am Herzen liegt!

    Lieb Kobin Vechirko!

    … ein wenig Sarkasmus darf sein??? “Mit was hatte Karl nicht recht“?



Sich klar werden

“Anhaltend ist auch die Schwäche und Verwirrung innerhalb der politischen Linken. Von einer wahrhaft kommunistischen Partei kann in der BRD keine Rede sein. Vielleicht aber setzen sich doch allmählich diejenigen Kräfte durch, deren Klassenbewußtsein und ideologische Klarheit auf Seiten der Arbeiterklasse zu finden ist und die bereit und wieder imstande ist, sich nicht nur in Worten, sondern auch in Taten den Lehren von Marx, Engels, Lenin und Stalin zuzuwenden und den modernen Revisionismus zu überwinden – die Kommunisten.“

Diese Schwäche und Verwirrung der “politischen Linken“ (hi hi hi) wird auch anhalten … und zwar bis von ihr nur noch “der Schatten eines leeren Gespenstes“ übrig ist.

Die sogenannte LINKE (also die Partei DIE LINKE) ist schon lange in der BRD und im Kapitalismus angekommen.

In ihrer Anschauung vertritt sie gegen den Sozialismus und die DDR eine extremere Position als selbst GRÜNE, FDP, SPD, CDU/CSU und NPD, die der DDR als Staat niemals ihre völkerrechtliche Legitimität abgesprochen haben; auch wenn es ihnen selbstverständlich stets darum gegangen war, den Staat DDR zu Fall zu bringen, was ihnen dann ja auch mit Hilfe von Gorbatschow, Gysi, Modrow — und ich zähle dazu auch Egon Krenz, der ja maßgeblich am Sturz von Erich und Margot Honecker beigetragen hatte und mit der “Meldung falscher Wahlergebnisse (zu Gunsten der SED) die demokratischen Wahlen in der DDR diskreditierte, was dann Mielke angekreidet wurde — den “jungen Rebellen um Wagenknecht & Co. innerhalb der Jugendorganisation FDJ der SED.

Wie kaum ein Zweiter delegitimiert DIE LINKE — allen voran Gysi und Wagenknecht — sowohl den Sozialismus in der DDR als auch die DDR selbst.

Bei solchen “sozialistischen“, “linken“ Freunden, braucht man keine Feinde mehr. “Heute braucht man keine Revolution mehr, um Veränderung herbeizuführen“, meinte Frau Wagenknecht in einer ‚Talkrunde‘! … womit sie sogar recht hat!, denn eine Revolution zielt ja gar nicht auf eine Veränderung innerhalb des kapitalistischen Systems, sondern auf den Umsturz und die Beseitigung dieses menschenfeindlichen Systems!

„6. Lenin zeigte schließlich, dass der „Ökonomismus“ keine zufällige Erscheinung in Russland ist, dass die „Ökonomisten“ Schrittmacher des bürgerlichen Einflusses in der Arbeiterklasse sind, dass sie in den westeuropäischen sozialdemokratischen Parteien Bundesgenossen in Gestalt der Revisionisten, der Anhänger des Opportunisten Bernstein, haben.
Im Westen erstarkte in der Sozialdemokratie immer mehr eine opportunistische Strömung, die unter der Flagge der „Freiheit der Kritik“ an Marx auftrat, die eine „Revision’“, das heißt Überprüfung der Marxschen Lehre forderte (daher der Name „Revisionismus“), die den Verzicht auf die Revolution, auf den Sozialismus, auf die Diktatur des Proletariats forderte.
 Lenin zeigte, dass die russischen „Ökonomisten“ dieselbe Linie des Verzichts auf den revolutionären Kampf, auf den Sozialismus, auf die Diktatur des Proletariats befolgten.“ – Geschichte der kommunistischen Partei der Sowjetunion (Bolschewiki), S. 47, Dietz Verlag Berlin 1955

Wer also auch immer, “den Verzicht auf die Revolution, auf den Sozialismus, auf die Diktatur des Proletariats fordert“, ist weder “links“, noch ’sozialistisch‘, ‚Marxistisch-Leninistisch‘, sondern ein gemeiner Verräter an der Arbeiterklasse, denn:

„Der wirtschaftliche Kampf der Arbeiter gegen die Unternehmer und die Regierung ist ein gewerkschaftlicher Kampf für bessere Bedingungen des Verkaufs der Arbeitskraft an die Kapitalisten,
die Arbeiter wollen aber nicht nur für bessere Bedingungen des Verkaufs ihrer Arbeitskraft an die Kapitalisten kämpfen, sondern auch für die Beseitigung des kapitalistischen Systems selbst, das sie dazu verdammt, ihre Arbeitskraft an die Kapitalisten verkaufen zu müssen und sich ausbeuten zu lassen.
Die Arbeiter können aber den Kampf gegen den Kapitalismus, den Kampf für den Sozialismus nicht entfalten, solange der Zarismus (heute der “Parlamentarismus“), der Kettenhund des Kapitalismus, der Arbeiterbewegung im Wege steht.
Daher besteht die nächste Aufgabe der Partei und der Arbeiterklasse darin, den Zarismus (heute den “Parlamentarismus“) aus dem Wege zu räumen und dadurch den Weg zum Sozialismus zu bahnen. …
… [Aber] eine solche Propaganda (nämlich “den Verzicht auf die Revolution, auf den Sozialismus, auf die Diktatur des Proletariats“) [zu] betreiben, bedeutet, auf die Vernichtung der Partei hinarbeiten,
das heißt die Arbeiterklasse ohne Partei belassen,
das heißt die Arbeiterklasse ungerüstet lassen.
Aber die Arbeiterklasse ungerüstet lassen
– zu einer Zeit, wo sie solchen Feinden gegenübersteht wie dem mit allen Kampfmitteln bewaffneten Zarismus (heute der “Parlamentarismus“) und der auf moderne Art organisierten Bourgeoisie, die ihre Partei hat, die den Kampf gegen die Arbeiterklasse leitet –
heißt die Arbeiterklasse verraten.“
 — ebd.

“Von einer wahrhaft kommunistischen Partei kann in der BRD keine Rede sein.“

Diese Feststellung ist richtig! Denn in keinem der Partei-Statuten kommunistischer Parteien in der BRD, findet sich das Hauptanliegen Lenins!: die Arbeiter wollen aber nicht nur für bessere Bedingungen des Verkaufs ihrer Arbeitskraft an die Kapitalisten kämpfen, sondern auch für die Beseitigung des kapitalistischen Systems selbst, das sie dazu verdammt, ihre Arbeitskraft an die Kapitalisten verkaufen zu müssen und sich ausbeuten zu lassen.
Aber die Beschränkung der Aufgaben der Arbeiterklasse auf den wirtschaftlichen Kampf gegen die Unternehmer und die Regierung, wobei man sowohl die Unternehmer als auch die Regierung unversehrt lässt, bedeutet nichts anderes, als die Arbeiter zu ewiger Sklaverei zu verurteilen.
 – ebd.

Lieber Genosse Sascha (N.G.),
liebe Genossinnen und Genossen,

es wird uns nichts anderes übrigbleiben, als

a.) eine Online-Zeitung (siehe “Lenin: Was tun?“ !) und

b.) eine neue kommunistische Partei zu gründen!

Denn, dass sich vielleicht aber doch allmählich diejenigen Kräfte durchsetzen, deren Klassenbewußtsein und ideologische Klarheit auf Seiten der Arbeiterklasse zu finden ist und die bereit und wieder imstande ist, sich nicht nur in Worten, sondern auch in Taten den Lehren von Marx, Engels, Lenin und Stalin zuzuwenden und den modernen Revisionismus zu überwinden, halte ich für Wunschdenken!
Im Grunde ist dies doch nichts anderes, als der fruchtlose Versuch den Revisionismus verändern zu wollen, was so ähnlich ist, wie den Kapitalismus verändern zu wollen!

=> Mir ist noch wichtig, darauf hinzuweisen, dass ich den gewerkschaftliche Kampf — auch den sozialistische Kampf — bessere Bedingungen innerhalb des kapitalistischen Systems herauszuhandeln — keinesfalls ablehnend gegenüberstehe! Das ist wichtig und richtig; kann und darf doch ‚deshalb‘ nicht der Inhalt dessen sein, die kapitalistische Sklaverei “zu rechtfertigen“ und zu erhalten!
Ein solcher gewerkschaftlicher und sozialistischer Kampf hat sich dem eigentlichen Kampf – nämlich des Umsturzes und der Beseitigung des kapitalistischen Ausbeuter- und Sklavenhalter-Systems – unterzuordnen!!!

Der gewerkschaftliche und sozialistische Kampf für bessere Bedingungen innerhalb des Systems “höherer Sklaverei“ ist und darf niemals Selbstzweck sein oder werden, denn dies bedeutet nichts anderes als die bedingungslose Kapitulation gegenüber des die Menschen unterdrückenden Ausbeuter-Systems!

Und nochmals zum Menschengemachten Klimawandel!

Aufgrund der im allgemeinen veröffentlichten Daten bin ich bisher davon ausgegangen, dass die Luft mit 0,04 Vol.% = 400 ppm (parts per million) angefüllt ist.

Andreas Jung hatte dem widersprochen und behauptet es seien bezogen auf Methan  — ich bezog das auf das CO2 — nur ppb (parts per billion [amerikanischer Schreibweise: also parts per Milliarde].

Zunächst dachte ich Andreas Jung müsse einem Irrtum aufgesessen sein: Denn 0,04 Vol.% sind 400 ppm und nicht ppb. “Wie kommt er nur dazu, zu behaupten, dass der Anteil des CO2 nur 400 ppb sind“, fragte ich mich fälschlicherweise.

“Kann ich das widerlegen oder begründen?“, fragte ich mich weiter.

Und ich habe mir das “Zahlen-“- und “Datenmaterial“ aus dem Internet genommen und entsprechend geordnet.

Dabei ist folgendes Ergebnis herausgekommen:

Volumen der Luft: V = 4/3 π r³ [Höhe über NN = 10 km]

A.) Erdradius mit Lufthülle

r …………… r ……….. . r ………   π  ……. 4/3 
6381  x  6381    x    6381   x    3,14   x   1,33 = 1.088.315.571.788 km³

B.) Erdradius ohne Lufthülle

6371  x  6371    x    6371   x    3,14   x   1,33 = 1.083.206.916.845  km³

A.) – B.) = 5.108.654.942,61 km³

1 km³ = 1.000 m x 1.000 m x 1.000 m

= 5.108.654.942.606.500.000 m³

angegeben werden 0,04% CO2 in der Luft Vol% CO2 =0,04%

5.108.654.942.606.500.000 m³ x 0,04 % = 2.043.461.977.042.600 m³

20g CO2 in gasförmigen Zustand haben rund ein m³ Volumen
=> 1.000 g (1 kg) CO2 nehmen dementsprechend ein Volumen von = 50 m³ ein:

2.043.461.977.042.600 m³ CO2 Volumen entsprechen:
2.043.461.977.042.600 m³ CO2 /50 = 40.869.239.540.852,60 kg CO2

eine Tonne (t) entsprechen 1.000 kg
40.869.239.540.852,60 kg /1.000 = 40.869.239.540,85 t CO2

eine Milliarde Tonnen entsprechen einer Gt
40.869.239.540,85 t / 1.000.000.000 = 40,87 Gt CO2 in der Luft

Angegeben werden 3.000 Gt CO2 in der Luft; mehr als das 70-fache!

„Ein Liter CO2 wiegt 1,96 Gramm. Demnach hat ein Kilogramm CO2 ein Volumen von 509 Litern.“ also rund 0,5 m³

40.869.239.540.852 kg CO2 x 0,5 m³ = 20.434.619.770.426 m³

Nun hat die Luft ein Volumen von 5.108.654.942.606.500.000 m³ 
das Volumen des CO2 beträgt 20.434.619.770.426 m³

5.108.654.942.606.500.000 m³ / 20.434.619.770.426 m³

=> gerundet = 250.000,00

1/250.000 = 0,0004% Volumenanteil

Die Atmosphäre hat eine Masse von 5,15 x 1015 t
= 5.150.000.000.000.000 Tonnen = 5.150.000 Gt

5.150.000 Gt / 41 Gt = ~125.600 => 1/125.600 = ~0,0008% Masse-Anteil

Nun soll das CO2 in der Luft eine Masse von 3.000 Gt haben:

5.150.000 Gt / 3.000 Gt = ~1717 => 1/1717 = 0,0058 = 0,058 % Massenanteil Für 3.000 Gt CO2 in der Luft wäre ein Volumen von 1.500.000.000.000.000 m³ erforderlich
5.110.000.000.000.000.000 m³ / 1.500.000.000.000.000 m³ = ~341
1/341 = 0,0029 => 0,03% Vol. (300 ppm).]

Wie da 300 ppm oder gar 400 ppm herkommen sollen, bliebe dann aber ein physikalisches Rätsel, da ja nur vier ppm CO2 – 0,0004 % Volumenanteil (4 ppm) physikalisch in der Luft sein können.

Tatsächlich gibt es aber nur 40,87 Gt CO2 in der Luft = 0,0004 % (4 ppm [parts per million = Teile pro Millionen])

Durch die Verbrennung fossiler Treibstoffe gelangen >36 Gt CO2 p.a. In die Luft, die nach kurzer Zeit vom Regen ausgewaschen werden.

Wenden wir uns nun dem “wichtigsten“ Treibhausgas, nämlich dem Wasserdampf H2O zu.

In der Atmosphäre soll es 13.000 km³ H2O 

13.000 km³ = 13.000 x 1.000 x 1.000 x 1.000 = 13.000.000.000.000 m³

13.000.000.000.000 x eine Tonne = 13.000.000.000.000 t H2O

eine Milliarde Tonnen entsprechen einer Gt / 1.000.000.000
= 13.000 Gt H2O

Die Atmosphäre hat eine Masse von 5.150.000.000.000.000 Tonnen = 5.150.000 Gt

5.150.000 Gt
/ 13.000 Gt H2O in der Luft

= 396,15

wir runden auf 400 auf
1/400 = 0,0025% H2O Masse-Anteil

Verhältnis Volumen: H2O : CO2 = 0,0025 / 0,0004 = 6,25

Verhältnis Masse: H2O : CO2 = 13.000 Gt / 41 Gt = 317

Also wenn der Treibhauseffekt für die globale Erwärmung von Luft und Wasser “verantwortlich“ ist, dann hat das Wasser in der Luft darauf einen 2.000-fach größeren Effekt als CO2, weil sich das Wasser in der Luft
16 mal im Jahr austauscht — CO2 aber innerhalb eines Jahres ausgeregnet wird — 

Der angegebene Wert des CO2 ist 0,04 Vol.% – tatsächlich ist er um 100-mal geringer, nämlich nur 0,0004% Vol.% und beträgt nicht einmal den 125.000-stel Teil (41 Gt) der Masse der Atmosphäre (5.150.000 Gt) !!!

Andreas Jung hat also mit seiner Behauptung recht: 
Von einer Milliarde Teilen pro m³ Luft gibt es gerade mal 400 CO2-Moleküle und keine 40.000!!!

Allerdings gibt es im pro m³ Luft 126.800 H2O-Moleküle!

Was hat nun einen größeren Einfluß auf den “Treibhauseffekt“: CO2=400 Anteile oder H2O = 126.800 Anteile pro m³ ???

CO2 der Schwindel mit Zahlen