Laß‘ doch deine Organe nicht rauben! Spende Sie mir!


Seine Göttliche Gnade

georg löding

राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

Georg Löding

Wedel, 20. November 2013 / י״ז בְּכִּסְלֵו תשע״ד /कार्तिक 02.05.1730 / 7521/ 6726

Techniker Krankenkasse Vorstand Bramfelderstraße 140 22305 Hamburg

Meine Zeichen         Aktenzeichen          Ihre Nachricht
0506623742           675/4                      TK aktuell Sonderausgabe Organspende

Abmahnung und Unterlassung

Rechtsstreit Georg Löding ./. Techniker Krankenkasse

Sehr geehrter Herr Dr. Baas, sehr geehrter Herr Thomas Ballast ,

sehr geehrter Herr Frank Storsberg, sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit fordere ich sie auf, es zukünftig zu unterlassen,

  1. mir Organspende PROPAGANDA Magazine zusenden

  2. den übrigen Mitglieder der Techniker Krankenkasse offensichtliche Lügen als sogenannte Informationen in den TK aktuell Magazinen zu verbreiten

  3. die offensichtlichen Lügen, wie sie in der Sonderausgabe „Organspende?“ veröffentlicht wurden, nicht weiter zu propagieren

  4. das TK aktuell Magazin Sonderausgabe „Organspende?“ mit sofortiger Wirkung weiter zu verbreiten

Eine entsprechende Unterlassungs-Erklärung lassen sie mir bis zum 27. November 2013 zukommen. Sollten sie diese Frist verstreichen lassen, werde ich eine gerichtliche Unterlassung erwirken.

…/2

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKKUnterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 2 –

Begründung:

Meine Forderungen auf Unterlassungen sind zulässig und begründet. Der Sachverhalt ist richtig dargestellt und rechtlich zutreffend gewürdigt.

Ob und vor allem nach welchen verwaltungstechnischen Datendurchführungs-Verordnungen, nach welchen gesetzlichen Grundlagen oder nach welchen Gesetzen die Beklagte ihre von der Exekutive aufgetragenen Verwaltungsaufgaben ausführt oder aufgrund welcher persönlichen Auffassungen sie ihre Entscheidungen trifft, sind in der Hauptsache meiner Forderungen zwar von einem gewissen Belang, aber nicht der eigentliche Gegenstand der Forderungen auf Unterlassung.

Das TK aktuell Magazin Sonderausgabe „Organspende?“, wirft nicht nur verfassungsrechtliche Bedenken in Bezug auf bestimmte Inhalte des als Informations-Magazin getarnten Propaganda- und Marketing-Materials eines gesundheitlich-industriellen Komplexes auf, den ich – wegen fehlender juristischer, gesetzlicher, moralischer, philosophischer, politischer und religiöser Begriffe – als „Organspende-Lobby“ oder Organspende-Mafia bezeichne, sondern überhaupt die zentralen Fragen jedes Menschen, jeder Gesellschaft und damit des Lebens selbst. Aus diesem Grunde mache ich sie zum Gegenstand meines Verfahrens.

Der Mensch georg löding (sui juris) benutzt das Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, ob und gegebenenfalls welchem gesetzlichen Personenkreis er angehört kann ich zur Zeit nicht entscheiden, weil mir dazu offensichtlich wichtige Kenntnisse fehlen, was mir bisher nicht bewusst war. Ich bestreite daher mit Nichtwissen, welchem gesetzlichen Personenkreis ich angehöre.

Meine Forderungen auf Unterlassungen richten sich gegen einzelne Entscheidung der Exekutiven Gewalt – hier die „Techniker Krankenkasse als Körperschaft des Öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung“. Es handelt sich somit, um einen Rechtsstreit (IUS) und nicht um einen Gesetzesstreit (LEX)! Ich werde also ein öffentliches Gericht anrufen, damit die Judikative die Möglichkeit erhält, zu entscheiden, ob nach geltendem Recht durch die TKK ein solches Propaganda- und Marketing-Material durch eine Gesetzliche Krankenkasse vertrieben werden darf.

Die Entscheidung des Vorstandes der TKK als gesetzlicher Krankenkasse und damit Körperschaft des Öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung ein derartiges mit Lügen angefülltes Propaganda- und Marketing-Material anzubieten, das mir als Information untergejubelt werden soll, ist ja bereits eine Frechheit sondergleichen, es auf Kosten der Versichertengemeinschaft zu erstellen, zu drucken und zu verbreiten, verstößt gegen jedes Rechtsprinzip, aber selbst gegen Geist und Satzung der TKK.

…/3

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 3 –

Die als angebliche „Informationen“ getarnten Aussagen im TK aktuell Magazin Sonderausgabe „Organspende?“ greifen immanent in den für alle Gesetze und Entscheidungen zu beachtende Rechtsgrundsätze des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland ein, weshalb verfassungsrechtlichen Bedenken Gegenstand dieses Verfahrens sind.

Ich führe also einen Rechtsstreit und keinen Gesetzesstreit. Das Recht ist mir aber nun etwas Heiliges [Sprachbild der Metapher] und schon aus diesem Grund sind verfassungsrechtlichen Bedenken, wie ich sie tenoiere Gegenstand in jedem Verfahren eines Rechtsstreits, auch wenn dies nicht explizit ausgeführt wird. Grundlage der Judikative ist das Recht selbst und nicht die Gesetze der Legislative, auch wenn es sich die Organe der Exekutive noch so sehr vom Weihnachtsmann oder Osterhasen wünschen mögen.

Die Verfahrensbeteiligten mögen in ihrer tenoierten Arroganz, wie sie durch das TK aktuell Magazin Sonderausgabe „Organspende?“klar zum Ausdruck kommt, als Teil der exekutiven Gewalt gerne davon ausgehen, dass ich ein gewöhnlicher Bunzel des PERSONALS® des BRD© Regimes DEUTSCHbin. Sie irren sich jedoch darin, denn ich bin ein Mensch, der auch des Lesens mächtig ist, und meistens auch verstehe, was ich lese und war stets bemüht, meinen Verstand dahingehend zu trainieren, ihn dazu zu benutzen, wozu ich ihn habe, nämlich zum Denken. Mir ist durchaus nicht entgangen, dass die verschiedenen Teile der exekutiven Gewalt ihre – von den Auftragsgebern (Mitgliedern und Wählern) – anvertrauten Aufgaben – für die wir sie ordentlich bezahlen (entlohnen) – aufgrund von Gesetzen und nach Vorgabe gesetzlicher Vorgaben oder Regelungen der umfangreichen Datendurchführungs-Verordnungen erledigen.

Ich habe mich entschieden, keinem Personenkreis (anzu)gehören, sondern dem Lebewesen „Mensch (homo sapiens sapiens) dessen Würde unantastbar ist.“ [Artikel 1 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland]

  1. Als Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) Georg Löding des RECHTS gemäß § 1 BGB, die durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) GEORG LÖDING ausgewiesen wird, hat der Mensch georg löding (sui juris), seine Forderungen an den Vorstand der TKK eingereicht.

  1. Der Mensch georg löding (sui juris) ist von dem Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, die durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio MaximaSKLAVE – ‚GEORG LÖDING‘

…/4

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 4 –

ausgewiesen wird, zu unterscheiden, da es sich beim Menschen georg löding nach jetziger biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus [nach Demokrit] (materialistische Weltanschauung) um ein biologisches Lebewesen handelt,

das zur einzig überlebenden Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Menschenaffen aus der Unterordnung der Trockennasenaffen aus der Ordnung der Primaten oder Herrentiere, die zu der Überordnung der Euarchontoglires (Supraprimates) gehörigen Ordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere (Säuger, Mammalia) oder Plazentatiere (Eutheria. Placentalia) gehört.

  1. Der Mensch georg löding (sui juris) benutzt das Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, ob und gegebenenfalls welchem gesetzlichen Personenkreis er angehört kann ich zur Zeit nicht nicht entscheiden, weil mir dazu offensichtlich wichtige Kenntnisse fehlen, was mir bisher nicht bewusst war. Ich bestreite daher mit Nichtwissen, welchem gesetzlichen Personenkreis ich angehöre.

Mensch ist mehr als nur ein Geschöpf. Mensch ist Abbild Gottes[1] und bezieht seine Würde von ihm. „Abbild Gottes“ besagt nun – da es sich um ein Sprachbild der Metapher handelt – dass der Mensch „Gott“ ähnlich ist, aber keinesfalls gleicht, als ob es sich um eine geometrische, bzw. mathematische Gleichung handeln würde, oder der Mensch gar „Gott“ Selbst wäre, wie viele Esoteriker und Phantasten irriger Weise annehmen. Geschöpf ist der Mensch nur bezogen auf den ihm eigenen biologischen („Tier“-) Körper. Das Selbst-Sein des Menschen ist aber weder Schöpfung noch Geschöpf sondern durch Geburt Geborener. Geburt, weil durch Gott gezeugt und aus ihm geboren[2].

[1] Genesis 2:7b; Psalm 87:5.6; Johannes 1:13; Brief an die Epheser 3:14

[2] „Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt.“ Psalm 2:7 Hebräerbrief 1:5 u. 5:5

Damit haben wir hoffentlich kurz genug dargelegt, was der Mensch ist, nämlich „Gebilde“ – biologisch-körperliche Schöpfung – Geschöpf (biologische Dimension) und Selbst (aus Zeugung und Geburt Gottes, überdimensional).

Außerhalb der Lehre Christi gibt es zur Frage, was der Mensch sei, keine wahrhaftigen Antworten; auch die Überlieferungen des „Alten Testamentes“ enthalten nur Andeutungen. Religionen, Philosophien, Wissenschaft, Humanismus und die schier unendliche Zahl von Weltanschauungen spekulieren auf der Basis falscher, oftmals wahnhafter Vorstellungen, so daß die Welt ein großes Durcheinander – das „Tohuwabohu“ darstellt – die Babylonische Verwirrung.

Der Mensch als biologisch-körperliches Lebewesen „aus Fleisch und Blut“ hat einen biologischen Körper. Dieser wird von chemischen, elektronischen und mechanischen Prozessen gesteuert. Allgemein sprechen wir bei den Versuchen das Äußere oder Innere des Menschen zu umschreiben von Instinkten, Trieben, Gefühlen, Empfindungen und bezeichnen die übrigen Eigenschaften, wie Sehen, Hören, Schmecken, Riechen, Tasten als Sinne.

/5

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 5 –

Dem „Verstand“ will man einen eigenen Platz zuweisen. Die Spekulanten wollen ihn als „Geist“ verstanden wissen, damit sie ihren Unsinn von „Körper, Seele und Geist“ aufrechterhalten können. Wir gestehen dem Verstand jedoch keine höhere Rolle zu als ihm gebührt und ordnen ihn dem biologischen Körper als Sprach- und Denksinn zu, die durch ein biologisches Organ mit der Bezeichnung Gehirn zustande kommen.

Der Mensch ist Mensch. Der Mensch ist ein lebendiges Wesen. Der Mensch hat Leben, Empfindung und einen Körper. Der Mensch ist mit Sinnen ausgestattet: Geschmack-, Riech-, Tast-, Hör- Seh- sowie den Sprach- und Denksinn.

Das fassen wir mit dem Wort der Mensch als ein Geschöpf zusammen

In diesem Geschöpf – diesem lebendigen Wesen – ist das eigentliche Sein – das Selbst-Sein. Dieses eigentliche Sein nennen wir Geborener oder Gezeugter. Der Mensch ist Geschöpf als lebendiges Wesen und Gezeugter Gottes – ein Kind oder Sohn Gottes.

Diese geheimnisvolle Einheit aus

Geschöpf-Sein und Geborener-Sein

das ist der Mensch

Der Mensch ist nämlich „Gebilde“ – biologisch-körperliche Schöpfung – Geschöpf, biologische Dimension und SELBST-Sein aus Zeugung und Geburt Gottes – Gezeugter oder Geborener, überdimensional.

Als Geschöpf ist der Mensch sterblich

als Selbst-Sein ist der Mensch unsterblich

Als Geschöpf ist der Mensch zeitlich und räumlich gebunden

als Selbst-Sein ist er vor aller Zeit, vor allem Raum und vor aller Materie

Damit ist jedes Selbst-Sein nicht etwa nur bloßer Besitzer sondern der EIGENTÜMER seines Körpers – und zwar des ganzen Körpers. Dieser ist in einem übertragenen Sinn das Lebewesen „Mensch, dessen Würde unantastbar ist!“

Von Rechtswegen (IUS) ist damit jeder Eingriff aus gutem Grund auch im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland untersagt! Das bedeutet nun aber gar nichts anderes, dass dieser Grundsatz durch Gesetz (Lex) nicht aufgehoben werden darf!

Es ist damit Aufgabe der TKK als Körperschaft des Öffentlichen Rechts zunächst zu prüfen, ob ein Gesetz – wie auch das Transplantationsgesetz-Gesetz eines ist – vorschreibt, die eigenen Mitglieder statt zu informieren mit Propaganda- und Marketing-Material der Organspende-Mafia zu belügen.

…/6

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 6 –

Ich kann mir zwar vorstellen, daß dies das gemeinte Ziel des Gesetzes ist, oder dass gerade die Krankenkassen (das ist ja nicht nur bei der TKK der Fall) sich hier geradezu zum Steigbügelhalter eines Ermächtigungsgesetzes missbrauchen lassen und quasi durch die Hintertüre nicht nur das Recht selbst aushöhlen sondern abschaffen, aber wirklich glauben will ich das natürlich nicht, klingt ja auch zu absurd, dass der Faschismus der sogenannten nationalsozialistischen Bewegung sich 80 Jahre nach der Machtergreifung durch Herrn Hitler und 68 Jahre nach seinem militärischen Scheitern, nun doch durchgesetzt hat.

Um nichts anderes geht es hier. Das Recht mag dann noch auf irgendeinem geduldigen Stück Papier stehen, kann aber – wie ja unsere deutsche Verfassung[1] auch – keine Wirksamkeit in der Wirklichkeit unseres Lebens – auch als menschliche Gesellschaft – mehr entfalten, nachdem schon 164 Jahre lang kein eigener souveräner Staat mehr handlungsfähig ist. Wir alle werden dann nicht nur – wie bisher schon – als Sklaven gehalten (verwaltet), sondern als des gesamten Rechts entkleidete menschliche Lebewesen!

Abbild Gottes“ verstehe ich nun so, dass der Ewige Vater Jauhushua (Joshua, Josua, Jesus, Isa, Jahushua, Jehoshua) den der Bericht des Johannes (allgemein als JohannesEvangelium bezeichnet) im ‚Neuen Testament‘ als „das Wort ist Gott“ vorstellt und durch den alle Dinge gemacht, und ohne dasselbe nichts gemacht ist, was gemacht ist. (1. Korinther 8.6) (Kolosser 1.16-17) (Hebräer 1.2) 4In ihm ist das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Johannes 8.12) 9der das wahrhaftige Licht ist, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen 10der in der Welt war und durch den sie wurde, 14der Fleisch wurde und unter uns zeltete und dessen Herrlichkeit wir sehen, eine Herrlichkeit als des Einziggezeugten mit dem Vater, voller Gnade und Wahrheit.(Jesaja 7.14) (Jesaja 60.1) (2. Petrus 1.16-17)16Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. (Johannes 3.34) (Kolosser 1.19)17Denn das Gesetz ist durch Moses gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden. (Römer 10.4)18Niemand hat Gott je gesehen; der einziggezeugte Gott, der an des Vaters Busen ist, der hat es uns verkündigt. (Matthäus 11.27) (Johannes 6.46)

13welcher uns errettet hat von der Obrigkeit der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes, (Kolosser 2.15) 14an welchem wir haben die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden; (Epheser 1.7) 15welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. (Hebräer 1.3) (Offenbarung 3.14) 16Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. (Johannes 1.3) (Johannes 1.10) (Hebräer 1.2) 17Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. (Apostelgeschichte 26.23) (1. Korinther 15.20) (Epheser 1.22) (Offenbarung 1.5) 18Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Ekklesia*1; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe.

…/7

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 7 –

19Denn es ist das Wohlgefallen gewesen, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte (Johannes 1.16) (2. Korinther 5.19) (Epheser 1.23) (Kolosser 2.9)20und alles durch ihn versöhnt würde zu ihm selbst, es sei auf Erden oder im Himmel, damit daß er Frieden machte durch das Blut an seinem Kreuz, durch sich selbst.“ (1. Johannes 2.2) Kolosser 1 (Luther Text, Fassung von 1912)

*1 ‚Ekklesia‘ (altgr. Εκκλησία, „die Herausgerufene“, lateinisch: ‚ecclesia‘, allgemein als Gemeinde oder Kirche übersetzt)

Jesus Christus“ ist der Ewige Vater: 1Das Volk das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht; und über die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. 2Du machst des Volkes viel; du machst groß seine Freude. Vor dir wird man sich freuen, wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man Beute austeilt. 3Denn du hast das Joch ihrer Last und die Rute ihrer Schulter und den Stecken ihres Treibers zerbrochen wie zur Zeit Midians. 4Denn alle Rüstung derer, die sich mit Ungestüm rüsten, und die blutigen Kleider werden verbrannt und mit Feuer verzehrt werden.

הכִּייֶלֶד יֻלַּדלָנוּבֵּן נִתַּןלָנוּוַתְּהִי הַמִּשְׂרָהעַלשִׁכְמווַיִּקְרָא שְׁמוֹ פֶּלֶא יוֹעֵץאֵל גִּבּוֹראֲבִי עַדשַׂרשָׁלוֹם

5Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, EwigVater, Friedefürst;

6auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, daß er’s zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer Jauhu Zebaoth.“ Heilige Tora hebräisch ‏תּוֹרָה(‚Gebot‘, ‚Weisung‘, ‚Belehrung‘) / יְשַׁעְיָהוּ Jeshajahu 9 (Jesaja)

Siehe auch Lukas 1.79; Richter 7.22; Jesaja 7.14; Jesaja 10.21; Jesaja 22.22; Micha 5.1; Lukas 2.7; Lukas 2.11; 2. Samuel 7.12-13; Psalm 72.3-4; Jesaja 11.1; Lukas 1.32

Ich führe also den Rechtsstreit als Mensch gemäß Genesis Kapitel eins bis drei, sowie gemäß des Evangeliums Jesu und Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland.

  1. Gemäß § 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches beginnt die Rechtsfähigkeit des Menschen mit der Vollendung der Geburt.

  1. Im Sinne des RECHTS handelt es sich bei dem Antragsteller, dem Menschen georg löding, somit um eine Natürliche Person (Maske/Strohmann) des RECHTS gemäß BGB.

  1. Als Natürliche Person ist seine Staatsangehörigkeit Deutschland[1] (Anlage A)

  1. Als zu den Menschenaffen gehörendes Lebewesen hat er seinen Wohnsitz innerhalb des Gebietes des Verfassungsstaates Deutschland, einem originären (geborenen) Völkerrechtssubjekt, also einem Rechtssubjekt des Völkerrechts.

…/8

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 8 –

  1. Zum 12. September 1944 wurde Deutschland[1] – dies ist der Verfassungsstaat, der in der Pauluskirche am 28. März 1849 konstituiert wurde völkerrechtswidrig beschlagnahmt[2], am 8. Mai 1945 kapitulierte[3] das Militär des militärischen Bündnisses, das 1871 geschlossen wurde und den NAMEN ‚Deutsches Reich‘ führt[5],am 23. Mai 1945 wurde ihre, wenn auch illegale Regierung, völkerrechtswidrig verhaftet. Am 5. Juni 1945 übernahmen die vier Hauptsiegermächte des sogenannten Zweiten Weltkrieges völkerrechtswidrig die oberste Regierungsgewalt[4] über Deutschland. Für die drei Westzonen wurde am 23. Mai 1949 völkerrechtswidrig die Bundesrepublik Deutschland[6] errichtet, eine in quasi Selbstverwaltung tätige Entität der drei Militärgouverneure der Westzonen.

  1. Als Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, die durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) ‚GEORG LÖDING‘ ausgewiesen wird, hat der Mensch georg löding (sui juris), seine Forderungen eingereicht.

  1. Der Mensch georg löding (sui juris), der von dem Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, der durch die völkerrechtswidrig tätige BRD© als PERSONAL der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND mit der irreführenden Bezeichnung der Staatsangehörigkeit DEUTSCH® als Capitis Deminutio Maxima (SKLAVE) GEORG LÖDING ausgewiesen wird, zu unterscheiden ist, da es sich beim Menschen georg löding nach jetziger biologischer Auffassung der erkenntnistheoretischen Philosophie des Materialismus [nach Demokrit] (materialistische Weltanschauung) um ein biologisches Lebewesen handelt, das zur einzig überlebenden Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Menschenaffen aus der Unterordnung der Trockennasenaffen aus der Ordnung der Primaten oder Herrentiere, die zu der Überordnung der Euarchontoglires (Supraprimates) gehörigen Ordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere (Säuger, Mammalia) oder Plazentatiere (Eutheria. Placentalia) gehört.

  1. Der Mensch georg löding (sui juris) benutzt das Rechtssubjekt ‚Natürliche Person‘ (Maske/Strohmann) ‚Georg Löding‘ des RECHTS gemäß § 1 BGB, ob und gegebenenfalls welchem gesetzlichen Personenkreis er angehört kann ich zur Zeit nicht nicht entscheiden, weil mir dazu offensichtlich wichtige Kenntnisse fehlen, was mir bisher nicht bewusst war. Ich bestreite daher mit Nichtwissen, welchem gesetzlichen Personenkreis ich angehöre.

…/9

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 9 –

  1. Wegen dieser Tatsachen wurde der Artikel 120 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland beschlossen „(1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. […] Der Bund trägt die Zuschüsse zu den Lasten der Sozialversicherungmit Einschluß der Arbeitslosenversicherung und der Arbeitslosenhilfe.Die durch diesen Absatz geregelte Verteilung der Kriegsfolgelasten auf Bund und Länder läßt die gesetzliche Regelung von Entschädigungsansprüchen für Kriegsfolgen unberührt.“

  1. Um diese Leistungen – wohl auch Reparationen, die die BRD aufgrund von Geheimverträgen mit den sogenannten „Siegermächten des sogenannten Zweiten Weltkrieges“ geschlossen hat – aufzubringen, verwendet die BRD den positive Außenhandelsüberschuss[C] des Verfassungsstaates Deutschlands[1] von Euro 200.000.000.000,00 (200 Milliarden Euro) in 2013 und leiht sich die Regierung der BRD über ihre – zu diesem Zwecke gegründete – Briefkastenfirma mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH[A]weitere Euro 247.000.000.000,00 (247 Milliarden Euro) im Jahr 2013. Denn diese „Gelder“ gehen am Verfassungsstaat Deutschland, seinen Staatsangehörigen und dem, was sich Parlament nennt, ungeprüft, von niemandem beschlossen, geschweige denn kontrolliert „vorbei“.

  1. Ich vermute deshalb, dass auch Geldzahlungen, die unter der faschistischen Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus eingeführt wurde, aus macht-strategischen Überlegungen als Leistung an die Staatsangehörigen Deutschlands in den verschiedenen Gesetzen „versteckt“ wurde, um die Besatzer gewissermaßen zu täuschen, damit wir alle weniger an diese abdrücken müssen, was ich als einen genialen politischen Schachzug betrachte, nach dem Motto: „Ihr seht doch selbst, wie viel Geld wir aufbringen müssen.“

  1. Die unter 4. genannten Gelder werden über die BIZ in Basel abgerechnet. Die Regierungen Deutschlands, Belgiens, Frankreichs, Großbritanniens, Italiens und Japans einerseits und der Schweiz andererseits gründeten 1930 die BIZ. http://de.wikipedia.org/wiki/Bank_f%C3%BCr_Internationalen_Zahlungsausgleich#Geschichte

Ein Gespenst geht um in Deutschland, ein Gespenst, das ich den Rechtsentzug durch den Euphemismus „Organspende“ nenne.

Auszug aus dem Grundgesetz für die BRD.

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.“

/10

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 10 –

Auszug aus den Heiligen Schriften

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all Deiner Kraft.“ 5. Mose 6:5 und: „Deinen Nächsten sollst du lieben wie dich selbst.“

Matthäus 22:37-40; Markus 12:29-31; Lukas 10:27; Römer 13:10 Kolosser 3:14; Jakobus 2:8; 1. Johannes 2:10; 1. Johannes 3:11; 1. Johannes 2:7-11; Johannes 3:14; 1. Johannes 4:8-12; 2. Johannes 1:5-6

Seid niemand nichts schuldig, als daß ihr euch untereinander liebt; denn wer den andern liebt, der hat das Gesetz erfüllt.“ Galater 5:14; 1. Timotheus 1:5 „Denn was da gesagt ist: „Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis geben; dich soll nichts gelüsten“, und so ein anderes Gebot mehr ist, das wird in diesen Worten zusammengefaßt: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ Denn Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.” Matthäus 22:40; 1. Korinther 13:4; Römer 13:8-10

Auszug Václav Havel, 1978 in: Die Macht der Ohnmächtigen „Moc bezmocných“

Das […] System verfolgt mit seinen Ansprüchen den Menschen fast auf Schritt und Tritt.

Es verfolgt ihn freilich in ideologischen Handschuhen.

Deshalb IST das Leben in diesem System von einem Gewerbe der Heuchelei und Lüge durchsetzt:

Die Gewalt der Bürokratie wird Macht des Volkes genannt;

im Namen der Arbeiterklasse wird die Arbeiterklasse versklavt;

die allumfassende Demütigung des Menschen wird für seine definitive Befreiung ausgegeben;

Isolierung von der Information wird für den Zugang zur Information ausgegeben;

die Manipulierung durch die Macht nennt sich öffentliche Kontrolle der Macht,

und die Willkür nennt sich Einhaltung der Rechtsordnung;

die Unterdrückung der Kultur wird als ihre Entwicklung gepriesen;

die Ausbreitung des imperialen Einflusses wird für Unterstützung der Unterdrückten ausgegeben;

Unfreiheit des Wortes für die höchste Form der Freiheit;

die Wahlposse für die höchste Form der Demokratie;

Verbot des unabhängigen Denkens für die wissenschaftliche Weltanschauung;

Okkupation für brüderliche Hilfe.

Die Gewalt muss fälschen, weil sie in [ihren] eigenen Lügen gefangen ist.

Sie fälscht die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.

Sie fälscht statistische Daten. (siehe Orwells 1984)

Sie täuscht vor, daß sie keinen allmächtigen und zu allem fähigen Polizeiapparat hat,

sie täuscht vor, daß sie die Menschenrechte respektiert,

sie täuscht vor, daß sie niemanden verfolgt,

sie täuscht vor, daß sie keine Angst hat,

sie täuscht vor, daß sie nicht vortäuscht.“ Václav Havel, 1978 in: „Versuch, in der Wahrheit zu leben.“ (Originaltitel: „Moc bezmocných“Die Macht der Ohnmächtigen“) Rowohlt, Reinbek 1978, ISBN 978-3-499126222.

/11

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 11 –

Der Verstoß gegen das Gesetz des Evangeliums hat uns dieses System der Entfremdung beschert. Diese Entfremdung ist totalitär. Sie führt einen totalen Krieg gegen den Menschen. Propagandaminister Josef Goebbels Rede im Sportpalast am 18. Februar 1943: „Ich frage euch: Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?“

Das System, dem fast alle Menschen unterworfen wurden, ist tatsächlich totaler und radikaler als es sich ein Mensch überhaupt vorstellen kann. Es hat den Mensch nicht nur von Gott entfremdet, sondern auch von sich selbst und seinem Nächsten. Entfremdet von sich selbst, seiner Familie, seinem Nächsten, seinem Volk, seiner Nation – entfremdet seines Menschseins – ist er zum bloßen Objekt, zu einem Funktions-Teilchen – zum Sklaven im vollen Sinne des Wortes – geworden. Er ist der ‚Capitis Deminutio Maxima‘ und gehört nicht nur theoretisch dem System. Das System ist Eigentümer des zum Sklaven gemachten Menschen. Während das System zu Zeiten Václav Havels den Menschen „nur“ „fast auf Schritt und Tritt verfolgte“ begleitet es uns heute sogar noch totaler als es sich selbst Orwell in seinem Roman „1984“ überhaupt ausdenken konnte. Der Sklave bedarf heute keiner äußeren ihn kontrollierenden Gedankenpolizei mehr, inzwischen ist sein Denken so konditioniert und dressiert, dass er es vollautomatisch selber übernimmt.

Ich lehne mich daher dagegen auf, wenn dieses System der Lüge uns Menschen – nachdem es uns ja bereits zu Sklaven degradiert hat, die in allen Bereichen unseres menschlichen Lebens verwaltet werden, als ob wir tatsächlich auf Menschenfarmen, Freigehegen, Käfigen, GULAG und KZ unser Dasein zu fristen hätten, nun auch ganz faktisch und praktisch durch die Umsetzung „einer guten Sache“, wie uns die Organspende verkauft und propagiert wird,rechtlos macht.

Heucheln, Lügen, Fälschen, Tricksen und Täuschen:

Sehr geehrter Herr Löding, sich für oder gegen eine Organspende auszusprechen, will gut überlegt sein. Deshalb informieren wir alle Versicherten ab 16 Jahren regelmäßig über dieses Thema.“ […] Ihre Techniker Krankenkasse

Warum will das gut überlegt sein?

Weil mir meine Organe sonst eh und sowieso mit Lüge, Betrug und Raub – wie bisher schon – entnommen werden, „weil der ist ja bereits tot – äh, „juristisch“, also „rechtlich“ „Hirntod“ – obwohl das lediglich ein Terminides Lex (Gesetz) ist?

Oder damit die weltweite Ermordung von Menschen, die sich zur Praxis der Organspende-Mafia in sogenannten Entwicklungsländern die letzten Jahrzehnte immer mehr entwickelt hat, eingedämmt werden kann, um nun ganz „legal“ (aber immer noch nicht rechtlich, also juristisch) an die – als Spende deklarierten – Organe zu gelangen, an die ohne eine derartig perfide Kampagne der gesetzlichen Krankenkassen einfach nicht zu kommen ist?

/12

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 12 –

Wieso stellt sich für mich überhaupt eine solche Frage?

Weil die Organspende-Mafia die letzten Jahrzehnte einfach nicht genug Sklaven überzeugen konnte, ihre Organe nach dem Tod zu verkaufen? Weil es nicht genügend Unfallopfer gibt, die für „Hirntod“ erklärt werden können, um ihnen die Organe zu rauben?

Wir sind zwar alle Menschenaffen der Art Mensch der Gattung Homo, das kann aber nun nicht bedeuten, dass ein doch relativ in seiner Intelligenz hochentwickeltes Völkchen für derart „blöde und bekloppt“ gehalten werden sollte, wie es der Tenor der Kampagne ausdrückt. Es ist doch seit Jahrzehnten allgemein bekannt, dass einige Tausend Menschen jedes Jahr durch ein entsprechendes Fremdorgan entweder ein angenehmeres – leid-freieres – Leben oder „verlängertes“ haben könnten. Allgemein bekannt ist auch, dass es seit Jahrzehnten wesentlich weniger Menschen gibt, die bereit sind, ihre Organe nach ihrem Tod entnehmen zu lassen.

Diese Tatsache soll uns nun damit verkauft werden, „dass ‚in einer Forsa-Umfrage zur Organspende im Auftrag der TK aus dem Jahr 2013 über 40 Prozent der Befragten angegeben hätten, sich noch nie mit dem Thema beschäftigt zu haben und sich nicht ausreichend informiert FÜHLTEN‘.“ TK-Propaganda-Pamphlet Seite 7

Die Begründung für die Kampagne beruht also darauf, was Menschen fühlen und darauf, dass eine minimalenicht einmal repräsentative – ganz kleine und vollkommen unbekannte Anzahl, sich noch nie mit dem Thema beschäftigt“ hätte.

In dieser Propaganda-Aussage stecken doch sogar schon die blanken LÜGEN im Detail („nie“ in Verbindung mit „und sich nicht“hat die TK keine besseren Werbetexter?), der den ganzen Satz zu einer Phrase machen und damit aller billigste Werbung darstellt! Es wird uns aber nicht mitgeteilt, wer befragt wurde, wie viele befragt wurden, aber vor allem nicht, welches Alter die Befragten hatten. Mit so etwas kann nun geradezu alles begründet werden.

Alleine mit diesem zitierten Satz ist nachgewiesen, dass es sich um Werbung handelt und nicht, wie uns vorgegaukelt werden soll, um Aufklärung eines Themas, dass eigentlich nicht einmal irgendeine gesellschaftliche Relevanz hätte, würde es nicht dazu gemacht werden, und griffe es nicht auf dieser Art und Weise in das Recht selbst ein. Und von einer „Erfüllung gesetzlich vorgeschriebener Informationspflicht“ kann schon mal gar nicht die Rede sein, denn das ganze Heft ist voller Irreführung, Desinformation, offenkundigen Lügen und Unwahrheiten, die jedes Maß an Anständigkeit und Wahrhaftigkeit vermissen lassen, dass „sich die Balken biegen“. Es enthält darüber hinaus tendenzielle Abscheulichkeiten und ekelerregende Ungeheuerlichkeiten, „die wirklich auf keine Kuhhaut mehr passen“. „Dass ich das auch noch in meinem kurzen Leben erleben muss, und mir auch wirklich nichts erspart bleibt“, muss ich anfügen.

/13

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 13 –

Muss ich Angst haben, in der Klinik vorzeitig für tot erklärt zu werden, wenn dort dringend Organe benötigt werden?“

Die Befürchtung, dass jemand verfrüht für tot erklärt wird, weil in einem Krankenhaus dringend ein Organspender benötigt wird, ist unbegründet. Die Feststellung des Hirntods erfolgt nach vorgegebenen Richtlinien der Bundesärztekammer. Die Organvergabe richtet sich ebenfalls nach festen Kriterien.“

Solche konstruierten Frage- und Antwort-Spielchen, sind ein typisches Merkmal jeder Propaganda. Georg Löding hat dafür das folgende Theorem entwickelt: „Die Kunst der Verführung besteht darin, mit der Wahrheit die Lüge zu etablieren.“ Kurz: „Verführung ist, mit der Wahrheit zu lügen!“

Der hypothetische Fragesteller fragt nicht, ob in einem Krankenhaus dringend ein Organspender benötigt wird – dies scheint er aufgrund der Fragestellung selbst, als feststehende Tatsache zu betrachten – sondern ob er “in der Klinik vorzeitig für tot erklärt werden kann (‚muss ich Angst haben‚), wenn dort dringend Organe benötigt werden?“

Eine solche Frage KANN IMMER NUR MIT EINEM EINDEUTIGEN „JA!“ beantwortet werden. Diese Wahrheit kann möglicherweise dadurch abgemildert werden, indem hinzugefügt wird, „die Regierung, der Gesetzgeber, die Gerichte und Staatsanwaltschaften, der Staat, die Kirchen und Parteien, die Gesellschaft als Ganzes arbeiten aber mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mittel rechtlicher, gesetzlicher, philosophischer, religiöser, politischer Gewalt und menschlicher Macht daran, ein derartiges menschenverachtendes, amoralisches, unrechtes und gesetzloses und darüber hinauf mit Strafe sanktioniertes Verhalten und Tun zu unterbinden.“

Der Beantwortung dadurch ausweichen zu wollen, indem sie als „unbegründete Befürchtung“ abgetan wird, ist ja nicht einmal mehr als schamlos zu bezeichnen, sie ist skandalös und zeugt von einer tief verdorbenen Gottes-Vorstellung und erlaubt nur noch von einem Menschenbild zu sprechen, das nur mehr als inhuman und menschenfeindlich umschrieben werden kann.

Sind wir wieder ganz feste im Faschismus des „Dritten Reiches“ angekommen? Hat sich endlich diese Ideologie soweit verfestigt, dass sie uns wieder offen und ganz schamlos „unter die Nase gerieben werden kann“? Haben wir es wieder geschafft?

Die Feststellung des Hirntods erfolgt nach vorgegebenen Richtlinien der Bundesärztekammer. Die Organvergabe richtet sich ebenfalls nach festen Kriterien,“ ist welcher Führer-Verordnung entnommen? Sitzen bei der TK nur noch die Texter aus dem „Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda“ des Herrn Goebbels? Geschmacklos!

/14

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 14 –

Ich übersetze dem für die TKK zuständigen und verantwortlichen Vorstand diesen abgeschmackten Satz nicht gerne, aber notwendigerweise:

Die Feststellung der Vernichtung des Juden erfolgt nach vorgegebenen Richtlinien der Reichsärztekammer. Die Organvergabe und weitere Verwendung des jüdischen Kadavers richtet sich ebenfalls nach festen Kriterien.“

Achtzig Jahre nach der Ermächtigung und immer noch die gleiche Sprache, die gleiche Einstellung zum Menschen, ja zum Leben selbst. Unerträglich! Offensichtlich bedarf es nicht einmal rudimentärer politischer und philosophischer Kenntnisse mehr, um heutigen Tags in den Vorstand einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts berufen zu werden. Traurig!

Es ist nun keineswegs so, dass ich nur die Sprache selbst kritisieren wolle, nein, es ist das dahinterstehende, dem RECHT fundamental entgegenstehende weltanschauliche Bild, das ich deutlich machen muss.

Eine Lebendspende ist grundsätzlich erst ab 18 Jahren möglich.“

Das ist auch wieder so ein Propaganda-Trick, indem zwei ähnlich gelagerte Themen-Schwerpunkte linguistisch geschickt miteinander verknüpft werden. Der ganze Tenor des Propaganda-Pamphlets ist doch die bloße moralische Absicherung der Organentnahme bei für „Hirntod“ erklärten Menschen und die Verführung dazu, doch nun endlichwenn auch mit einem diffusen Widerstand, weil es sich eben um ein schwieriges Thema handeltdie Zustimmung der Bevölkerungnach außen hin als „aufgeklärt“ und „informiert“ dargestellt zu erkaufen, und eine stille, aber doch „allgemein“ hingenommene „Befürwortung“ der Ausweidung des lebenden Menschen abzuringen!

Das ist eine Tragödie sondergleichen!

Denn auch der für Hirntod erklärte Mensch ist ein lebendiges Lebewesen, ein lebendiger Mensch!

Und da kann nun reden, schwatzen, plappern, wer auch immer – und wäre es der allmächtige Herrgott selbst – der für Hirntod erklärte Mensch IST KEIN TOTER MENSCH, sondern ein LEBENDER!!!

Kein Recht in dieser Welt – auch nicht der Anschein von Recht, der durch wohlfeile Formulierungen in irgendwelchen Gesetzestexten Verwendung findet – gestattet es, lebendigen Menschen die Organe zu entnehmen.

/15

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 15 –

Ich bin weder willens noch bereit, mir im speziellen und den Menschen in unserem Land im besonderen und der Menschheit im allgemeinen, dieses RECHT durch irgendeine Organspende-Mafia, irgendwelche Körperschaften des Öffentlichen Rechts, legislativen Entscheidungen, Propaganda, ideologischen, philosophischen oder religiösen Weltanschauungen oder politischen Überzeugungen noch durch irgend ein fadenscheiniges Gesetz oder Lügen zerstören zu lassen. Mit mir nicht – nur gegen mich!

Der Organspendeausweis ist ein einfaches Dokument, das man stets bei sich tragen sollte. […] Ändert sich die Meinung zur Organspende, genügt es, die Karte zu vernichten und eine neue auszufüllen.“

Dies sollte einem Bunzel wie mir, aber schon etwas deutlicher erklärt werden! Denn welche angeblichen „Informationen“ kann ich denn daraus wohl nur gewinnen? Richtig, das sind juristisch vollkommen irrelevante und den Denk-Gesetzen der Logik zuwider laufende und zudem völlig falsche Annahmen und absurde Vermutungen.

Ich sollte“(aktive linguistische Befehlsform im 2. Konjunktiv. Das ist zwar clever, aber nicht clever genug, für einen Menschenaffen wie mich!) „das stets bei mir tragen. Ja, bitte, warum denn das? Warum nicht: „Wären Sie der Organspende-Mafia doch bitte so nett, freundlich und gütig gegenüber und tragen ihre Ausweidungsgenehmmigung immer bei sich: So ersparen Sie noch über Ihren Tod hinaus unserer kostenintensiven Verwaltung und dieser ewigen Rückabsicherung bei der Judikativen immense Kosten, die wir Ihnen im Falle der Zuwiderhandlung dann bedauerlicherweise von einem anständigen Begräbnis abziehen müssten. Das wollen Sie doch nicht. Auch Ihr ausgeweideter Körper hat schon noch gewisse Ansprüche auf eine würdige Bestattung.“

Wieso sollte ich überhaupt?Nach welchem RECHT? Habe ich rechtlicheoder gesetzliche Nachteile zu befürchten? Wieso werde ich denn gerade darüber nicht aufgeklärt und informiert? Ist doch ihre Aufgabe als Vorstand der TKK als einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts, oder irre ichmich?

Aha! Das ist also alles eine Frage von Meinungsänderung! Also Wendehals und Fähnchen nach dem Wind hängen! Da fühlt man sich aber gleich doppelt gut informiert! BRAVO!!! BRAVO!!!

Und „ein einfaches Dokument ist es!“ Na, das ist doch mal eine feste und überzeugende Aussage, trotzdem ist es eine ganz dicke Lüge! Als ob es hier um das Material, die Farbe, die Größe, das Gewicht oder des ein-, zwei- oder dreilagigen Klopapiers ginge!

Nein, dieses angeblich „einfache Dokument“ ist hochkomplex – vor allem juristisch aber auch vom Erklärungsinhalt!

Haben die Juristen der TKK denn den Text, der sich auf der Rückseite dieses Dokuments befindet, etwa nicht gelesen?

/16

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 16 –

Wurde der Text den Kopf nickend „durchgewunken“?

Zählt das Recht denn überhaupt gar nichts mehr?

Wie kann ein Vorstand einer Gesetzlichen Krankenkasse – immerhin eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts, sogar mit Selbstverwaltung (eine „schöne muss das sein“) – sich nur einbilden, seinen Mitgliedern im allgemeinen, aber vor allem mir ein derartiges Dokument überhaupt wagen zum Ausfüllen und Unterschreiben zuzuschicken? Auch noch als Postvertriebsstück C 3571.

, nicht einmal mit einem ordentlichen Brief, indem ich über meine Rechte und Pflichten informiert werde, und dies zu einem rechtlich so komplexen Thema und – wie ich dem Propaganda-Blättchen entnehmen soll – „der wichtigen und uns alle angehenden Organspende(Seite 3, Spalte 1, Absatz 2)

Auf dem Dokument ist folgender Text eingedruckt:

Für den Fall, dass nach meinem Todeine Spende von Organen/Geweben zur Transplantation in Frage kommen, erkläre ich:

JA, ich gestatte, dass nach der ärztlichen Feststellung meines Todes meinem Körper Organe und Gewebe entnommen werden.“ […]

Das sind ganz absurde Sätze. Nicht nur wegen des falschen, unrichtigen und unwahren Gebrauchs der deutschen Sprache, sondern weil sie den Denk-Gesetzen der Logik zuwider laufen.

Damit kann vielleicht irgendwelchen fadenscheinigen Gesetze Genüge getan werden, dem Recht jedenfalls nie und nimmer! Eine solche „Erklärung“ ist sittenwidrig und verstößt zudem gegen § 249 BGB. Diese „Erklärung“ verstößt außerdem gegen die Vorschriften der §§ 2232, 2247 sowie 2249 bis 2251 des BGB. Es ermangelt ihr zumindest die eigenhändig geschriebene Fassung einer Verfügung von Todes wegen‚ . Darüber hinaus geht aus dieser Anordnung nicht hervor, WER der oder die Verfügungsberechtigten sind.

Eine solche Erklärung spricht allem Recht Spott und Hohn, das sich über einen für menschliche Zeiträume langen Zeitraum entwickelt hat, und für welches viele Millionen Menschen im Laufe der Geschichte ihren Besitz, ihr Eigentum, ihre Familien verloren und ihr Blut und Leben gelassen haben. Die sich aus diesem Recht sich entwickelt habenden Gesetze, sind nicht aus Jux und Dollerei entstanden, sondern als Schutz unseres Lebens gegen die perfide und rechtlose Art bestimmter Gefahren, die vom Lebewesen Mensch selbst ausgehen. Hier ist vor allen anderen Handlungen, die Menschen in ihrem Wahn begehen, der Mord zu nennen. Die schon dadurch nichtige Erklärung im „Dokument“ berücksichtigt nicht mit einem Wort, dass eine Ausweidung meines Körpers nach meinem Tod nur deshalb überhaupt in Frage kommt, weil ich ermordet wurde.Mein bloßer Tod genügt damit, dass mir meine Organe aus meinem Körper ausgeweidet werden.

/17

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 17 –

Das wird sich weder gesetzlich und schon gar nicht rechtlich halten können. Auch die TKK – da arbeiten ja auch, habe ich zumindest bis heute gedacht, intelligente Menschen – hätte dies bedenken müssen, bevor sie sich in eine Propaganda-Kampagne hat einspannen lassen. Das ist leider nicht geschehen. Den zunächst finanziellen und wirtschaftlichen Schaden, der dadurch entsteht und bereits entstanden ist, tragen natürlich zunächst die Mitglieder der TKK. Ich kann dem Vorstand, Verwaltungsrat und sonstigen Verantwortlichen für diesen hausgemachten, furchtbaren Unsinn, der geradezu naiv betrieben wird, nur wünschen, dass ein jeder Beteiligte gut versichert ist und auch zukünftig noch einen Arbeitsplatz erhalten wird; hoffentlich dann aber nicht als Jurist, Vorstand oder Verwaltungsratsmitglied in einer Gesetzlichen Krankenkasse oder anderen Körperschaft des Öffentlichen Rechts (mit Selbstverwaltung oder ohne).

Bunzel fragt:„Sieht der Leichnam nach einer Organentnahme entstellt aus?“

Die TKK antwortet: Der operative Eingriff der Organentnahme erfolgt mit der gleichen chirurgischen Sorgfalt wie jede andere Operation. Nach der Explantation wird der Leichnam in würdigem Zustand zur Bestattung überführt. Die Angehörigen können in jeder gewünschten Weise Abschied vom verstorbenen Menschen nehmen. Weitere Fragen zur Organ- und Gewebespende – zum Beispiel wie das Thema von den unterschiedlichen Religionen gesehen wird – finden Sie im Internet unter www.tk.de Webcode 018570“

Auch hier wird eine hypothetisch konstruierte Frage nicht beantwortet. „Selbstverständlich sieht der Leichnam nach einer Organausweidung entstellt aus, denn schließlich fällt jeder Körper, der seines Inhalts beraubt ist, in sich zusammen. Das ist ähnlich wie bei einem Luftballon, dem die Luft ausgegangen ist“, hätte die richtige und wahrheitsgemäße Antwort lauten müssen!

Übernimmt eigentlich die Organspende-Mafia die Kosten für diesen unwürdigen Zustand des Leichnams und die Bestattung oder verdient daran nur der in der Organspende-Lobby organisierte Personenkreis an diesem Skandal?

Die gewünschte Weise des Abschieds vom verstorben Menschen“ ist die Beerdigung eines nicht ausgeweideten Menschen! Mit 34,3 Organspendern pro eine Millionen Einwohner in Kroatien (gesamt 166 Personen) wird Deutschland „sich im unteren Drittel dieserStatistik befindlich“ (Seite 4, aber welche?)mit 12,5 Organspendern pro eine Millionen Einwohner (gesamt 1.007 Personen) verglichen.

Alleine die Selbstmordrate liegt in Kroatien mit über 250 Lebendkörperspendern pro eine Millionen Einwohner in Kroatien (gesamt 1.071 Menschen) höher als in Deutschland mit 124 Lebendkörperspendern pro eine Millionen Einwohner (gesamt 9.927). Daraus ergibt sich dann wohl folgende Formel, oder was: weniger Selbstmörder geringere Anzahl von Organspendern, hohe Selbstmordrate bedeutet hohe Organspender-Anzahl, richtig? Denn in den im Schaubild aufgeführten Ländern Belgien, Österreich und Finnland sieht es ja ähnlich finster bei den Selbstmordraten im Verhältnis zu den Organspendern aus!

/18

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 18 –

Wenn also überhaupt gesellschaftlich relevanter Bedarf an Aufklärung und Information von den Gesetzlichen Krankenkassen erwartet werden dürfte, wäre es doch die schrecklich hohe Anzahl von Menschen, die sich jedes Jahr selbst das Lebenslicht ausknipsen!

In 2012 starben in Deutschland 3.606 Menschen durch Verkehrsunfälle, 500 Menschen durch Arbeitsunfälle und 15.777 Menschen an Freizeitunfällen nach ICD 10 in 2011, mithin 19.883 Menschen, die durch Unfälle ihr Leben verloren. Das macht in der Summe maximal 398 Menschen, bei denen zunächst überhaupt der Hirntod eingetreten sein mag (berechnet nach den TKK-Angaben auf Seite 5 des Pamphlets)

Aber es kommt noch schlimmer für die Organspende-Mafia und ihre Lobbyisten:

Eine Organspende ist oft gar nicht möglich, denn nur Organe von Hirntoten können überhaupt transplantiert werden. Für die Transplantation müssen die Organe noch durchblutet sein, damit die Chirurgen sie bei der Entnahme so präparieren können, dass sie den Weg zum Empfänger überstehen.Dabei ist der Hirntod im Krankenhaus alles andere als wahrscheinlich: Von 900.000 Todesfälle im Jahr sterben in Deutschland circa 400.000 im Krankenhaus. Davon werden nur 1 Prozent, also 4000 Menschen, überhaupt als hirntot diagnostiziert. Das heißt weniger als 0,5 Prozent aller Todesfälle kommen überhaupt als Spender in Frage, unabhängig davon, ob sie zu Lebzeiten dafür oder dagegen waren. Von diesen 4000 wurden 2012 nur knapp 1050 tatsächlich zu Spendern, weil nur bei diesen die Organe noch in gutem Zustand waren und die Angehörigen der Organentnahme zugestimmt haben. Die meisten Organspender sind Unfallopfer, die auf der Intensivstation sterben.

http://www.planet-wissen.de/natur_technik/anatomie_mensch/organverpflanzung/hirntod.jsp

Mit anderen Worten, selbst wenn alle Menschen, die in Deutschland sterben, zulassen würden, dass ihre Organe dem Körper nach ihrem Tod entweidet werden dürften, stiege zwar die Anzahl der Organspender gewaltig an, an der Anzahl der für Hirntod erklärten Menschen würde sich signifikant gar nichts ändern. Und an den sich erforderlich guten Zustand der Organe, die erforderlich sind würde sich schon mal gar nichts ändern.

Damit ist bereits die ganze Kampagne als reine Propaganda-Masche aufgeflogen, und als Tingeltangel, Werbung und Marketing-Strategie entlarvt. Dass die Gesetzlichen Krankenkassen sich haben – von welcher gesellschaftlich irrelevanten Gruppierung auch immer – einspannen lassen, finde ich derart widerlich, dass mir nahezu die Worte weggeblieben waren, die ich erst wieder gefunden habe, nachdem ich meine Amygdalae und Zirbeldrüse unter eigene Kontrolle gebracht hatte.

/19

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 19 –

Bunzel fragt: „Haben Organspender Schmerzen bei der Operation?“ 

Die Abteilung für Gesundheitsaufklärung, Information und Propaganda der TKK LÜGT schwarz auf weiß gedruckt auf Papier:

Die Medizin sagt, dass ein hirntoter Mensch klinisch tot ist. Ein Toter verspürt keine Schmerzen mehr. Der hirntote Spender bekommt aber teilweise Medikamente zur Entspannung der Muskulatur, sogenannte Muskelrelaxanzien. Denn nach dem Eintreten des Hirntods können spontan oder als Reaktion auf äußere Reize durch die Tätigkeit des Rückenmarks Bewegungen der Arme und Beine auftreten. Das Rückenmark ist nicht Teil des Hirns. Diese Bewegungen, die sogenannten Lazarus-Zeichen, sprechen daher auch nicht gegen den Hirntod. Sie entstehen außerhalb des Gehirns auf der Ebene von Rückenmark, Nerven und Muskulatur.

Diese falschen und zudem wahrheitswidrigen Aussagen und damit sehr gefährlichen Lügen, muss ich nur sehr vehement entgegentreten.

Es steht für jeden halbwegs klar und logisch und damit folgerichtig DENKENDEN Menschen unzweifelhaft fest, dass es gar keine „hirntoten Menschen“ geben kann und somit ausgeschlossen ist, dass es „hirntote Spender“ geben könnte. Bei dem Begriff „hirntot“ handelt es sich um einen reinen Kunstbegriff, der entweder von dem Wahn verfallenen Menschen oder sonst wie Irren ersonnen wurde. Menschen, die diesen Begriff verwenden, stehen solchen Wahnsinnigen gewöhnlich in nichts nach.

Die Medizin sagt“ gar nichts, denn sie kann nicht reden. Nur Menschen sprechen oder sind überhaupt in der Lage logische Sätze bilden zu können. Begriffe können nichts sagen, genau so viel oder so wenig wie „der Urwald meinte, nicht genug gegessen zu haben oder „der Wald pfeift die Spatzen vom Dach“. Das mag durchaus in der Literatur der Phantasie-Geschichten oder der Grimmschen Märchen Verwendung finden. In einem sich als Informations-Schrift gebärdenden Magazin einer Gesetzlichen Krankenkasse hat das mit Sicherheit nichts verloren.

Von wem weiß irgendjemand bei der TKK, dass ein Toter keine Schmerzen mehr verspürt? Dabei ist ja in diesem Zusammenhang immer noch davon auszugehen, dass es sich um das Geschreibsel der Propaganda handelt, die die ganze Zeit von „hirntot“ labert! Vielleicht verspüren Tote tatsächlich keinen Schmerzen mehr – bis zum Beweis des Gegenteils, darf aber jeder Mensch davon ausgehen, dass Tote sehr wohl Schmerzen empfinden und sogar leiden tun, wie es uns das Gleichnis von Jesus über den reichen Mann und dem elenden Lazarus überdeutlich schon vor 2000 Jahren vor Augen gemalt hat. Der reiche und tote Mann leidet Pein und Qualen, während der arme, elende und tote Lazarus in Abrahams Schoß Ruhe und Trost, Glück und Wonne erfährt, denn was soll denn die Aussage, dass beide gestorben waren, sonst bedeuten, will man Gott nicht vollends lächerlich machen? Wie den Mitgliedern der jüdischen Sekte des Sadduzäer muss wohl das Wort Jesu wiederholt werden: „Ihr seid weder mit Gott vertraut noch kennt ihr die Schriften. Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden, Ihr irrt euch sehr!“

/20

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 20 –

Und welcher Kindergarten-Biologe und Pseudo-Gehirnforscher hat nun noch diesen totalen Unsinn zu Papier gebracht? „Nach dem Eintreten des Hirntods können spontan oder als Reaktion auf äußere Reize durch die Tätigkeit des Rückenmarks Bewegungen der Arme und Beine auftreten.“ „durch die Tätigkeit des Rückenmarks“ – da haben wir es ja: „Tätigkeit des Rückenmarks“ – das Rückenmark ist also auch noch nach dem sogenannten „hirntot“ tätig. Wenigstens ein vernünftiger Satz im Heft.

Das Rückenmark ist nicht Teil des Hirns“, behauptet wer? Das mag phänomenologisch zutreffend sein, ist aber für eine derartig haarsträubend falsche Aussage irrelevant! Selbstverständlich ist das Rückenmark Teil des Gehirns – von was sollte es denn sonst Teil sein? Meines Dickdarms, des männlichen Gliedes oder der weiblichen Vagina etwa? Was für Schreiberlinge an ein so wichtiges Heft gelassen wurden!

Diese Bewegungen, die sogenannten Lazarus-Zeichen, sprechen daher auch nicht gegen den Hirntod.“ Auch diese Bewegungen sprechen gegen den „Hirntod“, obschon es sich, wie oben nachgewiesen, um einen totalen Kunstbegriff handelt.Sie entstehen außerhalb des Gehirns auf der Ebene von Rückenmark, Nerven und Muskulatur.“ Wenn irgendetwas auf der Ebene des Rückenmarks als Teil des zentralen Gehirn-Nerven-Systems entsteht, dann passiert es möglicherweise außerhalb des Großhirns, des präfrontalen Cortex (Cortexpraefrontalis) oder sonst einem Gehirnbereich innerhalb des menschlichen Kopfes, außerhalb des Gehirns geschieht es aber eben gerade nicht, weil das Rückenmark zentraler Bestandteil des Gehirns ist!

Hatten der oder die SchreiberlingINNEN des Propaganda-Blättchens eine Lobotomie?

Nun, im Nirvana, Asamprajnata-Samadhi , oder dem Christus -Bewusstseinszustand hören alle Unterschiede und Trennungen auf, darum scheue ich auch nicht zurück davor , dir ganz offen zu sagen, dass du das Höchste noch nicht erlangt hast.Nirvana ist anderer Natur, das Höchste ist gleich mit der Auflösung aller “ich´s” und “du`s ” -ALSO DES “ICH-GEFÜHLS”. Im Yoga trägt dieser Zustand, in delchem das “ich”- Gefühl noch vorhanden ist, den Namen Samprajnata-Samadhi oder Samadhi mit karmischem Same.“ hatte ich vor einiger Zeit gelesen

Nun, in der δόξα, die jeden Zustand allen Seins, auch den des Bewusstseins bei weitem übersteigt, gibt es nicht einmal etwas zu erlangen. Sie mag Erkenntnis-, Bewusstseins- und Erleuchtungs-Zustände auslösen oder vermitteln, in der noch das eigene Ich-Gefühl, die eigene Seins-Wahrnehmung vorhanden zu sein scheint. Alles aber das, was der Mensch noch, in welcher Form auch immer, auszudrücken vermag, ist sie nicht und kann nur selbst erfahren werden, ohne dass sie dem anderen vermittelbar ist, weshalb der Mensch, der sich in der δόξα befindet, nur in Worten, Lauten oder Tönen oder in der Abbildung, die sich notwendigerweise auf das Materielle bezieht, wiedergegeben kann, was eben gerade nicht materiell wiedergegeben werden kann. Auch nicht mit Lauten

/21

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 21 –

der menschlichen Sprache, denn sie bedürfen materieller Seins-Zustände, etwas des Gases, der dem Ton als Träger dient oder dem Kehlkopf,der als der Erzeuger der Töne gilt.

Vielleicht hast jemand im Jogurt (Yoga-Übungen) außergewöhnliche Bewusstseins-zustände erlebt. Ich messe ihnen aber keinerlei Bedeutung im Vergleich zur δόξα bei, in der es nichts mehr zu erlangen gibt, weil in ihr raum- und zeitlos, ohne jede Materie, alles Denken übersteigende oder erklärbare, jedes mentale oder emotionale Wahrnehmen, jede Form von Frieden, Freiheit, Glück nur ein Abglanz, ein Schein ihrer Selbst ist.

Aber eben gerade nicht, die aus ihr kommenden Sein-Zustände – ob nun immaterieller oder materieller Natur, mentaler oder emotionaler Bewusstseins-Zustände irgendeine Auflösung erfahren, sondern gerade das eine Sein in ihr selbst ist, ohne das es Unterschiede und Trennung, aber auch gar keine Vermischung zwischen mir und ihr geben kann.

Ich kann dann zwar darüber Mitteilung machen, aber es kann eben von niemanden verstanden werden, weil es sich eben allem entzieht, da kein Bezugspunkt vorhanden ist, kein Vergleich mit etwas anderem gemacht werden kann, weil es etwas anderes dort in der δόξα gar nicht gibt. Außerhalb ihrer Selbst ist eben nur ihre Abwesenheit. Da sie aber überall ist, gibt es aber gerade dieses Nichts nicht.

Denn δόξα ist Raum-, Materie und Zeitlos immer Gegenwärtig, wie es eben in den vier Lettern ‘HIH auch nur angedeutet werden kann. Auch maya und nirvanna, die übrigens gar nichts wesenhaftes sein können, weshalb es sich sprachlich bereits um einen Fauxpas handelt, von “ist anderer Natur” zu sprechen, denn von anderer Naturals die δόξα können sie ja gar nicht sein, da sie ein Abglanz, ein Schein ihrer Selbst sind.

Sollte sich der Buddhismus oder der Gautama sich haben hinreißen lassen, eine derartige Aussage, also anderer Natur, gemacht zu haben oder eine solche Lehre vertreten, müsste ich ihnen sagen, dass sie etwas Falsches sagen, was sie für wahr halten, und sich darin täuschen und sich damit in einem Irrtum befänden, weil wir als schlicht materielles Sein, also als Wesen aus Fleisch und Blut, der Gattung Homo aus der Unterordnung der Trockennasenaffen, der Familie der Menschenaffen, der höheren Ordnung der Säugetiere, gar keine wirklichen und zudem überhaupt keine wahren Aussagen über die δόξα treffen können.

Es lassen sich ja bereits die niederen Bewusstseins-Zustände kaum umschreiben, was soll ich erst zu denen sagen, die ich erfahren habe oder bewerten was andere dort erleben, zumal ich ja bereits in der δόξα selbst gegenwärtig war?

/22

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 22 –

Ich halte alle solche Wertungen für Sprachkonstrukte, die sich notwendigerweise aus der Schuldkultur ergeben mussten, die eine schreckliche Sprache, nämlich die der Schuld hervorgebracht hat. Ich kann mich daher nur an die mathematisch Logik halten, da ich sonst in der Gefahr stehe, etwas Wahres zu sagen, obschon ich es für falsch halte, weil ich es in meiner Seele nicht einmal empfinde.

Denn ich begehe ja ein Lüge, selbst dann, wenn ich zwar mit meinem Munde die Wahrheit unwissend sage, aber mit Wissen und Willen dennoch lüge.

Sehr geehrte TKK,

sich für oder gegen eine Organisation wie der Al-Quaida, der Taliban oder der Terror-Gruppe „Roter Oktober“, „Schwarzer September“, „RAF“ oder den „Roten Brigaden“, einer diktatorisch gelenkten Terror-Mord-Gesellschaft, wie der SS, dem CIA, MI 5 6 7, KGB auszusprechen, will gut überlegt sein.“

Ich kann den beiden wahrhaft Heiligen Alexander Issajewitsch Solschenizyn [səlʐɨˈnʲitsɨn] (russischАлександр Исаевич Солженицын, wissenschaftliche TransliterationAleksandr Isaevič Solženicyn) für sein Buch ‚Archipel Gulag‘und Václav Havel [ˈvaːt͡slaf ˈɦavɛl] für seinen Aufsatz „Moc bezmocných“Versuch, in der Wahrheit zu leben.“ (Originaltitel: „Die Macht der Ohnmächtigen“) gar nicht genug danken, mich gelehrt zu haben, wie der Mensch mit den schwierigsten Lebenssituationen umgehen kann, die das Dasein im System der Lüge mit sich bringen, und dass Mann auch als Bunzel und ganz kleines Licht eine, wenn auch kleine, Chance hat, sich diesem – in einem übertragenen Sinn, also in der Redefigur einer Metapher – „unsichtbaren“ Feind des Lebens, der sich hinter dem ‚System der Lüge‘ so geschickt tarnt, mit dem Rechtentgegenstellen kann, um das ‚System der Lüge‘ schließlich doch noch zu Fall zu bringen! Und ein ‚System der Lüge‘ ist es, nicht greifbar, wie etwa eine politische Ideologie, die ja von richtigen Menschen planmäßig, absichtlich und sehr bewusst vertreten wird, denn „Das […] System verfolgt mit seinen Ansprüchen den Menschen fast auf Schritt und Tritt. Es verfolgt ihn freilich in ideologischen Handschuhen. Deshalb IST das Leben in diesem System von einem Gewerbe der Heuchelei und Lüge durchsetzt: Die Gewalt der Bürokratie wird Macht des Volkes genannt; im Namen der Arbeiterklasse wird die Arbeiterklasse versklavt; die allumfassende Demütigung des Menschen wird für seine definitive Befreiung ausgegeben; Isolierung von der Information wird für den Zugang zur Information ausgegeben; die Manipulierung durch die Macht nennt sich öffentliche Kontrolle der Macht, und die Willkür nennt sich Einhaltung der Rechtsordnung;

die Unterdrückung der Kultur wird als ihre Entwicklung gepriesen;

die Ausbreitung des imperialen Einflusses wird für Unterstützung der Unterdrückten ausgegeben;

/23

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 23 –

Unfreiheit des Wortes für die höchste Form der Freiheit; die Wahlposse für die höchste Form der Demokratie; Verbot des unabhängigen Denkens für die wissenschaftliche Weltanschauung; Okkupation für brüderliche Hilfe.

Die Gewalt muss fälschen, weil sie in [ihren] eigenen Lügen gefangen ist;

Sie fälscht die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.

Sie fälscht statistische Daten. (siehe Orwells 1984)

Sie täuscht vor, daß sie keinen allmächtigen und zu allem fähigen Polizeiapparat hat,

sie täuscht vor, daß sie die Menschenrechte respektiert,

sie täuscht vor, daß sie niemanden verfolgt,

sie täuscht vor, daß sie keine Angst hat,

sie täuscht vor, daß sie nicht vortäuscht.Václav Havel, 1978 in: „Versuch, in der Wahrheit zu leben.“ (Originaltitel: „Moc bezmocných“ „Die Macht der Ohnmächtigen“) Rowohlt, Reinbek 1978, ISBN 978-3-499126222.

Oh, Gott! Komm uns zu Hilfe!

Herr Jesus Christus, eile uns zu helfen!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste!

Denn Herr, zu wem sollten wir denn gehen?

hast du doch alleine

Worte des ewigen Lebens!

Gibt es denn einen Gott im Himmel oder auf Erden,

der vor dem Verderben schützten könnte wie Du?

Hat der Mensch denn je von einem anderen Gott gehört,

der jemals gerettet hätte, als nur du alleine?

Heilig, heilig, heilig!

Bist du Herr!

Voller Güte, Gnade und Erbarmen

mit uns Menschenkindern!

/24

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

– 24 –

Hochachtungsvoll

georg löding

(Georg Löding)

Anlage(n): Anhang/Rechtshinweise

Jauhuchanam Ulijauhu

 יוחנן אליהו

326px-In-jain.svg

Seine Göttliche Gnade

georg löding

राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

109px-Jain_Prateek_Chihna.svg       220px-Swastik4.svg       109px-Jain_Prateek_Chihna.svg

Damit keinerlei Verwechslung oder Missverständnis durch den Missbrauch, den die faschistoide und Menschen verachtende Ideologie des Nationalsozialismus mit der Swastika betrieb, und ich nicht in den Verdacht gerate ein „Nazi“ zu sein, sei vorsorglich darauf hingewiesen, dass es sich um durch das Völkerrecht geachtete Symbole des Jainismus, auch Jinismus handelt.

Der Jainismus, Sanskrit, जैन, m., Jaina, [dʒaɪnʌ „Dschaina“], Anhänger des Jina ist eine in Indien beheimatete Philosophie, die etwa im 6./5. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist. Diesen fünf Gelübden (Mahavratas) habe ich mich verpflichtet: Ahimsa (Ablassen von Töten und Verletzen von Lebewesen), Satya (Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Rede), Asteya (sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen), Brahma (keine unkeuschen Beziehungen eingehen), Aparigraha (nur lebensnotwendige Güter besitzen).

Löding

Lø Løding Lødingen

Lødingen

loedingen

Fünf rote Herzen um einen Kreis

Lødingen, Ortschaft in Nord-Norwegen (Granitbergbau) in der Provinz Nordland

Nordland

Wikingerschiff

Norwegen

Flag_of_Norway.svg

Kongeriket Norge Kongeriket Noreg

Coat_of_Arms_of_Norway.svg

Königreich Norwegen

Ja, vi elsker dette landet

Ja, wir lieben diese Heimat

Lödingen

images

Sechs rote Herzen in einem Kreis aus dem der Lebensbaum herauswächst

Lödingen, Ort in Niedersachsen (Basaltbergbau )

Der wahre Gott

Gott ist, doch wer oder was Gott ist, kann der Mensch von sich selbst aus nicht wissen. Es muß dem Menschen offenbar werden. „Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich erkennen, den du selbst gesandt hast, der du allein wahrer Gott bist Jauhushua der Christus.“ „Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den du gesandt hast, erkennen: den allein wahrhaften Gott Jauhushua, den Christus.“ Jauhuchanam 17:3 Evangelium nach Johannes oder Bericht des Johannes

Gott ist, und doch gibt es Menschen, die in ihrem Herzen sprechen:

Es ist kein Gott!“

Psalm 14:1; 53:2 u. v. a.

Gott ist, und es ist natürlich zu glauben, daß Gott ist

שְׁמַע יִשְׂרָאֵל יהוה אֱלֹהֵינוּ יהוה אֶחָד

Shma Jis´rael JHVH Elóhéínu JHVH Einer-Ist

Höre, Israel Jauhu der Ewige, Jauhu ist Einer

Jesus Christus“ ist der Ewige Vater: 1Das Volk das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht; und über die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. 2Du machst des Volkes viel; du machst groß seine Freude. Vor dir wird man sich freuen, wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man Beute austeilt. 3Denn du hast das Joch ihrer Last und die Rute ihrer Schulter und den Stecken ihres Treibers zerbrochen wie zur Zeit Midians. 4Denn alle Rüstung derer, die sich mit Ungestüm rüsten, und die blutigen Kleider werden verbrannt und mit Feuer verzehrt werden.

ה   כִּי-יֶלֶד יֻלַּד-לָנוּ  בֵּן נִתַּן-לָנוּ  וַתְּהִי הַמִּשְׂרָה  עַל-שִׁכְמוֹ  וַיִּקְרָא שְׁמוֹ פֶּלֶא יוֹעֵץ  אֵל גִּבּוֹר  אֲבִי-עַד  שַׂר-שָׁלוֹם

5Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, EwigVater, Friedefürst; 6auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, daß er’s zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer Jauhu Zebaoth.“  Heilige Tora hebräisch ‏תּוֹרָה(‚Gebot‘, ‚Weisung‘, ‚Belehrung‘) / יְשַׁעְיָהוּ Jeshajahu 9 (Jesaja)   Siehe auch Lukas 1.79; Richter 7.22; Jesaja 7.14; Jesaja 10.21; Jesaja 22.22; Micha 5.1; Lukas 2.7; Lukas 2.11; 2. Samuel 7.12-13; Psalm 72.3-4; Jesaja 11.1; Lukas 1.32

Hearken to that which all Shrutis (the Vedas) keep secret and hidden, through which one may cross the Samsara (mundane existence) of Kali. He shakes off (the evil effects of) Kali through the mere uttering of the name of Lord Narayana, who is the primeval Purusha. Narada asks to be told this name of Narayana, and Brahma replies:

हरे राम हरे राम राम राम हरे हरेहरे कृष्ण हरे कृष्ण कृष्ण कृष्ण हरे हरे

Hare Rama Hare Rama, Rama Rama Hare Hare,

Hare Krishna Hare Krishna, Krishna Krishna Hare Hare

These sixteen names are destructive of the evil effects of Kali.

No better means than this is to be seen in all the Vedas.“

Holy Bhagavad Gita

Sanskrit: श्रीमद् भगवद् गीता

(Śrīmad bhagavad gītā)

9Denn Gott ist mein Zeuge, welchem ich diene in meinem Geist am Evangelium von seinem Sohn 16Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christo nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die da selig macht alle, die daran glauben, die Juden vornehmlich und auch die Griechen. 1. Korinther 1:18 1. Korinther 1:24 2. Timotheus 1:8 Psalm 119:46 17Sintemal darin offenbart wird die Gottes Gerechtigkeit (vgl. Römer 3:26), welche kommt aus Glauben in Glauben; wie denn geschrieben steht: „Der Gerechte wird seines Glaubens leben.“

19Denn was man von Gott weiß, ist ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart, Apostelgeschichte 14:15-17 Apostelgeschichte 17:24-28

20denn Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird ersehen, so man des wahrnimmt, an den Werken, nämlich an der Schöpfung der Welt; also daß sie keine Entschuldigung haben, Psalm 19:2 Hebräer 11:3 21dieweil sie wußten, daß ein Gott ist, und haben ihn nicht gepriesen als einen Gott noch ihm gedankt, sondern sind in ihrem Dichten eitel geworden, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert.”Epheser 4:18 Römer 3:9-22 Heiliges Evangelium η Αγία Ευαγγέλιο

لا إله إلا الله:

Lā ilāha illā ʾllāh(u)

Es gibt keinen Gott außer Gott“

Sure 37:35 und in Sure 47:19 Heiliger Koran oder Qur’an, arabisch: ‏القرآن al-qurʾān

Prophet Mohammed ن عبد مناف القرشي, Muḥammad bin ʿAbd Allāh bin ʿAbd al-Muṭṭalib bin Hāšim bin ʿAbd Manāf al-Qurašīصلى الله عليه وسلم/ ṣallā Llāhu ʿalaihi wa-sallam / ‚Gott segne ihn und schenke ihm Heil‘

لا اله إلا الله وحده لا شريك له محمد رسول الله

ā ilāha illā ʿllāhu waḥdahu lā šarīka la-hu Muḥammadun rasūlu ʿllāh(i) / ‚Es gibt keinen Gott außer Gott allein, er hat keinen Teilhaber (an der Herrschaft), Mohammed ist der Gesandte Gottes‘. صلى الله عليه وسلم/ ṣallā Llāhu ʿalaihi wa-sallam / ‚Gott segne ihn und schenke ihm Heil‘

An Acharya is one who teaches by example. The soul, the inner self, the heart of man is naturally eternal, full of knowledge and full of transcendental bliss. When a living being is awakened to his original constitutional position of Krishna consciousness he becomes filled with sublime exalted spiritual emotions which have no material counterpart.

Final state of human perfection: In that joyous state one is situated in boundless transcendental happiness and enjoys himself through transcendental senses. Establishes thus, one never departs from the truth, and upon gaining this he knows there is no greater gain.”

Abhay Charanaravinda Bhaktivedanta Swami Prabhupada

अभय चरणारविन्द भक्तिवेदान्त स्वामी प्रभुपादः

abhaya-caraṇāravinda bhakti-vedānta svāmī prabhupāda

(1 September 1896 – 14 November 1977)

So bezeugen alle mündlichen und schriftlichen Traditionen, es gibt einen Gott. Doch zeigt auch die Geschichte der Menschheit, das „falsche Götter“ – die es nicht gibt – geehrt werden. Wenn es aber nur den einen Gott gibt, kann es keine „falschen Götter“ geben. Die Wirklichkeit des Lebens zeigt mir nun aber auch, daß auch einem „falschen Gott“ gedient wird. Da es aber auch keinen falschen Gott geben kann, steht für mich fest, daß es sich dabei um falsche Vorstellungen von oder über Gott handelt.

יהוהאֲבִיעַ֖ד

Who came is ’ă·ḇî·‘aḏ

The FATHER ETERNAL himself

כח וַיְבָרֶךְ אֹתָם, אֱלֹהִים, וַיֹּאמֶר לָהֶם אֱלֹהִים פְּרוּ וּרְבוּ וּמִלְאוּ אֶתהָאָרֶץ, וְכִבְשֻׁהָ; וּרְדוּ בִּדְגַת הַיָּם, וּבְעוֹף הַשָּׁמַיִם, וּבְכָלחַיָּה, הָרֹמֶשֶׂת עַלהָאָרֶץ.

Und kniend [*1] Überhimmlische sprechend:

ähnlich wie Überhimmlische fruchtbar seiend und vermehrend und die Erde erfüllend

und handelnd fürsorgend

an Fisch der Wasser und an Flügler der Luft und an jedem Lebendigen sich bewegend auf der Erde.

Genesis 1:28

[*1] = אֹתָם kann nicht übersetzt werden = Akkusativ-Hinweis – die Überhimmlischen sprechen “wen” an (den Menschen). Ich finde es sehr schwierig meine Materialismus-DENK-Brille abzusetzen.

Rechtsstreit Georg Löding ./. TKK Unterlassung vom 20.11.2013 Geschäftszeichen: 0506623742 675/4

Anhang

Zitate und Rechtshinweise

*[A] Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH http://www.deutsche-finanzagentur.de/fileadmin/Material_Deutsche_Finanzagentur/PDF/Institutionelle_Investoren/Emissionsplanung_2013_dt.pdf *[B] Bundesfinanzministerium http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/Bundeshaushalt/Bundeshaushalt_2013/2013-01-08-HH2013-gesamtdatei.pdf?__blob=publicationFile&v=5 *[C] Statistisches Bundesamt https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Indikatoren/LangeReihen/Aussenhandel/lrahl01.html;jsessionid=B765A40F3B402EFE3C3BE9B11B4FD2E6.cae2

[1] Reichsgesetzblatt 16tes Stück Ausgegeben Frankfurt am Main, den 28. April 1849 „Verfassung des deutschen Reiches“ Abschnitt I. Artikel I. § 1 „deutsches Reich“ in Verbindung mit Artikel I. § 4 und Abschnitt II. Artikel I. § 6 „Deutschland“.

[2] Mit Wirkung zum 12.09.1944 durch die Hauptsiegesmacht, die Vereinigten Staaten von Amerika beschlagnahmt (vgl. SHAEF-Gesetz Nr.52, Art.1 Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces). Alle Vorbehaltsrechte der Alliierten haben bis zum heutigen Tage uneingeschränkte Gültigkeit.

Die Alliierten haben dies im „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ vom 25.09.1990 (BGBl. 1990, Teil I, Seite 1274) nochmals bekräftigt, also nach dem sog. „Einigungsvertrag“ vom 31.08.1990. Dies hat auch unmittelbar Gültigkeit für das ganze Land, da der völkerrechtliche Grundsatz Anwendung findet: „Was in der eroberten Reichshauptstadt gilt, gilt auch im eroberten Reich!“

Folgende Stellen aus dem „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ belegen das fort geltende Besatzungsrecht der Alliierten:

In der Erwägung, dass es notwendig ist, hierfür in bestimmten Bereichen einschlägige Regelungen zu vereinbaren, welche die deutsche Souveränität in Bezug auf Berlin nicht berühren…“ (Präambel, Abschnitt 6)

Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.“ (Artikel 2)

Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder durch eines derselben eingesetzten Gericht oder gerichtlichen Gremium vor Unwirksam werden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt. (Artikel 4)

[3] Kapitulation der Wehrmacht vom 8. Mai 1945

[4] Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands durch die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und durch die Provisorische Regierung der Französischen Republik (05.06.1945)

Die deutschen Streitkräfte zu Lande, zu Wasser und in der Luft sind vollständig geschlagen und haben bedingungslos kapituliert, und Deutschland, das für den Krieg verantwortlich ist, ist nicht mehr fähig, sich dem Willen der siegreichen Mächte zu widersetzen. Dadurch ist die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erfolgt, und Deutschland unterwirft sich allen Forderungen, die ihm jetzt oder später auferlegt werden.

Es gibt in Deutschland keine zentrale Regierung oder Behörde, die fähig wäre, die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Ordnung, für die Verwaltung des Landes und für die Ausführung der Forderungen der siegreichen Mächte zu übernehmen.

Unter diesen Umständen ist es notwendig, unbeschadet späterer Beschlüsse, die hinsichtlich Deutschlands getroffen werden mögen, Vorkehrungen für die Einstellung weiterer Feindseligkeiten seitens der deutschen Streitkräfte, für die Aufrechterhaltung der Ordnung in Deutschland und für die Verwaltung des Landes zu treffen und die sofortigen Forderungen zu verkünden, denen

Deutschland nachzukommen verpflichtet ist.

Die Vertreter der obersten Kommandobehörden des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika, der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und der Französischen Republik, im folgenden „Alliierte Vertreter“ genannt, die mit der Vollmacht ihrer betreffenden Regierungen und im Interesse der Vereinten Nationen handeln, geben dementsprechend die folgende Erklärung ab:

Die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika, der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und die Provisorische Regierung der Französischen Republik übernehmen hiermit die oberste Regierungsgewalt in Deutschland, einschließlich aller Befugnisse der deutschen Regierung, des Oberkommandos der Wehrmacht und der Regierungen, Verwaltungen oder Behörden der Länder, Städte und Gemeinden. Die Übernahme zu den vorstehend genannten Zwecken der besagten Regierungsgewalt und Befugnisse bewirkt nicht die Annektierung Deutschlands.

Die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und die Provisorische Regierung der Französischen Republik werden später die Grenzen Deutschlands oder irgendeines Teiles Deutschlands und die rechtliche Stellung Deutschlands oder irgendeines Gebietes, das gegenwärtig einen Teil deutschen Gebietes

bildet, festlegen.

Kraft der obersten Regierungsgewalt und Befugnisse, die die vier Regierungen auf die Weise übernommen haben, verkünden die Alliierten Vertreter die folgenden Forderungen, die sich aus der vollständigen Niederlage und der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands ergeben und denen Deutschland nachzukommen verpflichtet ist:

A r t i k e l 1

Deutschland und alle deutschen Behörden des Heeres, der Kriegsmarine und der Luftwaffe und alle Streitkräfte unter deutschem Befehl stellen sofort auf allen Kriegsschauplätzen die Feindseligkeiten gegen die Streitkräfte der Vereinten Nationen zu Lande, zu Wasser und in der Luft ein.

A r t i k e l 2

  1. Sämtliche deutschen oder von Deutschland kontrollierten Streitkräfte, einschließlich Land-, Luft-, Flugabwehr- und Seestreitkräfte, die Schutzstaffeln, die Sturmabteilungen, die Geheime Staatspolizei und alle sonstigen mit Waffen ausgerüsteten Verbände und Hilfsorganisationen, wo sie sich auch immer befinden mögen, werden restlos entwaffnet, indem sie Waffen und Gerät an die örtlichen Alliierten Befehlshaber bzw. an die von den Alliierten Vertretern namhaft zu machenden Offiziere abliefern.

  2. Nach dem Ermessen des Obersten Befehlshabers der Streitkräfte des betreffenden Alliierten Staates wird, bis weitere Entscheidungen getroffen werden, das Personal der Verbände und Einheiten sämtlicher im Absatz a) bezeichneten Streitkräfte für Kriegsgefangene erklärt und unterliegt den von den betreffenden Alliierten Vertretern festzulegenden Bestimmungen und Weisungen.

  3. Sämtliche im Absatz a) bezeichneten Streitkräfte, wo sie sich auch immer befinden mögen, verbleiben bis zur Erteilung von Anweisungen der Alliierten Vertreter an ihren jeweiligen Stellen.

  4. Gemäß den von den Alliierten Vertretern zu erteilenden Anweisungen räumen die genannten Streitkräfte sämtliche außerhalb der deutschen Grenzen (nach dem Stande vom 31. Dezember 1937) liegenden Gebiete.

  5. Zivile Polizeiabteilungen, die zum Zwecke der Aufrechterhaltung der Ruhe und Ordnung und der Leistung des Wachdienstes nur mit Handwaffen auszurüsten. sind, werden von den Alliierten Vertretern bestimmt.

A r t i k e l 3

a) Alle Militär-, Marine- und Zivilflugzeuge jeder Art und jeder Nationalität. die sich in Deutschland und in von Deutschland besetzten oder beherrschten Gebieten und Gewässern befinden, verbleiben bis zur Erteilung von weiteren Anweisungen auf dem Boden bzw. auf dem Wasser oder an Bord Schiff. Ausgenommen sind die in Alliierten Diensten stehenden Flugzeuge.

b) Alle deutschen oder von Deutschland beherrschten Flugzeuge, die sich auf oder über Gebieten und Gewässern außerhalb des deutschen Machtgebietes befinden, haben sich sofort nach Deutschland oder an irgendeinen anderen von den Alliierten Vertretern zu bestimmenden Ort zu begeben.

A r t i k e l 4

a) Alle deutschen und von Deutschland beherrschten Über- und Unterwasserkriegsschiffe, Marinehilfsfahrzeuge, Handelsschiffe und sonstigen Wasserfahrzeuge, wo sie sich zur Zeit der Abgabe dieser Erklärung auch immer befinden mögen, sowie alle anderen in deutschen Häfen befindlichen Handelsschiffe jeder Nationalität haben in den von den Alliierten Vertretern zu bestimmenden Häfen oder Stützpunkten zu verbleiben bzw. sich sofort dorthin zu begeben. Die Besatzungen der genannten Fahrzeuge bleiben bis zur Erteilung weiterer Anweisungen an Bord.

b) Alle Schiffe und sonstigen Wasserfahrzeuge der Vereinten Nationen, die zur Zeit der Abgabe dieser Erklärung zur Verfügung Deutschlands stehen oder von Deutschland beherrscht sind, begeben sich an die von den Alliierten Vertretern zu bestimmenden Häfen oder Stützpunkte, und zwar zu den Zeiten, die ebenfalls von den Alliierten Vertretern bestimmt werden. Es ist unerheblich, ob der Rechtstitel nach prisengerichtlichen oder sonstigen Verfahren übertragen worden ist.

A r t i k e l 5

a) Alle oder jeder einzelne der folgenden Gegenstände im Besitz der deutschen Streitkräfte oder unter deutschem Befehl oder zur deutschen Verfügung sind unversehrt und in gutem Zustand zur Verfügung der Alliierten Vertreter zu halten für die Zwecke, zu den Zeiten und an den Orten, die von letzteren bestimmt werden:

  1. alle Waffen, Munition, Sprengstoffe, Kriegsgerät, Kriegsvorräte und alle anderen Kriegsmittel sowie sonstiges Kriegsmaterial jeder Art;

  2. alle Über- und Unterwasserkriegsschiffe jeder Kategorie, Marinehilfsfahrzeuge und Handelsschiffe, ob schwimmend, zur Reparatur aufgelegt oder im Bau befindlich;

  3. alle Flugzeuge jeder Art sowie alle Geräte und Vorrichtungen, die der Luftfahrt und der Flugabwehr dienen;

  4. alle Einrichtungen und Gegenstände des Verkehrs und des Nachrichtenwesens, zu Lande, zu Wasser und in der Luft;

  5. alle militärischen Einrichtungen und Anlagen, einschließlich Flugplätze, Wasserflugzeughäfen, See- und Kriegshäfen, Lagerplätze, ständige und vorläufige Land- und Küstenbefestigungen, Festungen und sonstige befestigte Gebiete sowie Pläne und Zeichnungen aller derartigen Befestigungen, Einrichtungen und Anlagen;

  6. alle Fabriken, Industrieanlagen, Betriebe, Forschungsinstitute, Laboratorien, Prüfstellen, technischen Unterlagen, Patente, Pläne, Zeichnungen und Erfindungen, die bestimmt oder geeignet sind, die unter I., II., III., IV. und V. oben bezeichneten Gegenstände und Einrichtungen zu erzeugen bzw. deren Erzeugung oder Gebrauch zu fördern oder überhaupt die Kriegsführung zu unterstützen.

  7. die Arbeitskräfte, Versorgungsmittel und Betriebsanlagen, die zur Erhaltung oder zum Betrieb jeder der sechs unter a) oben bezeichneten Kategorien erforderlich sind; und

b) Auf Verlangen sind den Alliierten Vertretern zur Verfügung zu stellen:

II. alle Auskünfte und Unterlagen, die in diesem Zusammenhang von den Alliierten Vertretern verlangt werden können.

c) Auf Verlangen der Alliierten Vertreter sind alle Mittel und Einrichtungen für die Beförderung alliierter Truppen und Dienststellen mit deren Ausrüstung und Vorräten, auf Eisenbahnen, Straßen und sonstigen Landverkehrswegen oder zur See, auf Wasserstraßen und in der Luft zur Verfügung zu stellen. Sämtliche Verkehrsmittel sind in gutem Zustand zu erhalten und die hierzu notwendigen Arbeitskräfte, Versorgungsmittel und Betriebsanlagen müssen zur Verfügung gestellt werden.

A r t i k e l 6

a) Die deutschen Behörden übergeben den Alliierten Vertretern nach einem von letzteren vorzuschreibenden Verfahren sämtliche zur Zeit in ihrer Gewalt befindlichen kriegsgefangenen Angehörigen der Streitkräfte der Vereinten Nationen und liefern vollständige Namenslisten dieser Personen unter Angabe der Orte ihrer Gefangenhaltung in Deutschland bzw. in von Deutschland besetzten Gebieten. Bis zur Freilassung solcher Kriegsgefangenen haben die deutschen Behörden und das deutsche Volk ihre Person und ihren Besitz zu schützen und sie ausreichend mit Lebensmitteln, Bekleidung, Unterkunft, ärztlicher Betreuung und Geld gemäß ihrem Dienstrang oder ihrer amtlichen Stellung zu versorgen.

b) Die deutschen Behörden und das deutsche Volk haben auf gleiche Weise alle anderen Angehörigen der Vereinten Nationen zu versorgen und freizulassen, die eingesperrt, interniert oder irgendwelchen anderen Einschränkungen ausgesetzt sind, sowie alle sonstigen Personen, die aus politischen Gründen oder infolge nationalsozialistischer Handlungen, Gesetze oder Anordnungen, die hinsichtlich der Rasse, der Farbe, des Glaubensbekenntnisses oder der politischen Einstellung diskriminiert, eingesperrt, interniert oder irgendwelchen anderen Einschränkungen ausgesetzt sind.

c) Die deutschen Behörden haben auf Verlangen der Alliierten Vertreter die Befehlsgewalt über Orte der Gefangenhaltung den von den Alliierten Vertretern zu diesem Zweck namhaft zu machenden Offizieren zu übergeben.

A r t i k e l 7

Die zuständigen deutschen Behörden geben den Alliierten Vertretern:

a) alle Auskünfte über die im Artikel 2, Absatz a), bezeichneten Streitkräfte, insbesondere liefern sie sofort sämtliche von den Alliierten Vertretern verlangten Informationen über die Anzahl, Stellung und Disposition dieser Streitkräfte sowohl innerhalb wie auch außerhalb Deutschlands;

b) vollständige und ausführliche Auskünfte über Minen, Minenfelder und sonstige Hindernisse gegen Bewegungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft sowie über die damit verbundenen sicheren Durchlässe Alle solche Durchlässe werden offengehalten und deutlich gekennzeichnet; alle Minen, Minenfelder und sonstigen gefährlichen Hindernisse werden soweit wie möglich unschädlich gemacht und alle Hilfsmittel für die Navigation werden wieder in Betrieb genommen. Unbewaffnetes deutsches Militär- und Zivilpersonal mit der notwendigen Ausrüstung wird zur Verfügung gestellt und zu obigen Zwecken sowie zum Entfernen von Minen, Minenfeldern und sonstigen Hindernissen nach den Weisungen der Alliierten Vertreter eingesetzt.

A r t i k e l 8

Die Vernichtung, Entfernung, Verbergung, Übertragung, Versenkung oder Beschädigung von Militär-, Marine-, Luftfahrt-, Schiffs-, Hafen-, Industrie- und ähnlichem Eigentum und Einrichtungen aller Art sowie von allen Akten und Archiven, wo sie sich auch immer befinden mögen, ist verboten; Ausnahmen können nur von den Alliierten Vertretern angeordnet werden.

A r t i k e l 9

Bis zur Herbeiführung einer Aufsicht über alle Nachrichtenverkehrsmittel durch die Alliierten Vertreter hören alle von Deutschland beherrschten Funk- und Fernnachrichtenverkehrseinrichtungen und sonstigen Draht- und drahtlosen Nachrichtenmittel auf dem Lande oder auf dem Wasser zu senden auf; Ausnahmen können nur von den Alliierten Vertretern angeordnet werden.

A r t i k e l 10

Die in Deutschland befindlichen, von Deutschland beherrschten und in deutschem Dienst oder zu deutscher Verfügung stehenden Streitkräfte, Angehörigen, Schiffe und Flugzeuge sowie das Militärgerät und sonstige Eigentum eines jeden anderen mit irgendeinem der Alliierten im Kriegszustand befindlichen Staates unterliegen den Bestimmungen dieser Erklärung und aller etwaigen kraft derselben erlassenen Proklamationen, Befehle, Anordnungen oder Anweisungen.

A r t i k e l 11

a) Die hauptsächlichen Naziführer, die von den Alliierten Vertretern namhaft gemacht werden, und alle Personen, die von Zeit zu Zeit von den Alliierten Vertretern genannt oder nach Dienstgrad Amt oder Stellung beschrieben werden weil sie im Verdacht stehen, Kriegs- oder ähnliche Verbrechen begangen, befohlen oder ihnen Vorschub geleistet zu haben, sind festzunehmen und den Alliierten Vertretern zu übergeben.

b) Dasselbe trifft zu für alle die Angehörigen irgendeiner der Vereinten Nationen von denen behauptet wird, daß sie sich gegen die Gesetze ihres Landes vergangen haben, und die jederzeit von den Alliierten Vertretern namhaft gemacht oder nach Dienstgrad, Amt oder Stellung beschrieben werden können.

c) Allen Anweisungen der Alliierten Vertreter, die zur Ergreifung und Übergabe solcher Personen zweckdienlich sind, ist von den deutschen Behörden und dem deutschen Volke nachzukommen.

A r t i k e l 12

Die Alliierten Vertreter werden nach eigenem Ermessen Streitkräfte und zivile Dienststellen in jedem beliebigen Teil oder auch in allen Teilen Deutschlands stationieren.

A r t i k e l 13

a) In Ausübung der obersten Regierungsgewalt in Deutschland, die von den Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken sowie der Provisorischen Regierung der Französischen Republik übernommen wird, werden die vier Alliierten Regierungen diejenigen Maßnahmen treffen, die sie zum künftigen Frieden und zur künftigen Sicherheit für erforderlich halten, darunter auch die vollständige Abrüstung und Entmilitarisierung Deutschlands.

b) Die Alliierten Vertreter werden Deutschland zusätzliche politische, verwaltungsmäßige, wirtschaftliche, finanzielle, militärische und sonstige Forderungen auferlegen, die sich aus der vollständigen Niederlage Deutschlands ergeben. Die Alliierten Vertreter bzw. die ordnungsmäßig dazu ermächtigten Personen oder Dienststellen werden Proklamationen, Befehle, Verordnungen und Anweisungen ergehen lassen, um solche zusätzlichen Forderungen festzulegen und die übrigen Bestimmungen dieser Erklärung auszuführen. Alle deutschen Behörden und das deutsche Volk haben den Forderungen der Alliierten Vertreter bedingungslos nachzukommen und alle solche Proklamationen, Befehle, Anordnungen und Anweisungen uneingeschränkt zu befolgen.

A r t i k e l 14

Diese Erklärung tritt in Kraft und Wirkung an dem Tage und zu der Stunde, die nachstehend angegeben werden. Im Fall einer Versäumnis seitens der deutschen Behörden oder des deutschen Volkes, ihre hierdurch oder hiernach auferlegten Verpflichtungen pünktlich und vollständig zu erfüllen, werden die Alliierten Vertreter die Maßnahmen treffen, die sie unter den Umständen für zweckmäßig halten.

A r t i k e l 15

Diese Erklärung ist in englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache ausgefertigt. Die englischen, russischen und französischen Fassungen sind allein maßgebend.

Berlin, den 5. Juni 1945, 18:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit. (Die in den drei maßgebenden Sprachen abgefaßten Texte dieser Erklärung sind von Dwight D. Eisenhower, General der Armee, G. Shukow, Marschall der Sowjetunion, B. L. Montgomery, Feldmarschall, und T. de Lattre-Tassiany, Armeegeneral, unterzeichnet.)

[5] GRUNDGESETZ für die Bundesrepublik Deutschland

[6] Genehmigungsschreiben der Militärgouverneure der britischen, französischen und amerikanischen Besatzungszone zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949:

Herrn Dr. Konrad Adenauer Präsident des Parlamentarischen Rates Bonn

Sehr geehrter Herr Dr. Adenauer !

  1. Das am 8. Mai vom Parlamentarischen Rat angenommene Grundgesetz hat unsere sorgfältige und interessierte Aufmerksamkeit gefunden. Nach unserer Auffassung verbindet es in glücklicher Weise deutsche demokratische Überlieferung mit den Prinzipien einer repräsentativen Regierung und einer Rechtsordnung, die die Welt als für das Leben eines freien Volkes unerläßlich betrachtet.

  1. Indem wir die Verfassung genehmigen, damit sie gemäß Artikel 144 (1) dem deutschen Volke zur Ratifizierung unterbreitet werde, nehmen wir an, daß Sie verstehen werden, daß wir verschiedene Vorbehalte machen müssen. Zum ersten unterliegen die Befugnisse, die dem Bund durch das Grundgesetz übertragen werden, sowie die von den Ländern und den örtlichen Verwaltungskörperschaften ausgeübten Befugnisse den Bestimmungen des Besatzungsstatutes, das wir Ihnen schon übermittelt haben und das mit dem heutigen Datum verkündet wird.

  1. Zweitens versteht es sich, daß die Polizeibefugnisse, wie sie in Artikel 91(2) enthalten sind, nicht ausgeübt werden dürfen, bis sie von den Besatzungsbehörden ausdrücklich gebilligt sind. In gleicher Weise sollen die übrigen Polizeifunktionen des Bundes im Einklang mit dem in dieser Frage an Sie gerichteten Schreiben vom 14. 4. 49 ausgeübt werden.

  1. Ein dritter Vorbehalt betrifft die Beteiligung Groß-Berlins am Bund. Wir interpretieren den Inhalt der Artikel 23 und 144 (2) des Grundgesetzes dahin, daß er die Annahme unseres früheren Ersuchens darstellt, demzufolge Berlin keine abstimmungsberechtigte Mitgliedschaft im Bundestag oder Bundesrat erhalten und auch nicht durch den Bund regiert werden wird, daß es jedoch eine beschränkte Anzahl Vertreter zur Teilnahme an den Sitzungen dieser gesetzgebenden Körperschaften benennen darf.

  1. Ein vierter Vorbehalt bezieht sich auf die Artikel 29 und 118 und die allgemeinen Fragen der Neufestsetzung der Ländergrenzen. Abgesehen von Württemberg-Baden und Hohenzollern hat sich unsere Haltung in dieser Frage, seitdem wir die Angelegenheit mit Ihnen am 2. März besprochen haben, nicht geändert. Sofern nicht die Hohen Kommissare einstimmig eine Änderung dieser Haltung beschließen, sollen die in den genannten Artikeln festgelegten Befugnisse nicht ausgeübt werden und die Grenzen aller Länder mit Ausnahme von Württemberg-Baden und Hohenzollern bis zum Zeitpunkt des Friedensvertrages, so wie sie jetzt festgelegt sind, bestehen bleiben.

  1. Wir sind fünftens der Auffassung, daß Artikel 84, Absatz 5, und Artikel 87, Absatz 3, dem Bund sehr weitgehende Befugnisse auf dem Gebiet der Verwaltung geben. Die Hohen Kommissare werden der Ausübung dieser Befugnisse sorgfältige Beachtung schenken müssen, um sicherzustellen, daß sie nicht zu einer übermäßigen Machtkonzentration führen.

  1. Bei unserer Zusammenkunft mit Ihnen am 25. April unterbreiteten wir Ihnen eine Formel, in der auf englisch der Sinn des Artikels 72 (2), 3, wiedergegeben war. Diese Formel, die Sie annahmen, da Sie Ihre Auffassung wiedergebe, lautete wie folgt:

„weil die Wahrung der Rechts- oder wirtschaftlichen Einheit sie erfordert, um die wirtschaftlichen Interessen des Bundes zu fördern oder eine angemessene Gleichheit wirtschaftlicher Möglichkeiten für Alle sicherzustellen.“ Wir möchten Sie davon unterrichten, daß die Hohen Kommissare diesen Artikel in Übereinstimmung mit dem vorliegenden Text auslegen werden.

8. Um die Möglichkeit zukünftiger Rechtsstreitigkeiten auszuschalten, möchten wir klarstellen, daß wir bei der Genehmigung der Verfassungen für die Länder bestimmten, daß nichts in diesen Verfassungen als Beschränkung der Bestimmungen der Bundesverfassung ausgelegt werden kann. Ein Konflikt zwischen den Länderverfassungen und der vorläufigen Bundesverfassung muß daher zugunsten der letzteren entschieden werden.

  1. Wir möchten es auch klar verstanden wissen, daß nach Zusammentritt der gesetzgebenden Körperschaften, die das Grundgesetz vorsieht und nachdem entsprechend dem im Grundgesetz festgelegten Verfahren die Wahl des Präsidenten sowie die Wahl und Ernennung des Kanzlers bzw. der Bundesminister erfolgt sind, die Regierung der Bundesrepublik Deutschland konstituiert ist und das Besatzungsstatut daraufhin in Kraft tritt.

  1. Nach Vollendung seiner letzten Aufgabe, wie sie in Artikel 145, Absatz 1, festgelegt ist, wird der Parlamentarische Rat aufgelöst. Wir möchten diese Gelegenheit benützen, um die Mitglieder des Parlamentarischen Rates zur erfolgreichen Vollendung ihrer unter kritischen Verhältnissen durchgeführten schwierigen Aufgabe sowie zu der offenkundigen Sorgfalt und Gründlichkeit, mit der sie ihre Arbeit geleistet haben, und zu der Hingabe an demokratische Ideale, nach deren Erreichung wir alle streben, zu beglückwünschen.

Frankfurt, den 12. Mai 1949

B. H. Robertson General Militärgouverneur Britische Zone

Pierre Koenig General d‘Armee Militärgouverneur Französische Zone

Lucius D. Clay General, US Army Militärgouverneur Amerikanische Zone

Quellen: Amtsblatt der Militärregierung Deutschlands, Britisches Kontrollgebiet,

Nr. 35, Teil 2 B

Rechtsstellung Deutschlands (dtv 5552, Ausgabe 1985)

Rauschning, Die Gesamtverfassung Deutschlands, S. 69-70

© 5. September 2000 – 13. April 2004

[5] Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 31.07.1973

Es wird daran festgehalten (vgl. zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 <126>), daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig. Die BRD ist nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“.

Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre! – geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG.

Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. Das Deutsche Reich existiert fort (BVerfGE 2, 266 (277); 3, 288 (319 f.); 5, 85 (126); 6, 309 (336, 363)), besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit,ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig.“ Durch Einsetzung einer kommissarischen Regierung ist die Handlungsfähigkeit seit 1985 gegeben – Anmerkung Staatskanzlei Sealand „Im Grundgesetz ist auch die Auffassung vom gesamtdeutschen Staatsvolk und von der gesamtdeutschen Staatsgewalt „verankert“ (BVerfGE 2, 266 (277)). Verantwortung für „Deutschland als Ganzes“ tragen – auch – die vier Mächte (BVerfGE 1, 351 (362 f., 367)).

Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“, so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht. Die Bundesrepublik umfaßt also, was ihr Staatsvolk und ihr Staatsgebiet anlangt, nicht das ganze Deutschland, unbeschadet dessen, daß sie ein einheitliches Staatsvolk des Völkerrechtssubjekts „Deutschland“ (Deutsches Reich), zu dem die eigene Bevölkerung als untrennbarer Teil gehört,und ein einheitliches Staatsgebiet „Deutschland“ (Deutsches Reich), zu dem ihr eigenes Staatsgebiet als ebenfalls nicht abtrennbarer Teil gehört, anerkennt.Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den „Geltungsbereich des Grundgesetzes“ (vgl. BVerfGE 3, 288 (319 f.); 6, 309 (338, 363)), fühlt sich aber auch verantwortlich für das ganze Deutschland (vgl. Präambel des Grundgesetzes). Derzeit besteht die Bundesrepublik aus den in Art. 23 GG genannten Ländern, einschließlich Berlin; der Status des Landes Berlin der Bundesrepublik Deutschland ist nur gemindert und belastet durch den sog. Vorbehalt der Gouverneure der Westmächte (BVerfGE 7, 1 (7 ff.); 19, 377 (388); 20, 257 (266)). Die Deutsche Demokratische Republik gehört zu Deutschland und kann im Verhältnis zur Bundesrepublik Deutschland nicht als Ausland angesehen werden (BVerfGE 11, 150 (158)). Deshalb war z. B. der Interzonenhandel und ist der ihm entsprechende innerdeutsche Handel nicht Außenhandel (BVerfGE 18, 353 (354)).“

Mit der Errichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert ( Carlo Schmid in der 6. Sitzung des Parlamentarischen Rates StenBer. S. 70).

[6] Auszug aus der Haager Landkriegsordnung (HLKO) vom 18. Oktober 1907 Solange, bis ein vollständigeres Kriegsgesetzbuch festgestellt werden kann, halten es die hohen vertragschließenden Teile für zweckmäßig, festzusetzen, daß in den Fällen, die in den Bestimmungen der von ihnen angenommenen Ordnung nicht einbegriffen sind, die Bevölkerung und die Kriegführenden unter dem Schutze und der Herrschaft der Grundsätze des Völkerrechts bleiben, wie sie sich ergeben aus den unter gesitteten Völkern feststehenden Gebräuchen, aus den Gesetzen der Menschlichkeit und aus den Forderungen des öffentlichen Gewissens.

Anmerkungen zu [5]

Wir sehen uns immer wieder der Gefahr ausgesetzt, selbst mit der Kunst der Verführung, das ist, mit der Wahrheit zu lügen, dem Irrtum zu erliegen oder ihn zu verbreiten, wie es seinerzeit das “Bundesverfassungsgericht” vor aller Augen malte, indem es behauptete, daß “das ‘Deutsche Reich’ keine bloße Lehre des Völkerrechts sei (weil es das nicht ist = wahre Aussage, “bloß” = die Lüge) und es nicht mit der Kapitulation der Wehrmacht untergegangen ist (wahr), sondern mangels staatlicher Institutionen handlungsunfähig fortbestehe (falsch) und die BRD nicht Rechtsnachfolger des ‘Deutschen Reich’ ist (wahr), sie jedoch mit ihr

identisch ist (falsch).

Was ist nun das “Bundesverfassungsgericht”?

Der BUND ist das militärische BÜNDNIS, das sich 1871 konstituierte und sich eine Verfassung gab (falsch, denn es ist eigentlich eine Satzung, weil sich nur Staaten eine VERFASSUNG geben können) und sich den NAMEN ‘Deutsches Reich’ gab (falsch, denn dieser BUND sollte lediglich diesen NAMEN führen):

Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes, Seine Majestät der König von Bayern, Seine Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich vom Main gelegenen Theile des Großherzogtums Hessen,

schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes[ NICHT Staat, sondern Gebiet] und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes.

Dieser Bundwird den NamenDeutsches Reichführen[also nicht etwas Sein, sondern lediglich „führen“] und wird nachstehende Verfassung [was es aber nicht war!] haben.

Artikel 1

Das Bundesgebiet [wiederum ist nicht die Rede von Staat!] besteht aus den Staaten Preußen mit Lauenburg, Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, Sachsen-Weimar, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Braunschweig, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Koburg-Gotha, Anhalt, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Waldeck, Reuß ältere Linie, Reuß jüngere Linie, Schaumburg-Lippe, Lippe, Lübeck, Bremen und Hamburg.“ Auszug aus der Verfassung des Deutschen Reiches vom 16. April 1871

Daraus kann nur abgeleitet werden, dass es sich beim “Bundesverfassungs-Gericht” nur um das Gericht des BUNDES handeln kann, dass über Belange dieser “Verfassung” und seiner Vertrags-Mitglieder urteilt.

Mit Wirkung zum 12. September 1944 wurde Deutschland [unserer aller Heimat, unser Land, unser verfassungsgemäßer Staat] völkerrechtswidrig von der Hauptsiegesmacht, den Vereinigten Staaten von Amerika, BESCHLAGNAHMT – bitte zu beachten: NICHT etwa das Deutsches Reich, wie auch? es ist ja weder jemals Land noch Staat gewesen, sondern bloß der Namen des BUNDES von 1871, was dazu führt, dass es sich schon von daher nicht um eine Völkerrechtssubjekt handeln konnte.

Am 8. Mai 1945 wurde Deutschland illegal (gegen alle Gesetze verstoßend) und juristisch (gegen jedes Recht und alle Verträge unter den Völkern) völkerrechtswidrig besetzt.

Am 5. Juni 1945 übernahmen die Militärgouverneure der Siegermächte wiederum illegal und völkerrechtswidrig die oberste Regierungsgewalt über Deutschland (nicht des Deutschen Reiches)

Mit dem Grundgesetz vom 23. Mai 1949 wurde schließlich eine Verwaltungsorganisation der westlichen Militärmächte, namens BRD gegründet, etwas später folgte eine weitere von der Sowjetunion gegründete Militär-Verwaltung, namens DDR. Zwei Gebiete Deutschlands blieben bis heute unter sowjetischer, eines unter polnischer Verwaltung. 1990 wurden die beiden militärischen Verwaltungen zu einer einheitlichen Organisation unter der Bezeichnung gleichen Namens, nämlich BRD, zusammengefasst.

Es ist daher eine falsche Logik von “vereinigtem Wirtschaftsgebiet”, “Firma” oder “Staats-Simulation” zu sprechen, ansonsten haben wir den Kampf um die Freiheit Deutschlands und seiner vielen Stämme, Völker und Sprachen, bereits verloren bevor wir wissen, was den Deutschland überhaupt ist und was uns weggenommen wurde, weil wir dann ja bereits an der falschen Front im und für die Interessen der Feinde unseres Volkes tätig sind.

Die “Eigentümer” sind keine “Eigentümer”, sondern illegal agierende Besitzer! Deshalb ist es auch nicht richtig, von “Eigentümern” oder “Geschäftsführung” zu sprechen, sondern mildernd – wenn überhaupt – von Dieben und Hehlern, obwohl es sich ja um eine ganz vulgäre Räuberbande (Augustinus, zitiert von Papst Benedictus XVI. in seiner Rede im “Bundestag” 22.09.2011 ) handelt. Wie nennt man eigentlich die Mitglieder einer Räuberbande? Richtig Lügner und Mörder, denn der Raub schließt – nicht wie der Diebstahl – die Lüge und die Absicht zum Mord immer mit ein!

Jauhu hat die Bedeutung von „der Gegenwärtige“

HVHJ

logo jauhu

 Jauhushua bedeutet „der Gegenwärtige rettet“.

Tetragramm

H V H J

Jauhu

tetragramm

ah“ SCH V H J

Jauhushua

In keinem anderen als Jauhushua hol-Mehushchay ist die Rettung und das Heil; denn es ist auch kein anderer Shuam (Name) unter dem Himmel, der unter Menschen gegeben worden ist, in welchem wir gerettet werden müssen.“Apg. 4,12

His Divine Grace

Jauhuchanam Ulijauhu

 יוחנן אליהו

326px-In-jain.svg

Seine Göttliche Gnade

georg löding

राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

220px-Swastik4.svg 

His Excellency

The Grand Dignified

The Holiness His Royal Majesty

His Highness Most Serene Grace

The Conversionist Trustee

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

georg löding

Magistra Magnificus Metamagicus

Dignitary of Eternal Inviolability

Slave of Only One Lord

Incorporator, Founder of Sect and Religion, Benefactor, Philosopher,

Saintly Cipher God,

Patriarchal Exalted Loaf of Most Holy Eternal Presence

with a terrestrial body and an external Spirit

Seine Exzellenz

Seine Göttliche Gnade

Der Erhabene und Ehrwürdige

Die Heiligkeit Seiner Königlichen Majestät

Seiner hoheitliche Fürstlichkeit

höchster durchlauchtesten Gnade

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

georg löding

Magistra Magnificus Metamagicus

und Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

geboren am *05.06.1962 in Hamburg

Staatsangehörigkeit: Deutschland

Staatsbürger: Deutscher

Sklave eines einzigen Herren

Staatsgründer, Sekten- und Religionsstifter, Philosoph,

Heilgster Rätselhafter Gott

und Erhabenster Laib Ewiger Gegenwärtigkeit

mit einem irdischen Körper und einem auswärtigen Leib

ekstatisch-schizoider Schamane und höchster psychotischer Priester der Ewigkeiten

Advertisements

Putin & die Piraten


Es geht um einen Fall der Seeräuberei.

Am 18. September 2013 versuchten – als Umweltaktivisten getarnte – Piraten der privaten Firma Greenpeacedie sich nach außen als „Verein“ ausgibt, die russische Ölplattform Prirazlomnaya zu entern. „Am Mittwoch hatte sich die „Arctic Sunrise“ der Förderplattform genähert. Aktivisten hielten mit fünf Schnellbooten auf die Anlage zu und versuchten anschließend, an der steilen Außenwand hinaufzuklettern.“ Ein eindeutiger Fall von Piraterie auf hoher See.

Am Donnerstag, den 19. September 2013 stürmte der russische Grenzschutz das unter niederländischer Flagge fahrende PIRATEN-Schiff „Arctic Sunrise“.

Mehr wäre eigentlich nicht zu berichten gewesen, hätten die Niederlande nicht für die international geächtete Piraterie Klage beim „Internationalen Seegerichtshof“ „International Tribunal for the Law of the Sea“ „Tribunal internationaldu droit de la mer“ http://www.itlos.org/ erhoben.

Skandalös, der Gerichtshof ließ diese Klage der Niederlande gegen Russland zu. Russland ist – vollkommen zu Recht – gar nicht erst zu einer derartigen leeren, hohlen, dummen, albernen und belanglose Phrase erschienen. Mann fragt sich überhaupt, wie lange sich diese, sich „international“ nennenden Institutionen und „Gerichte“  noch selbst lächerlich und das Völkerrecht aushöhlen wollen.

Heute am 22. November 2013 orderte der „Gerichtshof“ – wenn auch gegen Kaution von 3,600,000 Euros – die Freilassung der in Untersuchungshaft befindlichen Piraten als auch die Freigabe des Piratenschiffes der privaten Firma Greenpeace an. http://www.itlos.org/fileadmin/itlos/documents/press_releases_english/PR_205_E.pdf

Bereits vor dem Beschluss (nicht Urteil!) berichtete die WELT um 12:25 Uhr MEZ von der Freilassung des Piraten-Kapitäns und weiterer 13 Piraten, womit jetzt 29 Piraten freigelassen wurden, während einer sich noch in Untersuchungshaft befindet. http://www.welt.de/politik/ausland/article122155292/Russland-laesst-Kapitaen-der-Arctic-Sunrise-frei.html

Dass änderte jedoch nichts an der Berichterstattung der „Öffentlich-Rechtlichen“, wie der ARDIn den 20:00 Uhr Nachrichten:

statt Seeräuberei heißt es Protestaktion

statt Beschluss heißt es Urteil

„die Richter forderten Russland auf“ Was soll Mann gegen diese Propaganda-Lüge sagen?

statt Piraten heißt es Aktivisten

statt Piratenschiff unter der Flagge der Niederlande heißt es „ihr Schiff“ [das der Greenpeace-Piraten]

„deutlicher hätte das Urteil kaum sein können“ – Es war kein Urteil!

„Fakt ist Russland ist an das Seerecht gebunden und muss …“ – Und hat das durch ihr Fernbleiben deutlich gemacht!

„Urteils-Spruch“ – Auch, wenn es noch hundert Mal von allen Propaganda-Experten wiederholt wird, es war kein Urteil, sondern ein Beschluss.

„Wenn es das nicht macht“ – Nun ja, die ARD wusste doch bereits neun lange Stunden von der Freilassung!

„sozusagen Bruch des Völkerrechts“ – Obwohl doch die Piraten – hier doch eindeutig mit den Niederlanden gemeinsame Sache machend – das Völkerrecht gebrochen hatten! So wird der Bock zum Gärtner.

„geschieht dies nicht, wäre es das erste Mal, dass Russland das „Seevölkerrecht“ bricht.“ Schnell noch Russland in die Pfanne hauen und den Bewahrer von Recht und Ordnung zum Verbrecher stempeln. Nein, nein, nicht Russland, sondern die Piraten sind die Verbrecher!

http://de.wikipedia.org/wiki/Seev%C3%B6lkerrecht#Anschlusszone_.28bis_zu_24_sm.2C_umgerechnet_44.2C4_km.29

Das ganze Propaganda-Material in  hier: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1354026.html

Kommentar des Departements für Information und Presse des Außenministeriums Russlands zur Erklärung der EU über die Ukraine vom 25. November 2013

2382-26-11-2013

Moskau richtete seine Aufmerksamkeit auf die gemeinsame Erklärung des EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy und des Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, am 25. November 2013 zur Ukraine, in welcher „äußerste Missbilligung der Position und der Handlungen Russlands“ zum Ausdruck gebracht werden im Kontext des Entschlusses der Ukraine, den Vorbereitungsprozess für die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens und die Schaffung einer umfassenden Freihandelszone mit der EU zu unterbrechen.

Solche und andere in den letzten Tagen von mehreren europäischen Politikern und politischen Führern der EU gemachten Erklärungen rufen Befremden und Enttäuschung hervor. Auf Russisch heißt das „die Schuld von einem Schuldigen auf einen Unschuldigen abwälzen“. Diese Aussagen sind offenbar von dem Bestreben geleitet, die Verantwortung für die Probleme, welche in der ukrainischen Gesellschaft infolge der von der EU gegenüber der Ukraine und anderen Staaten im Rahmen der Initiative „Östliche Partnerschaft“ ausgeübten Politik des unverhohlenen Drucks entstanden sind, Russland aufzuerlegen.

Russland hat mehrere Male, darunter auch auf Ebene des Präsidenten Wladimir Putin, auf die Schädlichkeit einer solchen Linie hingewiesen. Wir haben immer betont, dass die Wahl von Wirtschaftspartnern die souveräne Angelegenheit unserer Nachbarn ist, welche wir respektieren werden. Russland hat nur vorgeschlagen, die wirtschaftlichen Folgen dieses Assoziierungsabkommens mit der EU für unsere Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zu berechnen, und zwar unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die EU die Ukraine offen vor der Unmöglichkeit des gleichzeitigen Verbleibs in zwei Zollunionen mit verschiedenen Zollregelungen gewarnt hat. Viele Experten machten darauf aufmerksam, dass das von der Europäischen Union vorangetriebene Assoziierungsabkommen nur dieser Dividenden bringen würde. Das Inkrafttreten der Handels- und Wirtschaftskapitel des Assoziierungsabkommens würde für die Ukraine und für andere unserer Nachbarn eine mehrjährige Periode von wirtschaftlichen Wirren, Deindustrialisierung, den Ruin von Farmbetrieben, die Zunahme der Arbeitslosigkeit und die Verringerung des Lebensstandards der Bevölkerung nach sich ziehen. Ebenfalls anhand von konkreten Beispielen haben wir die Aufmerksamkeit der EU auf die vorhersehbaren Folgen des Inkrafttretens des Abkommens mit der EU für den Freihandel im Rahmen der GUS-Staaten gelenkt, sowie auch auf die Gefahr der Entstehung von neuen Trennungslinien in Europa als Folge der Umsetzung der Politik der „Östlichen Partnerschaft“.

In diesem Zusammenhang sind uns die Gründe verständlich, welche die ukrainische Regierung dazu gebracht haben, bei der Eurointegration eine „Pause einzulegen“ und über Kompensierungsmechanismen für die Verluste der ukrainischen Wirtschaft durch das Inkrafttreten des Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union nachzudenken. An die EU und Russland wurde der Vorschlag gerichtet, diese Frage gemeinsam zu prüfen. Als Antwort auf diesen Schritt Kiews begann jedoch Brüssel, noch stärkeren Druck auf die ukrainische politische Führung auszuüben und versuchte, sie um jeden Preis dazu zu bringen, das Einverständnis für die Unterzeichnung des Abkommens zu geben. Dabei muss der EU klar sein, dass eine solche Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates die oppositionell ausgerichteten Teile der ukrainischen Bevölkerung zu Protest und rechtswidrigen Handlungen gegen die gesetzmäßige ukrainische Macht aufstachelt.

Wir sind überzeugt, dass wir alle uns nicht um die Schaffung von neuen Trennungslinien in Europa bemühen sollen, sondern um die Errichtung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums auf gleichberechtigter Basis mit vorhersagbaren und allen unseren Staaten verständlichen Regeln, welcher den Modernisierungsaufgaben unserer Wirtschaften, der Einführung von fortschrittlichen Technologien und Innovationen sowie der Förderung von gegenseitig vorteilhaften industriellen Kooperationen dient.

26. November 2013