Die Wahl in McPomm — Obama weint bitterlich!!!


Die SPD hat in Mecklenburg Vorpommern gewonnen!!!

Die ‚Nichtwähler‘ ließen heftig Federn (minus ~114.000 oder 17,3%) und machen den Phyrus-Sieg der AfD aus, die sich bei CDU, NPD und den GRÜNEN ~52.000 Stimmen ergattern konnten.

Aber: Schön, jetzt sind alle Spekulationen vorbei!!!

Die stärkste — nicht zur Wahl angetretene “Partei“ war wieder einmal die der Nichtwähler ~511.000 (2011: ~625.000) – 114.000 oder minus ~18,2%

mit weitem Abstand kommen dann

Wahlberechtigte 1.333.298 minus ~40.000 (-3%)
Wähler        821.645    61,6% plus ~114.000 (+16%)

SPD                 46.393   30,6% plus ~4.000 (+ 1,65%)
CDU                153.101   19,0% minus  ~3.600 (- 2,3%)
DIE LINKE   106.259   13,2% minus ~19.000 (- 15%)
GRÜNE           38.834     4,8% minus ~20.000 (- 34%)
NPD                 24.365     3,0% minus ~26.000 (- 52%)
FDP                 24.475      3,0% plus ~5.500 (+ 29%)
AfD                167.453    20,8%
Sonstige         45.516       5,6% plus ~17.500 (+62,5%)

traurig, traurig, traurig!!!

Voller Scham und Schande gestehe ich, dass die AfD der Gewinner dieser Wahl gewesen ist: Die immer unterschätzten und marginalisierten Nichtwähler — vermutlich, weil sie sonst keine Alternative erblicken — machen ~64% der AfD Wähler aus, der Rest kam von den GRÜNEN, DIE LINKE und der ein wenig von der CDU.

Wenn die SPD ihren Wahlerfolg!!! ‚deuten‘ kann, würde sie sich nun in Mecklenburg mit den Grünen und der Linken zusammensetzen und eine Rot-Rot-Grüne Regierung bilden, da sonst der CDU/CSU 2017 nichts anderes übrigbleibt, als mit der AfD gemeinsam wieder Merckel zur Kanzlerin zu machen.

Und mein Ratschlag an alle Sozialisten ist: Wir müssen uns um die Nichtwähler kümmern!!!

Advertisements

Liebe BRD-Regierung, liebe Verwalter der Menschenfarm Deutsch


Liebe BRD-Regierung,

liebe Verwalter der Menschenfarm DEUTSCH,

“Merken sie sich das und schreiben sie sich das hinter die Ohren!“

krieg keine chance

Oder sind Euch Eure Milliarden Ermordete Menschen in den letzten hundert Jahren immer noch nicht genug???  

Das Mädchen von Hitler — wer war sie???


Das Märchen vom Staat!

Rechts- oder Gottes-Staat ???

Klar ist für mich, daß die ‚Gesellschaft‚, in die ich hineingeboren und in der aufgewachsen bin, „sich für einen Rechtsstaat hält“ für den sie sich auch noch freiwillig entschieden hätte.

Was für ein Zynismus, was für eine Lüge! Der “heutige“ ‚Staat‘ mit seinen Parasiten: Polizei, Militär, Beamten, Abgeordneten und Richtern, dient lediglich der Aufrechterhaltung der Gewalt der uns unterdrückenden, ausbeutenden und betrügenden Kapitalisten. Ein Anhängsel des „Industrie-Militär-Komplexes“ der Konzerne, Banken und Versicherungen: das ist ‚Staat‚!

»Einmal in mehreren Jahren zu entscheiden, welches Mitglied der herrschenden Klasse das Volk im Parlament niederhalten und zertreten soll – das ist das wirkliche Wesen des bürgerlichen Parlamentarismus, nicht nur in den parlamentarisch-konstitutionellen Monarchien, sondern auch in den allerdemokratischsten Republiken.«

(Karl Marx zitiert in W.I. Lenin  Staat und Revolution, Kapitel III; 3. https://www.marxists.org/deutsch/archiv/lenin/1917/staatrev/kapitel3.htm)

Dabei gehe ich davon aus, dass es nur wenigen Menschen bekannt ist, daß das ‚Recht‘ eine Philosophie der Kirche ist!!!

Weiterhin muss ich davon ausgehen, daß viele Menschen unseres Kulturkreises weder wissen, in welcher Kultur noch ‚wo‚ sie sich befinden:

In Europa lebt das BIOLOGISCHE Lebewesen der Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Affen, die ein Zweig der Säugetiere sind, in einer von der Kirche ersonnenen und von ihr GEPLANTEN Schuld-Kultur!!! 

Wenn uns auch vorgemacht wird, dies wäre irgendwie „ein zufälliges Ergebnis!“ – so muss ich dennoch von Planung sprechen: Denn nichts erfolgt innerhalb menschlicher Gemeinschaften ohne das ZU-TUN von Menschen, “im Kleinen, wie im Großen“: immer entscheiden Menschen: — WARUM auch immer, steht auf einem ganz anderen Blatt. —

Biologisch müssen wir selbstverständlich so handeln, wie wir handeln, sonst gäbe es uns ja gar nicht mehr … aber alle religiösen und irreligiösen Vorstellungen „meinen„, sie wüßten, wann der Mensch Sex haben darf und wann nicht! … und bis auf die Konsens-Gemeinschaften machen alle Kulturen, Religionen und Philosophien darüber Vorschriften, Gesetze und Verhaltens-Regeln. —

Kurz: ICH lehne jeden Rechts-Staat ab, so wie ich jeden ‚Gottes‘-Staat ablehne

ich BIN halt

für

die DIKTATUR

der Menschen

und damit für Jedermanns Freiheit — nö, klar, die meisten werden das nicht verstehen können – ist oiKäy!!!

Nicht ‚Staat‘, ‚Religion‘, ‚Idealismus‘, ‚Recht‘ oder ‚Gesetz‘ und schon gar nicht der Kapitalismus dürfen ‚Macht‘ haben und GEWALT ausüben: Das sind die ureigensten Aufgaben der Menschen selber!

Denn der Mensch — und nur er Selber — steht über ‚Gott‘ (oder sogenannten Gottheiten), ‚Staat‘, ‚Religion‘, ‚Idealismus‘, ‚Recht‘ oder ‚Gesetz‘, Kultur und Kapitalismus! „Du aber herrsche über sie!“ [Genesis (1. Mose) 4:7]

Obwohl ich die Komplexität meines SEINS in dieser Wirklichkeit, in der ich mich nun einmal aufhalte: NICHT in der Realität verstanden haben kann, denn ich bin ja kein Gott, sondern ein Gutes-Sein der BIOLOGIE, Teil der lebenden Pflanzen- und Tier-WELT!

Und ich mag Affen, weiblichen Geschlechts, die sich nicht schämen, Pelze zu tragen:

Rechts- oder Gottes-Staat ???


Rechts- oder Gottes-Staat ???

Klar ist für mich, daß die ‚Gesellschaft‚, in die ich hineingeboren und in der aufgewachsen bin, „sich für den Rechtsstaat“ entschieden hat.

Was für ein Zynismus, was für eine Lüge! Der “heutige“ ‚Staat‘ mit seinen Parasiten: Polizei, Militär, Beamten, Abgeordneten und Richtern, dient lediglich der Aufrechterhaltung der Gewalt der uns unterdrückenden, ausbeutenden und betrügenden Kapitalisten. Ein Anhängsel des „Industrie-Militär-Komplexes“ der Konzerne, Banken und Versicherungen: das ist ‚Staat‚!

»Einmal in mehreren Jahren zu entscheiden, welches Mitglied der herrschenden Klasse das Volk im Parlament niederhalten und zertreten soll – das ist das wirkliche Wesen des bürgerlichen Parlamentarismus, nicht nur in den parlamentarisch-konstitutionellen Monarchien, sondern auch in den allerdemokratischsten Republiken.«

(Karl Marx zitiert in W.I. Lenin  Staat und Revolution, Kapitel III; 3. https://www.marxists.org/deutsch/archiv/lenin/1917/staatrev/kapitel3.htm)

Dabei gehe ich davon aus, dass es nur wenigen Menschen bekannt ist, daß das ‚Recht‘ eine Philosophie der Kirche ist!!!

Weiterhin muss ich davon ausgehen, daß viele Menschen unseres Kulturkreises weder wissen, in welcher Kultur noch ‚wo‚ sie sich befinden:

In Europa lebt das BIOLOGISCHE Lebewesen der Art Mensch der Gattung Homo aus der Familie der Affen, die ein Zweig der Säugetiere sind, in einer von der Kirche ersonnenen und von ihr GEPLANTEN Schuld-Kultur!!! 

Wenn uns auch vorgemacht wird, dies wäre irgendwie „ein zufälliges Ergebnis!“ – so muss ich dennoch von Planung sprechen: Denn nichts erfolgt innerhalb menschlicher Gemeinschaften ohne das ZU-TUN von Menschen, “im Kleinen, wie im Großen“: immer entscheiden Menschen: — WARUM auch immer, steht auf einem ganz anderen Blatt. —

Biologisch müssen wir selbstverständlich so handeln, wie wir handeln, sonst gäbe es uns ja gar nicht mehr … aber alle religiösen und irreligiösen Vorstellungen „meinen„, sie wüßten, wann der Mensch Sex haben darf und wann nicht! … und bis auf die Konsens-Gemeinschaften machen alle Kulturen, Religionen und Philosophien darüber Vorschriften, Gesetze und Verhaltens-Regeln. —

Kurz: ICH lehne jeden Rechts-Staat ab, so wie ich jeden ‚Gottes‘-Staat ablehne

ich BIN halt

für

die DIKTATUR

der Menschen

und damit für Jedermanns Freiheit — nö, klar, die meisten werden das nicht verstehen können – ist oiKäy!!!

Nicht ‚Staat‘, ‚Religion‘, ‚Idealismus‘, ‚Recht‘ oder ‚Gesetz‘ und schon gar nicht der Kapitalismus dürfen ‚Macht‘ haben und GEWALT ausüben: Das sind die ureigensten Aufgaben der Menschen selber!

Denn der Mensch — und nur er Selber — steht über ‚Gott‘ (oder sogenannten Gottheiten), ‚Staat‘, ‚Religion‘, ‚Idealismus‘, ‚Recht‘ oder ‚Gesetz‘, Kultur und Kapitalismus! „Du aber herrsche über sie!“ [Genesis (1. Mose) 4:7]

Obwohl ich die Komplexität meines SEINS in dieser Wirklichkeit, in der ich mich nun einmal aufhalte: NICHT in der Realität verstanden haben kann, denn ich bin ja kein Gott, sondern ein Gutes-Sein der BIOLOGIE, Teil der lebenden Pflanzen- und Tier-WELT!

Und ich mag Affen, weiblichen Geschlechts, die sich nicht schämen Pelze zu tragen:

 

Wir lieben Krebs, Malaria, Parasiten und Viren — Part II.


Nach 18 Monaten — (11. Juli 2014) — intensiver Recherche bin ich überzeugt, daß es wirklich etwas gegen Krebs und Malaria gibt. Daran hat sich bis heute (14. Februar 2016) nichts geändert; vielmehr ist meine Überzeugung zu einer Gewissheit geworden, die auch wissenschaftlich überprüfbar ist!

Seit über 40 Jahren intensiv erforscht, um des Schand-Gewinnes Willen  verheimlicht und bereits vielfältig patentiert.

青蒿 Qinghao

kannst du selber im Garten, auf dem Balkon oder der Fensterbank pflanzen und die getrockneten Blätter als Tee oder zur Nahrungsergänzung verwenden. — Du kannst freilich auch von unserer Farm in Afrika die bereits getrockneten Blätter käuflich erwerben und damit unsere Projekte unterstützen.

Die Wieder-Entdeckerin Tu Youyou 屠呦呦

china-tu-youyou-large-169

https://de.wikipedia.org/wiki/Tu_Youyou

https://seidenmacher.wordpress.com/dreh-dich-blos-nicht-um-schau-schau-das-krebs-gespenst-geht-um-dumm-dumm/

Dr. Duke’s
Phytochemical and Ethnobotanical Databases

Chemicals in: Artemisia annua L. (Asteraceae) — Annual Mugwort (GRIN), Annual Wormwood (GRIN), 青蒿Qinghao, Sweet Annie, Sweet Wormwood (GRIN)

Chemicals:

1,8-CINEOLE Leaf 2,360 – 6,600 ppm DUKE1992A

3,3,6-TRIMETHYL-HEPTA-1,5-DIEN-4-OL Plant: DUKE1992A

3,5-DIHYDROXY-6,7,3′,4′-TETRAMETHOXYFLAVONE Plant: DUKE1992A

3-METHYL-PINOCARVONE Plant: DUKE1992A

6,7,3′,4′-TETRA-O-METHYL-QUERCETAGETIN Leaf: DUKE1992A

ALPHA-CARYOPHYLLENE Plant: DUKE1992A

ALPHA-PINENE Leaf 1,345 – 3,760 ppm DUKE1992A

ARTEANNUIN-A Plant: DUKE1992A

ARTEANNUIN-B Plant: DUKE1992A

ARTEMISIA-ALCOHOL Plant: DUKE1992A

ARTEMISIA-KETONE Leaf 2,200 – 16,000 ppm DUKE1992A

ARTEMISIC-ACID Plant: DUKE1992A

ARTEMISIC-ACID-METHYL-ESTER Plant: DUKE1992A

ARTEMISILACTONE Plant: DUKE1992A

ARTEMISININ Flower 100 – 5,000 ppm DUKE1992A Leaf 100 – 5,000 ppm DUKE1992A

ARTEMISINOL Plant: DUKE1992A

ARTEMISITINE Plant: DUKE1992A

ARTEMISYL-ACETATE Plant: DUKE1992A

BETA-ARTEANNUAN Plant: DUKE1992A

BETA-CARYOPHYLLENE Plant: DUKE1992A

BETA-FARNESENE Plant: DUKE1992A

BETA-PINENE Plant: DUKE1992A

BETA-SELINENE Plant: DUKE1992A

BETA-SITOSTEROL Plant: DUKE1992A

BORNEOL Plant: DUKE1992A

CAMPHENE Plant: DUKE1992A

CAMPHENE-HYDRATE Leaf 1,000 – 2,820 ppm DUKE1992A

CAMPHOR Leaf 1,720 – 6,460 ppm DUKE1992A

CAPILLENE Plant 80 ppm; DUKE1992A

CARYOPHYLLENE-OXIDE Plant: DUKE1992A

COUMARIN Plant: DUKE1992A

CUMINALDEHYDE Leaf: DUKE1992A

DELTA-CADINENE Plant: DUKE1992A

DEOXYARTEMISININ Plant: DUKE1992A

EO Leaf  8,400 – 23,500 ppm DUKE1992A

GAMMA-CARYOPHYLLENE Plant: DUKE1992A

HENTRIACONTANYLTRIACONTANOATE Plant: DUKE1992A

HUMULENE Plant: DUKE1992A ISOARTEMISIA-ACETATE Plant: DUKE1992A

ISOARTEMISIA-ALCOHOL Plant: DUKE1992A

ISOARTEMISIA-KETONE Plant 3,400 ppm; DUKE1992A

MENTHOL Plant: DUKE1992A

METHYL-ACETATE Plant: DUKE1992A

MYRCENOL Plant: DUKE1992A

NONACOSANOL Plant: DUKE1992A

O-CYMENE Plant: DUKE1992A

OCIMENE Plant: DUKE1992A

OCTACOSANOL Plant: DUKE1992A

P-CYMENE Plant: DUKE1992A

PINOCARVEOL Plant: DUKE1992A

PINOCARVYL-ACETATE Plant: DUKE1992A

QINGHAOSU-IV Plant: DUKE1992A

QUERCETAGETIN-6,7,3′,4′-TETRAMETHYLETHER Plant: DUKE1992A

QUERCETAGETIN-6,7,4′-TRIMETHYLETHER Plant: DUKE1992A

SCOPOLETIN Plant: DUKE1992A

STIGMASTEROL Plant: DUKE1992A

TERPINEN-4-OL Plant: DUKE1992A

TETRATRIACONTANE Plant: DUKE1992A

YLANGENE Plant: DUKE1992A

References

DUKE1992A: Duke, James A. 1992. Handbook of phytochemical constituents of GRAS herbs and other economic plants. Boca Raton, FL. CRC Press.

ppm = parts per million; tr = trace

Fri Jul 11 05:16:45 EDT 2014

Please send questions and comments to:

James A. Duke
Green Farmacy Garden
8210 Murphy Road
Fulton, MD 20759

or Mary Jo Bogenschutz (E-Mail: godwinm001@hawaii.rr.com)

Dr. Duke does not recommend self diagnosis or self medication.

Please see the disclaimer for more information.

Dr. Duke’s
Phytochemical and Ethnobotanical Databases

Chemicals and their Biological Activities in: Artemisia annua L. (Asteraceae) — Annual Mugwort (GRIN), Annual Wormwood (GRIN), Qinghao, Sweet Annie, Sweet Wormwood (GRIN)

Chemicals

1,8-CINEOLE Leaf 2,360 – 6,600 ppm DUKE1992A (-)-Chronotropic 87 nl/ml

HH2; (-)-Inotropic HH2; Acaricide LC100=6 uM; Allelopathic; Allergenic M&R486; Anesthetic DUKE1992B; Anthelmintic JBH; Antiacetylcholinesterase IC50=41 ug/ml JAF46:3434; Antiallergic JFH33(6):569; Antibacterial 50 ppm; Antibronchitic PR14:240; Anticariogenic JNP59:823; Anticatarrh M29; Anticholinesterase IC50=50-70; Antifatigue JAR8:2; Antihalitosic AH12(4):17; Antiinflammatory EJP331:253; Antilaryngitic DUKE1992B; Antinociceptive PR14:401; Antipharyngitic DUKE1992B; Antiplaque X12537346; Antirheumatic PR14:240; Antirhinitic DUKE1992B; Antiseptic JBH; Antisinusitic PR14:240; Antispasmodic SHT158; Antistaphylococcic 50 ppm JAR8:2; Antitussive; Antiulcer X11281182; Candidicide LAF337; Carcinogenic ZEB; Choleretic DUKE1992B; CNS-Stimulant DUKE1992B; Convulsant JAR8:2; Counterirritant M29; Cytochrome-P450-Inducer MED’95; Decongestant; Degranulant 0.3 ul/ml EJP331:253; Dentifrice M29; Edemagenic inj; Expectorant JBH; FLavor FEMA 1-200 ARC; Fungicide SHT158; Gastroprotective X11281182; Gram(+)icide JAR8:2; Gram(-)icide JAR8:2; Hepatotonic DUKE1992B; Herbicide IC50=78 uM TOX; Hypotensive DUKE1992B; Inflammatory inj EJP331:253; Insectifuge; Irritant RIN; Myorelaxant CAN; Nematicide NIG; Neurotoxic JAR8:2; P450-Inducer MED’95; Pediculicide 2.3 x pyrethrin JAF52:2507; Perfume ARC; Pesticide DUKE1992B; Rubefacient M29; Secretogogue SHT158; Sedative; Spasmogenic JAR8:2; Surfactant SHT158; Testosterone-Hydroxylase-Inducer MED’95; Transdermal X14703969; Trichomonicide LD100=1,000 ug/ml FT67:279

3,3,6-TRIMETHYL-HEPTA-1,5-DIEN-4-OL Plant: DUKE1992A No activity reported.

3,5-DIHYDROXY-6,7,3′,4′-TETRAMETHOXYFLAVONE Plant: DUKE1992A No activity reported.

3-METHYL-PINOCARVONE Plant: DUKE1992A No activity reported.

6,7,3′,4′-TETRA-O-METHYL-QUERCETAGETIN Leaf: DUKE1992A No activity reported.

ALPHA-CARYOPHYLLENE Plant: DUKE1992A No activity reported.

ALPHA-PINENE Leaf 1,345 – 3,760 ppm DUKE1992A Allelochemic DUKE1992B; Allergenic M&R523; Antiacne JAR12:99; Antibacterial; Antifeedant JAF45:3276; Antiflu EMP5:195; Antiinflammatory 500 mg/kg; Antipneumonic X16248573; Antiseptic X16248573; Antispasmodic; Antistaphylococcic X16248573;

Antiviral EMP5:195;

Cancer-Preventive 525;

Coleoptophile DUKE1992B; Expectorant MIK; FLavor FEMA 15-150 ARC; Herbicide IC50=30 uM TOX; Insecticide 0.82 uM/fly JAF50:4576; Insectifuge 50 ppm; Insectiphile JSPR22:141; Irritant JBH; P450-2B1-Inhibitor IC50=0.087 uM X9242356; Perfumery ARC; Pesticide DUKE1992B; Sedative LRN-JUN90; Spasmogenic; Tranquilizer LRN-JUN90; Transdermal X7199340

ARTEANNUIN-A Plant: DUKE1992A No activity reported.

ARTEANNUIN-B Plant: DUKE1992A Antiseptic MIC=100-150 ug/ml X10865468; Candidicide MIC=100 ug/ml X10865468; Fungicide MIC=100-150 ug/ml X10865468

ARTEMISIA-ALCOHOL Plant: DUKE1992A No activity reported.

ARTEMISIA-KETONE Leaf 2,200 – 16,000 ppm DUKE1992A No activity reported.

ARTEMISIC-ACID Plant: DUKE1992A Antibacterial DUKE1992B; Pesticide DUKE1992B

ARTEMISIC-ACID-METHYL-ESTER Plant: DUKE1992A No activity reported.

ARTEMISILACTONE Plant: DUKE1992A No activity reported.

ARTEMISININ

Flower 100 – 5,000 ppm DUKE1992A

Leaf 100 – 5,000 ppm DUKE1992A

Antimalarial

ED50=90 mg/kg orl mus KCH

ED95=1,000 mg/man/day KCH

IC50=1.4 nM or 0.0014 uM (ED95=1,000 mg/man/day) DUKE1992B;

Antitumor; Antiviral

PS75:161;

Calcium-Antagonist IC50=190 uM gpg K29404; Cytotoxic IC50=30 uM; Herbicide IC50=33 uM 438; Immunomodulator PMP24:103; MDR-Inhibitor IC50=2 uM X11807801; Neurotoxic X9745911; Pesticide DUKE1992B;

Plasmodicide

IC50=1.4 nM OPO:98;

Schizonticide

MIC=0.1 uM JPP42:810; Teratogenic M29

ARTEMISINOL Plant: DUKE1992A No activity reported.

ARTEMISITINE Plant: DUKE1992A No activity reported.

ARTEMISYL-ACETATE Plant: DUKE1992A No activity reported.

BETA-ARTEANNUAN Plant: DUKE1992A No activity reported.

BETA-CARYOPHYLLENE Plant: DUKE1992A No activity reported.

BETA-FARNESENE Plant: DUKE1992A No activity reported.

BETA-PINENE Plant: DUKE1992A Allergenic M&R618; Antiinflammatory FT63(1):3; Antiseptic LAF; Antispasmodic; Candidicide LAF337; FLavor FEMA 15-600 ARC; Herbicide TOX; Insectifuge 382; Irritant ZEB; Perfumery ARC; Pesticide DUKE1992B; Spasmogenic CAN; Transdermal X10408241

BETA-SELINENE

Plant: DUKE1992A

Antimalarial

IC50 =>50 ug/ml RAS;

Antiplasmodial

RAS; Perfumery ARC

BETA-SITOSTEROL

Plant: DUKE1992A Androgenic DUKE1992B; Angiogenic X11988857; Anorexic MAR; Antiadenomic M11; Antiandrogenic JE28:221; Antibacterial QJC28:155;

Anticancer (Breast) PS131:95;

Anticancer (Cervix) PJB1(2):287;

Anticancer (Lung) PJB1(2):287;

Antiedemic IC54=320 mg/kg orl DFN:160; Antiestrogenic JE28:221; Antifeedant 382; Antifertility JE28:221; Antigonadotrophic JE28:221; Antihyperlipoproteinaemic JBH; Antiinflammatory;

Antileukemic PJB1(2):287;

Antilymphomic PJB1(2):287;

Antimutagenic 250 ug/ml JAFC37:1365;

Antiophidic 2.3 mg mus EMP5:363; AntioxidantIC44=10 uM JMF5:1; Antiprogestational JE28:221;

Antiprostaglandin 30 mg/day/12 wks FT68(4):291;

Antiprostatadenomic M11;

Antiprostatitic 10-20 mg 3 x/day/orl man;

Antipyretic HDN;

Antitumor (Breast) PS131:95;

Antitumor (Cervix) PJB1(2):287;

Antitumor (Lung) PJB1(2):287;

Antiviral PS75:161; Apoptotic X17350814; Artemicide LC50=110 ppm PC29(5):1667;

Cancer-Preventive 525;

Candidicide QJC28:155; Caspase-8-Inducer X17358014; Estrogenic PHM9:52; Febrifuge HDN; Gonadotrophic JE28:221; Hepatoprotective PMP23:60; Hypocholesterolemic 2-6 g/man/day/orl M30 9-3,330 mg/man/day/orl MAR; Hypoglycemic JE27:243; Hypolipidemic 2-6 g/day;

Pesticide DUKE1992B; Spermicide JE28:221; Ubiquiot JBH; Ulcerogenic 500 mg/kg ipr rat FT63(1):3

BORNEOL Plant: DUKE1992A (-)-Chronotropic 29 ug/ml HH2; (-)-Inotropic HH2; Allelochemic JAF45:3276; Analgesic DUKE1992B; Antiacetylcholine CAN; Antibacterial MIC=125-250 ug/ml X11559128; Antibronchitic JBH; Antiescherichic MIC=125 ug/ml X11559128; Antifeedant JAF45:3276; Antiinflammatory DUKE1992B; Antiotitic X2364470; Antipyretic DUKE1992B; Antisalmonella X11559128; Antispasmodic ED50=0.008 mg/ml; Antistaphylococcic MIC=250 ug/ml X11559128; Antiyeast X11559128; Candidicide X11559128; Choleretic X11559128; CNS-Stimulant HHB; CNS-Toxic JBH; Flavor FEMA<1 ARC; Fungicide X11559128; Hepatoprotective DUKE1992B; Herbicide IC50=470 mM 438 IC50=470 uM TOX; Inhalant JBH; Insect-Repellent DUKE1992B; Insectifuge 382; Irritant RIN; Myorelaxant CAN; Nematicide MLC=1 mg/ml SZ44:183; Perfumery JBH; Pesticide DUKE1992B; Sedative MED; Tranquilizer X11559128

CAMPHENE Plant: DUKE1992A Allelopathic CWW; Antilithic? JBH; Antioxidant JA6(4):33; Expectorant HH2; FLavor FEMA 15-175 ARC; Hypocholesterolemic? JBH; Insectifuge 382; Pesticide DUKE1992B; Spasmogenic FT59:465

CAMPHENE-HYDRATE Leaf 1,000 – 2,820 ppm DUKE1992A No activity reported.

CAMPHOR Leaf 1,720 – 6,460 ppm DUKE1992A Allelopathic; Analgesic; Anesthetic; Antiacne NIG; Antidiarrheic 500 ug/ml WO2; Antidysenteric WO2; Antiemetic 100-200 mg man orl KCH; Antifeedant IC50=5,000 ppm diet 438; Antifibrositic MAR; Antineuralgic MAR; Antipruritic M11; Antiseptic M11; Antispasmodic ED50=0.075 mg/ml FT59:465;

Cancer-Preventive 525;

Carminative JPP46:16; CNS-Stimulant JE26:74; Convulsant RJH; Cosmetic JBH; Counterirritant MAR; Decongestant NIG; Deliriant M11; Ecbolic DUKE1992B; Emetic DUKE1992B; Epileptigenic CAN; Expectorant M29; Fungicide ED50 = 2.7 mM TOX; Herbicide IC50=3.3-180 mM 438; Insect-Repellent DUKE1992B; Insectifuge; Irritant JBH; Nematicide MLC=1 mg/ml SZ44:183; Occuloirritant M&R367; P450-2B1-Inhibitor IC50=7.89 uM X9242356; Pesticide DUKE1992B; Respirainhibitor M11; Respirastimulant KCH; Rubefacient; Stimulant RJH; Transdermal; Verrucolytic NIG; Vibriocide 500 ug/ml WO2

CAPILLENE Plant 80 ppm; DUKE1992A No activity reported.

CARYOPHYLLENE-OXIDE Plant: DUKE1992A Antiedemic CPB38:2283; Antifeedant ISA14:93; Antiinflammatory CPB38:2283;

Antitumor JNP55:999; Calcium-Antagonist ED50=32 uMgpg J14432;

Fungicide; Insecticide ISA14:93; Pesticide DUKE1992B

COUMARIN Plant: DUKE1992A Aldose-Reductase-Inhibitor 10 ug/ml cow (weak activity, 11% inhibition) CPB43:1385; Allelochemic IC100=2 mM 438; Analgesic ZEB; Anesthetic EB30:103; Antiaggregant DUKE1992B; Antiandrogenic PM56(6):671;

Antibrucellosic JPP42:194;

Anticancer (Kidney) 400-7,000 mg/day MAB;

Anticancer (Prostate) MAB;

Antidiuretic CAN117; Antiedemic CPB38:2283; AntiesherichicJBH; Antiinflammatory CPB38:2283; Antilymphedemic MAB;

Antimelanomic 50 mg/day;

Antimetastatic 50 mg/man/day MAB;

Antimitotic IJP33:7; Antimononuccleotic MAB; Antimutagenic EMP6:235; Antimycoplasmotic MAB; Antipsittacotic MAB; Antipsoriac IJP33:7; Antitoxoplasmotic MAB;

Antitumor 50 mg/day;

Antitumor (GI) JAR9(4):182;

Antitumor (Kidney) 400-7,000 mg/dayMAB;

Antitumor (Prostate) MAB; Bacteristat JBH; Bruchiphobe DUKE1992B;

Cancer-Preventive 5-25 ug/ml PM1987:526;

Carcinogenic 200 mg/kg orl mus MAB; Cardiodepressant; Cardiotonic FEL; Chemopreventive JAR9(4):182; DME-Inhibitor IC50=57.5 uM ACM:134; Emetic DUKE1992B; Estrogenic CAN; Fungicide JBH; Hemorrhagic JBH; Hepatotoxic 0.8-1.71 mM/kg orl rat 100 mg/kg dog ARO95:21 2,500 ppm diet ARO95:21; Hypnotic EB44:68.1990; Hypoglycemic 250-1,000 mg/kg orl EMP6:165; Immunostimulant; Juvabional 382; Larvistat JBH; Lymphocytogenic 100 mg/day JPP42:194; Lymphokinetic PH2; Narcotic FEL; Ovicide DUKE1992B; Pesticide DUKE1992B; Phagocytotic PM56(6):671; Piscicide JBH; Respirodepressant EB30:103; Rodenticide JBH; Sedative EB44:68.1990

CUMINALDEHYDE Leaf: DUKE1992A Antibacterial DUKE1992B; FLavor FEMA <1 ARC; Fungicide FT62:86; Irritant ZEB; Larvicide AYL; Perfumery JBH; Pesticide DUKE1992B; Sedative ZEB; Tyrosinase-Inhibitor ID50=0.05 mM JAF47:4574; Ulcerogenic ZEB

DELTA-CADINENE Plant: DUKE1992A Aldose-Reductase-Inhibitor PJB1(3):238; Antiacne PJB1(3):238; Antibacterial MIC800 ug/ml JAF41:1103; Anticariogenic JAF41:1103; Antistreptococcic PJB1(3):238; Cytochrome-P450-Inducer MED’95; P450-Inducer MED’95; Pesticide DUKE1992B; Testosterone-Inducer MED’95

DEOXYARTEMISININ Plant: DUKE1992A Antiviral PS75:161; Pesticide DUKE1992B

EO Leaf 8,400 – 23,500 ppm DUKE1992A No activity reported.

GAMMA-CARYOPHYLLENE Plant: DUKE1992A No activity reported.

HENTRIACONTANYLTRIACONTANOATE Plant: DUKE1992A No activity reported.

HUMULENE

Plant: DUKE1992A Antimalarial IC50=86 ug/ml; Antiplasmodial

ISOARTEMISIA-ACETATE Plant: DUKE1992A No activity reported.

ISOARTEMISIA-ALCOHOL Plant: DUKE1992A No activity reported.

ISOARTEMISIA-KETONE Plant 3,400 ppm; DUKE1992A No activity reported.

MENTHOL Plant: DUKE1992A Allergenic M29; Analgesic MAR; Anesthetic 2,000 ppm JPP46:16; Antiacetylcholinesterase IC50=2.0 mM JAF45:677; Antiaggregant IC50=750 TR42:511; Antiallergic JFH33(6):569; Antiasthmatic MAB; Antibacillus MIC=1.25 mg/ml X12083863; Antibacterial MIC=0.625-2.5; Antibronchitic MAR; Antidandruff ALH; Antiescherichic MIC=1.25 mg/ml X12083863; Antihalitosic AH12(4):17; Antihistaminic JFH33(6):569; Antiinflammatory MAR; Antilisteria MIC=0.625 mg/ml X12083863; Antineuralgic; Antiodontalgic MAR; Antipruritic JPP46:16; Antipyretic PJB1(1):180; Antirheumatic MAR; Antisalmonella X12083863; Antiseptic 4 x phenol W&W; Antisinusitic MAR; Antispasmodic ED50=0.01 mg/ml FT59:465; Antistaphylococcic MIC=0.625 mg/ml X12083863; Antistreptococcic MIC=0.4 mg/ml X12083863; Antitartar X12537346; Antivaginitic FEL; Antivulvitic FEL; Bradycardic 65 mg/3 x day/woman MAR; Bronchomucolytic ACM:200; Bronchomucotropic JPP46:16; Bronchorrheic ACM:200; Calcium-Antagonist; Candidicide MIC=0.625 mg/ml X12083863; Carminative JPP46:16; Choleretic X1242658; Ciliotoxic JPP46:16; CNS-Depressant DUKE1992B; CNS-Stimulant KCH; Congestant JPP46:16; Convulsant RJH; Counterirritant DUKE1992B; Decongestant? 11 mg/man JPP42:652; Dermatitigenic M&R654; DiaphoreticKCH; Enterorelaxant JAR4:22; Expectorant JPP46:16; Gastrosedative M11; Irritant JPP46:16; Myorelaxant M29; Nematicide MLC=1 mg/ml SZ44:183; Neurodepressant JPP46:16; Neuropathogenic 40-100 mg/day/rat JPP46:16; Nociceptive JPP46:16; Perfumery M11; Pesticide DUKE1992B; Refrigerant JPP46:16; Rubefacient DUKE1992B; Termiticide 382; Transdermal X14703969; Vibriocide DUKE1992B

METHYL-ACETATE Plant: DUKE1992A FLavor FEMA 1-30 ARC; Perfumery ARC; Trypsin-Enhancer CAN

MYRCENOL Plant: DUKE1992A No activity reported.

NONACOSANOL Plant: DUKE1992A No activity reported.

O-CYMENE Plant: DUKE1992A No activity reported.

OCIMENE Plant: DUKE1992A Insecticide LAF; Perfumery ARC

OCTACOSANOL Plant: DUKE1992A Androgenic LRN-APR88; Antiparkinsonian 1-15 mg day; Antiviral PS75:161; Hypocholesterolemic PED; Hypolipidemic DUKE1992B; Stimulant 2.2 mg/kg orl gpg LRN-APR88

P-CYMENE Plant: DUKE1992A Analgesic MAR; Antiacetylcholinesterase IC40=1.2 mM JAF45:677; Antibacillary X10826719; Antibacterial JE26:74; Antiflu DUKE1992B; Antirheumatalgic MAR; Antiviral DUKE1992B; Flavor FEMA 12-250 ARC; Fungicide TOX; Herbicide IC50=50 uM TOX; Insectifuge HH3; Irritant ZEB; Laxative ZEB; Pesticide DUKE1992B; Sedative ZEB; Trichomonicide LD100=50 ug/mlFT67:279

PINOCARVEOL Plant: DUKE1992A No activity reported.

PINOCARVYL-ACETATE Plant: DUKE1992A No activity reported.

QINGHAOSU-IV Plant: DUKE1992A No activity reported.

QUERCETAGETIN-6,7,3′,4′-TETRAMETHYLETHER

Plant: DUKE1992A

Antitumor WO3;

Cytotoxic WO3

QUERCETAGETIN-6,7,4′-TRIMETHYLETHER Plant: DUKE1992A No activity reported.

SCOPOLETIN

Plant: DUKE1992A Aldose-Reductase-Inhibitor IC50=6.2 ug/ml cow CPB43:1385; Allelochemic IC89=2 mM 438; Analgesic PM56(6):595; Anesthetic HDN; Antiadrenergic HDN; Antiaflatoxin 11.4 ppm X11714299 IC50=65 uM X11714299; Antiarrhythmic; Antiasthmatic DUKE1992B; Antibacterial JBH; Antibronchoconstrictor; Anticholinergic; Antiedemic DUKE1992B; Antifeedant 382; Antihepatotoxic BIS; Antiinflammatory ED 1-10 ug/ear PM56(6):504; Antileukotrienogenic PM56(6):595;

Antimutagenic MAB;

Antioxidant PH2;

Antiproliferant X11749777; Antiprostaglandin RWG27; Antiseptic FT1990:503; Antispasmodic;

Antitumor 2.9 ug/ml DUKE1992B;

Apoptotic X11749777; Bronchorelaxant KCH;

Cancer-Preventive 525;

Cholagogue WIC; Choleretic KCH; CNS-Depressant KCH; CNS-Stimulant WBB; Cytotoxic; Fungicide 2 mM BIOSIS’96; Hepatoprotective WIC; Herbicide JBH; Hypoglycemic EMP6:165; Hypotensive; MAO-Inhibitor X11575966; Musculotropic WIC; Myorelaxant; Pesticide DUKE1992B; Phytoalexin PC29(6):1789; Phytohormonal JBH; Uterosedative 411

STIGMASTEROL

Plant: DUKE1992A Antihepatotoxic DUKE1992B; Antiinflammatory LRN1995; Antinociceptive PR14:401; Antiophidic 2.3 mg ipr mus EMP5:363; Antioxidant IC33=10 uM JMF5:1; Antiviral PS75:161; Artemicide LC50=110 ppm PC29(5):1667;

Cancer-Preventive 525;

Estrogenic; Hypocholesterolemic NIG; Ovulant DUKE1992B; Sedative PM6:499.1986 TERPINEN-4-OL Plant: DUKE1992A Allelopathic CWW; Antiacetylcholinesterase IC21-24=1.2 mM JAF45:677; Antiacne JAR12:99; Antiallergic DUKE1992B; Antiasthmatic CJT4:203.1982; Antibacterial; Antioxidant PR14:623; Antiseptic FFJ9:129; Antispasmodic PR14:623; Antitussive CJT; Antiulcer X10823671; Bacteriostatic CJT; Diuretic 0.1 ml/rat; Fungicide DUKE1992B; Herbicide IC50=200 mM 438 IC50=22 uMTOX; Insectifuge DUKE1992B; Irritant CAN; Nematicide MLC=1 mg/ml SZ44:183; Pesticide DUKE1992B; Renoirritant CAN; Spermicide ED100=0.015 AHN188:83.1986; Vulnerary LRN-JAN91

TETRATRIACONTANE Plant: DUKE1992A No activity reported.

YLANGENE Plant: DUKE1992A Perfumery DUKE1992B

References

382: Jacobson, M., Glossary of Plant-Derived Insect Deterrents, CRC Press, Inc., Boca Raton, FL, 213 p, 1990. 411: Williamson, E. M. and Evans, F. J., Potter’s New Cyclopaedia of Botanical Drugs and Preparations, Revised Ed., Saffron Walden, the C. W. Daniel Co., Ltd., Essex UK, 362 pp, 1988, reprint 1989. 438: Lydon, J. & Duke, S., The potential of pesticides from plants, pp. 1-41 in Craker, L. & Simon, J., eds, Herbs, Spices & Medicinal Plants: Recent Advances in Botany, Horticulture, & Pharmacology, v. 4, Oryx Press, Phoenix, 1989, 267pp. 525: Stitt, P. A. Why George Should Eat Broccoli. Dougherty Co, Milwaukee, WI, 1990, 399 pp. ACM:134: Advance in Chinese Medicinal Materials Research. 1985. Eds. H. M. Chang, H. W. Yeung, W. -W. Tso and A. Koo. World Scientific Publishing Co., Philadelphia Pa., page 134. ACM:200: Advance in Chinese Medicinal Materials Research. 1985. Eds. H. M. Chang, H. W. Yeung, W. -W. Tso and A. Koo. World Scientific Publishing Co., Philadelphia Pa., page 200. AH12(4):17: American Health, 12(4): 17, 1993. AHN188:83.1986: Jim Duke’s personal files ALH: A.L.L. Hunting. Encyclopedia of Shampoo Ingredients. Micelle Press, Cranford NJ. 467 pp. ARC: Aloe Research Council – Duke writeup of non-peer reviewd book by Coats and draft by Henry Note: Most ARC numerical data were in mg/dl. I know of no other plant where zinc is more prevalent than other minerals and protein. These data should be viewed as suspect. ARO95:21: Jim Duke’s personal files AYL: Leung, A.Y., Encyclopedia of Common Natural Ingredients Used in Food, Drugs, and Cosmetics, John Wiley & Sons, New York, 1980. BIOSIS’96: Jim Duke’s personal files BIS: Bisset, N.G., ed. 1994. Herbal Drugs and Phytopharmaceuticals. CRC Press. Boca Raton, FL. 566 pp. Note: English translation of Wichtl, 1984,1989). CAN: Newall, C. A., Anderson, L. A. and Phillipson, J. D. 1996. Herbal Medicine – A Guide for Health-care Professionals. The Pharmaceutical Press, London. 296pp. CAN117: Jim Duke’s personal files CJT: Chin. J. Tuber. Respir. Dis. CJT4:203.1982: Chin. J. Tuber. Respir. Dis., 4:203, 1982. CPB38:2283: Shimizu,*M., et al. 1990. Anti-inflammatory Constituents of Topically Applied Crude Drugs. IV.1) Constituents and Anti-inflammatory Effect of Paraguayan Crude Drug „Alhucema“ (Lavandula latifolia Vill.)2). Chem. Pharm. Bull. 38(8): 2283-2284, 1990. CPB43:1385: Okada,Y,et al.1995.Search for Naturally Occurring Substances to Prevent the Complications of Diabetes.II.Inhibitory Effect of Coumarin and Flavonoid Derivatives on Bovine Lens Aldose Reductase and Rabbit Platelet Aggregation.Chem Pharm Bull43(8):1385-1387 CWW: Wright,C.W.(Ed)2002.Medicinal&Aromatic Plants-Industrial Profiles.Artemisia.344pp.Maffei,M.(Ed)2002.Vetiveria.The Genus Vetiveria.Taylor&Francis.NY,NY.191pp.Southwell,I.,Lowe,R.(Eds)1999.Tea Tree.The Genus Melaleuca.Harwood Acad.Pub.Amsterdam,Netherlands. DFN:160: Jim Duke’s personal files DUKE1992A: Duke, James A. 1992. Handbook of phytochemical constituents of GRAS herbs and other economic plants. Boca Raton, FL. CRC Press. DUKE1992B: Duke, James A. 1992. Handbook of biologically active phytochemicals and their activities. Boca Raton, FL. CRC Press. EB30:103: Jim Duke’s personal files EB44:68.1990: Schultes, R.E. De Plantis Toxicariis e Mundo Novo Tropicale Commentationes XXXVI. Justicia (Acanthaceae) as a Source of an Hallucinogenic Snuff. Economic Botany 44(1): 61-70, 1990. EJP331:253: Jim Duke’s personal files EMP5:195: Economic & Medicinal Plant Research, 5: 195. EMP5:363: Economic & Medicinal Plant Research, 5: 363. EMP6:165: Economic & Medicinal Plant Research, 6: 165 EMP6:235: Economic & Medicinal Plant Research, 6: 235. FEL: Jim Duke’s personal files FFJ9:129: Flav. & Frag. J. 9: 129. FT1990:503: Jim Duke’s personal files FT59:465: Fitoterapia No.59-1984. FT62:86: Singh*, G., Upadhyay, R.K. 1990. Fungitoxic Activity of Cumaldehyde, Main Constituent of the Cuminum cyminum Oil. Fitoterapia 62(1): 86, 1991. FT63(1):3: Jim Duke’s personal files FT67:279: Jim Duke’s personal files FT68(4):291: Jim Duke’s personal files HDN: Neuwinger, H. D. 1996. African Ethnobotany – Poisons and Drugs. Chapman & Hall, New York. 941 pp. HH2: Hansel, R., Keller, K., Rimpler, H., and Schneider, G. eds. 1992. Hager’s Handbuch der Pharmazeutischen Praxis, Drogen (A-D), 1209 pp., 1993 (E-O), 970 pp., 1994 (P-Z), 1196 pp. Springer-Verlag, Berlin. HH3: Blaschek, W., Hansel, R., Keller, K., Reichling, J., Rimpler, H., and Schneider, G. eds. 1998. Hager’s Handbuch der Pharmazeutischen Praxis, Auflage Band 2 (A-K), 909 pp., (L-Z), 858 pp. Springer-Verlag, Berlin. HHB: List, P.H. and Horhammer, L., Hager’s Handbuch der Pharmazeutischen Praxis, Vols. 2-6, Springer-Verlag, Berlin, 1969-1979. IJP33:7: Pandeya, S.N. 1970. Biological Activity of Adamantyl Derivatives. The Indian Journal of Pharmacy, 33: 7. ISA14:93: Bettarini, F., Borgonovi, G.E., et al. 1991. Antiparasitic Compounds from East African Plants: Isolation and Biological Activity of Anonaine, Matricarianol, Canthin-6-One and Caryophyllene Oxide. Insect Sci. Applic. 14(1): 93-99, 1993. J14432: Jim Duke’s personal files JA6(4):33: Jim Duke’s personal files. JAF41:1103: Muroi, H. and Kubo, I. 1993. Combination Effects of Antibacterial Compounds in Green Tea Flavor against Streptococcus mutans. J. Agric. Food Chem. 41: 1102-1105. JAF45:3276: Jim Duke’s personal files JAF45:677: Jim Duke’s personal files JAF46:3434: Jim Duke’s personal files JAF47:4574: Jim Duke’s personal files JAF50:4576: Jim Duke’s personal files JAF52:2507: Jim Duke’s personal files JAFC37:1365: Jim Duke’s personal files JAR12:99: Jim Duke’s personal files JAR4:22: J. Aromatherapy 4: 22. JAR8:2: Jim Duke’s personal files JAR9(4):182: Jim Duke’s personal files JBH: Jeffery B. Harborne and H. Baxter, eds. 1983. Phytochemical Dictionary. A Handbook of Bioactive Compounds from Plants. Taylor & Frost, London. 791 pp. JE26:74: Jim Duke’s personal files JE27:243: Ivorra, M.D., Paya, M., and Villar, A. 1989. A Review of Natural Products and Plants as Potential Antidiabetic Drugs. Journal of Ethnopharmacology, 27: 243-275, 1989. JE28:221: Malini, T. and Vanithakumari, G. 1989. Rat Toxicity Studies With B-Sitosterol. Journal of Ethnopharmacology, 28: 221-234, 1990. JFH33(6):569: J. Food Hyg. Soc. Jap. 33(6): 569. JMF5:1: Jim Duke’s personal files JNP55:999: Zheng, G-Q., Kenney, P.M., and Lam, L.K.T. Sesquiterpenes From Clove (Eugenia caryophyllata) As Potential Anticarcinogenic Agents. Journal of Natural Products 55(7): 999-1003, 1992. JNP59:823: Jim Duke’s personal files JPP42:194: Gawron, A., Gorski*, G., Glowniak**, K. 1989. Increased proliferation of phytohaemagglutinin (PHA)-stimulated human leucocytes after 8-methoxypsoralen treatment. J. Pharm. Pharmacol. 42: 194-195, 1990. JPP42:652: Eccles, R., et al. 1989. The effects of oral administration of (-)-menthol on nasal resistance to airflow and nasal sensation of airflow in subjects suffering from nasal congestion associated with the common cold. J. Pharm. Pharmacol. 42: 652-654, 1990. JPP42:810: Jim Duke’s personal files JPP46:16: Yamamoto, A., Umemori, S., and Muranishi, S. 1993. Absorption Enhancement of Intrapulmonary Administered Insulin by Various Absorption Enhancers and Protease Inhibitors in Rats. J. Pharm. Pharmacol. 46: 14-18, 1994. JSPR22:141: J. Stored. Prod. Res., 22:141, 1986. K29404: Jim Duke’s personal files KCH: Huang, K. C. 1993. The Pharmacology of Chinese Herbs. CRC Press, Boca Raton, FL 388 pp. LAF: Leung, A. Y. and Foster, S. 1995. Encyclopedia of Common Natural Ingredients 2nd Ed. John Wiley & Sons, New York. 649 pp. LAF337: Jim Duke’s personal files LRN-APR88: Jim Duke’s personal files LRN-JAN91: Lawrence Review of Natural Products, Jan-91. LRN-JUN90: Lawrence Review of Natural Products, Jun-90. LRN1995: Lawrence Review of Natural Products, 1995 M&R367: Jim Duke’s personal files M&R486: Jim Duke’s personal files M&R523: Jim Duke’s personal files M&R618: Jim Duke’s personal files M&R654: Jim Duke’s personal files M11: Merck 11th Edition M29: Martindale’s 29th M30: Martindale’s 30th MAB: Mills, Simon and Bone, Kerry. 2000. Phytotherapy. Churchill Livinston, Edinburgh. MAR: Martindale’s 28th MED: Medline (post 1990 searches filed in my computer) MED’95: Jim Duke’s personal files MIK: Michael Castleman 1991. The Healing Herbs. Rodale Press, Emmaus, PA 436 pp. NIG: Nigg, H.N. and Seigler, D.S., eds. 1992. Phytochemical Resources for Medicine and Agriculture. Plenum Press, New York. 445 pp. OPO:98: Jim Duke’s personal files PC29(5):1667: Jung, J.H., Pummangura, S., Chaichantipyuth, c., Patarapanich, C., and McLaughlin, J.L. 1989. Bioactive Constituents of Melodorum fruticosum. Phytochemistry. 29(5): 1667-1670. 1990. PC29(6):1789: Jim Duke’s personal files PED: Pedersen, M. 1987. Nutritional Herbology. Pederson Publishing. Bountiful, Utah. 377 pp. Note: Some quantitative data, e.g., selenium, seems inaccurate. All PED data is ZMB. PH2: Jim Duke’s personal files PHM9:52: Jim Duke’s personal files PJB1(1):180: Jim Duke’s personal files PJB1(2):287: Jim Duke’s personal files PJB1(3):238: Jim Duke’s personal files PM1987:526: Gawron, A. and Glowniak, K. 1987. Cytostatic Activity of Coumarins in vitro. Planta Medica 1987: 526. PM56(6):504: Jim Duke’s personal files PM56(6):595: Jim Duke’s personal files PM56(6):671: Planta Medica, 56(6): 671, 1990. PM6:499.1986: Jim Duke’s personal files PMP23:60: Jim Duke’s personal files PMP24:103: Jim Duke’s personal files PR14:240: Jim Duke’s personal files PR14:401: Jim Duke’s personal files PR14:623: Jim Duke’s personal files PS131:95: Madhavi, D. L., Bomser, J., Smith, M., Singletary, K. 1998. Isolation of Bioactive Constituents from Vaccinium myrtillus (Bilberry) Fruits and Cell Cultures. Plant Sci., 131(1): 95-103. PS75:161: Abid Ali Khan, M.M., Jain, D.C., Bhakuni, R.S., Zaim, M., and Thakur, R.S. 1991. Occurrence of some antiviral sterols in Artemisia annua. Plant Science, 75: 161-165, 1991. QJC28:155: Recently became Internat. J. Crude Drug Res. 28(1,2,3,4):1990, page 155. RAS: Rukunga, G. and Simons, A. J. 2006. The Potential of Plants as a Source of Antimalarial Agents – A Review. Africa Herbal Antimalaria Meeting. PlantaPhile Publications, Berlin. 72 pp. RIN: Rinzler, C. A. 1990. The Complete Book of Herbs, Spices and Condiments. Facts on File, New York. 199 pp. RJH: R.J. Hixtable (Huxtable, R.J. (as T. Max). 1992. This and That:The Essential Pharmacology of Herbs and Spices. Tips 13:15-20 Huxtable, R.J. 1992b. The Myth of Benficent Nature. The Risk of Herbal Preparations. Anns. Intern. Med. 117(2):165-6; Huxtable, R. RWG27: Jim Duke’s personal files SHT158: Jim Duke’s personal files SZ44:183: Shoyakugaku Zasshi, 44: 183. TOX: Keeler, R.F. and Tu, A.T. eds. 1991. Toxicology of Plant and Fungal Compounds. (Handbook of Natural Toxins Vol. 6) Marcel Dekker, Inc. NY. 665 pp. TR42:511: Jim Duke’s personal files W&W: Wagner & Wolff, eds. 1977. New Natural Products (RS164. I56. 176) WBB: Watt, J.M. and Breyer-Brandwijk, M.G. 1962. The Medicinal and Poisonous Plants of Southern and Eastern Africa. E. & S. Livingstone, Ltd. Edinburg & London. 1457 pp. WIC: Wichtl, M. 1984. Teedrogen. Ein Handbuch fur Apotheker und Arzte. Wissenschaftliche Verlagsgesellscharft. mbH Stuttgart. 393 pp. WO2: Wealth of India. WO3: Jim Duke’s personal files X10408241: Jim Duke’s personal files X10823671: Jim Duke’s personal files X10826719: Jim Duke’s personal files X10865468: Jim Duke’s personal files X11281182: Jim Duke’s personal files X11559128: Jim Duke’s personal files X11575966: Jim Duke’s personal files X11714299: Jim Duke’s personal files X11749777: Jim Duke’s personal files X11807801: Jim Duke’s personal files X11988857: Jim Duke’s personal files X12083863: Jim Duke’s personal files X1242658: Jim Duke’s personal files X12537346: Jim Duke’s personal files X14703969: Jim Duke’s personal files X16248573: Jim Duke’s personal files X17350814: Jim Duke’s personal files X17358014: Jim Duke’s personal files X2364470: Jim Duke’s personal files X7199340: Jim Duke’s personal files X9242356: Jim Duke’s personal files X9745911: Jim Duke’s personal files ZEB: Zebovitz, T. C. Ed. 1989. Part VII. Flavor and Fragrance Substances, in Keith L. H. and Walters, D.B., eds. Compendium of Safety Data Sheets for Research and Industrial Chemicals. VCH Publishers, New York. 3560-4253.

ppm = parts; per million
tr = trace

Fri Jul 11 05:25:59 EDT 2014

Please send questions and comments to:

James A. Duke
Green Farmacy Garden
8210 Murphy Road
Fulton, MD 20759

or Mary Jo Bogenschutz (E-Mail: godwinm001@hawaii.rr.com)

Dr. Duke does not recommend self diagnosis or self medication. Please see the disclaimer for more information.

© All rights reserved

James A. Duke

Green Farmacy Garden,

8210 Murphy Road

Fulton, MD 20759

http://www.ars-grin.gov/duke/

Disclaimer

WARNING:

Do not consult these databases unless you agree not to hold the compilers or host liable for any errors or omissions. Data were gathered rather randomly from the literature on economic plants, none of which will ever be completely known phytochemically. These data were compiled by human beings, mostly Jim Duke and Stephen Beckstrom-Sternberg, from published, or rarely, personally communicated sources by human beings.

To err is human! For any serious studies, values, especially deviant values, need to be rechecked with original sources. The compilers do not recommend self diagnosis or self medication; the compilers do urge serious studies of herbal alternatives, believing that in many cases, the herbal alternative may contain several synergistic compounds that will, in fact, do what empirical trials have suggested, as recorded in the folklore (See ETHNOBOTANY database).

Where these biologically active compounds occur in the edible portions of long established food species, we could be dealing with promising „food farmacy“ alternatives. Synergies often double the rates of biological activities, but sometimes increase them an order of magnitude or two or more. Plants usually contain synergistic suites of phytoprotective chemicals which are often responsible for their medicinal uses as well.

Evolution would favor synergies and disfavor antagonisms in such suites of compounds. If we have learned anything in the preparation of this database, it is that the levels of biologically active compounds vary widely, often one or two, sometimes more orders of magnitude. An increase in one compound from a suite of compounds is usually compensated for by a decrease in another compound(s). All plants, like all animals, contain toxins and carcinogens. Even commonly ingested food plants, like peanuts, can be fatally allergic to sensitive people.

Jim Duke
Green Farmacy Garden
8210 Murphy Road
Fulton, MD 20759

Written – 29 March 1995
Last updated – 13 June 1996

Ideen


Ideen führen zum Idealismus:

dies führt zum falschen Denken, dass die Gedanken das Sein bestimmen und nicht, wie Karl Marx trefflich und wahr feststellte — also „erkannte“, besser ENTDECKT hat: „Das Sein bestimmt das Bewusstsein„. Freilich meinte er dies sehr abstrakt und eingeschränkt auf einen jeweiligen gesellschaftlichen Sein-„Zustand, dass der Mensch vorfindet, bezogen.

Weltbewältigungstechniken

Schamane: Wunsch nach Verbindung zu externen Kräften. Rückbesinnung

Magie: Wunsch nach Beherrschung (Macht) externer Kräfte. Beeinflussung

Religion: angebliche Etablierung der Verfügbarkeit externer Kräfte sowie die dauernde Herstellung einer Verbindung zu externen Kräften. Versöhnung

Christentum: Ja, wollt ihr denn auf ewig leben? Absage, Verneinung, NIHILISMUS

Politik: Der äußere Rahmen (das Gatter, der Zaun), der den Zoo (Bühne) umschließt. Kulisse

Grund: [für das Entweder-Oder“-Denk-Programm] ist das lineare Ursache-Wirkungs-Denken mitsamt der damit einhergehenden Pseudo-Finalität, die ebenfalls dualistisch konfiguriert ist. Dies ist die herrschende “Philosophie”, also die wohl am meisten verbreitete philosophisch-religiöse “Weltanschauung”, die ‘Materialismus’ genannt wird. In ihr wirkt ein stringenter ‘Determinismus’, der aus “materialistischer” Sicht als Absolut zu bezeichnen ist.

In diesem Denk-Programm kommt die transzendente Wahrheit nur als theoretische Möglichkeit vor, über die der Mensch keine letzten Aussagen treffen könne. Dies verführt den Menschen zu denken, daß es nicht möglich sei, wahre Aussagen über das “Letzte Sein”, die “Letzte Frage”, “die Frage nach ‚Gott’” treffen zu können.

Durchbricht ein Mensch diese Denkblockade, erlebt er in sich selbst, dass was im schamanischen, ‚magischen‘, mystischen, religiösen und philosophischen mit Erleuchtung, Epiphanie oder Transzendentes Bewusstsein umschrieben wird.

Ursache: Die Nichtanerkennung und die nicht einmal irreligiös vorhandene „Erkenntnis„, daß: ‚Alles ist bereits da‚ und nur noch von uns zu entdecken ist. Die Leugnung und Verweigerung, dass der Mensch ein aus der Natur hervorgegangenes und von der Natur selbst-entwickeltes echtes biologisches Lebewesen — also ein Gutes-Sein — ist, wie es bereits die sogenannte „Schöpfungsgeschichte“ in der sogenannten ‚Bibel‘ darlegt.

Damit sind dann auch so kulturelle und religiöse „Vorstellungen“ verbunden, die als ‚Wahrheit‘ postuliert werden, obwohl es der Wirklichkeit widerspricht, wie etwa die falsche Annahme, dass ‚Augen sehen, Ohren hören, Nasen laufen und Füße riechen‚ könnten oder der bigotte ‚Glaube‘, aus einem „Schein“ ein Sein oder noch schlimmer aus einem „Etwas (*1)“ ein Sein zu machen, weil einem Menschen noch nicht bewusst geworden ist, dass es sich um Lern-Prozesse in dem dafür biologisch ‚vorgesehenen‘ Organ mit der Bezeichnung „Gehirn“ handelt.

(*1) Damit dies nun von unseren Haumiblaus und Ur-Knall-Tüten, die am Vollpfosten von Herrn Einstein versuchen den Wind des Frühlings zu erhaschen, nicht mißverstanden wird, muss ich darauf hinweisen, dass es kein „Etwas“ gibt und dieses „Etwas“ bitte nicht mit den von Menschen künstlich gemachten Dingen verwechselt werden darf, die er in seinen von ihm errichteten Kunst-Welten erfunden hat. Ein „em>Etwas“ „als“ solches, kann es schließlich nicht geben, weil jedes sich bewegende ‚Phänomen‚ („Erscheinung“) des ‚Lichts’=Materie gleicht, welches sich zu einem „Zustand“ geometrischer „Formen“ „kristallisiert“ — oder wie primal staubkorn ichbin ausdrückt: sich in „einer fraktalen Selbstähnlichkeit“ ausdrücken muss.

Der archaisch-psychologisch konditionierte und impirisch vorbelastete Mensch hat es schwer.

Menschen, die nicht denken (können), haben es da wesentlich leichter. Vielleicht denken deshalb nur wenige tiefer nach. (?)

Denn schließlich ist das Denken selbst ein materieller Prozess, der erlernt werden muss, da es sich sonst bloß um eine Dressur des für das „Denken“ zuständigen ‚Organs‘ innerhalb des Gehirns handelt, das vor allem durch menschliche Sprache, also ‚Laute‘, Töne und Klänge abgerichtet wird und durch vor allem bewegliche Bilder in einem anderen ‚Organ‘ des Gehirns bildhaft zur ‚Wirklichkeit‘ gemacht wird, was dann zu der Fehlinterpretation führt, dass es sich dabei „automatisch“ um Wahrheit über die Wirklichkeit handeln würde, nur weil (fast) alle ‚Medien‘ dem Lebewesen Menschen ein und denselben Müll akustisch und visuell verkünden.

muschelme3 me4normal_catseyenebula_2 normal_M1-Zentrum

Unser deutsche Kultur


… die Scheiße-Kultur der Deutschen

aber, aber, aber … die können nichts dafür!!! —

1. die deutsche Schrift- und Amtssprache ist keine natürliche Sprache, sondern ein Kunstsprache, die LUDER entwickelt hat. Weil aber ein einzelner Mensch so etwas nicht in so kurzer Zeit alleine machen kann, liegt für micht die Vermutung nahe: seine „Behörde“//“Abteilung“/ – sein „Amt“//“Kloster“ und die vielen Mitarbeiter haben eine ausgesprochen hervorragende Arbeit geleistet.

2. diese Kunstsprache sprechen, schreiben und denken wir und damit verständigen wir uns im Alltag und drücken uns schriftlich aus. „ausdrücken“ ja, ja – wir wissen, was da mit gemeint sein soll, wenn wir uns auch noch ‚gut‘ und ‚gewählt‘ „ausdrücken“ können, aber was da in unserem Organ, dem Gehirn, praktisch physikalisch passiert, wenn wir uns „ausdrücken„, kann den meisten gar nicht bewusst sein: Was geschieht denn, wenn ich etwas unentwegt „ausdrücken“ tue? Irgendwann ist der Stoff, der den Inhalt des Ausgedrückten enthält, zusammengepresst und das Behältnis entleert!

3. mit dieser Kunstsprache wird aber auch dieses Organ, das Gehirn, ganz physikalisch geformt, geprägt, neuronale Wege und Verknüpfungen werden angelegt.

Da wir das aber gar nicht wahrnehmen (können) — außer es wird mit Spezial-Kameras gefilmt — halten wir alles oder zumindest das meiste, daß als Denken „verstanden“ wird, nicht nur für unser „eigenes“ Denken, sondern auch für vollkommen natürlich und normal!!!

4. „un-ent-wegt“ (was ein schönes Wort! 🙂 ) produziert das Gehirn nun „Gedanken“ – es sollen wohl 60.000 in 24 Stunden sein – aber, „was“ „ist“ denn „ein Gedanke„, wenn nicht eine kurze physikalische, also materielle körperliche Erscheinung = ein winziges „elektrisches“ „DING“ oder „Gebilde“ ???

5. wodurch entstehen diese Gedanken=Gebilde („aber“ „hauptsächlich“)? Nun … durch nichts anderes als was in den Schriften des Buddhismus, Christentums, Hinduismus und Judentums steht: durch den KLANG, TON, die Laute.

Weil ich hier ja über das Denken spreche: durch die Klänge, Töne und Laute der menschlichen Sprache, die von Außen über die Haut und das Ohr an das Gehirn weitergegeben werden, welches diese Klänge, Töne und Laute der menschlichen Sprache weiterverarbeitet, (um?) und daraus etwas „geometrisch“ Sinnvolles zu machen.

6. wie aber soll ein biologisches Organ, wie das Gehirn denn daraus etwas sinnvolles machen, wenn es ständig mit Scheiße angefüllt wird, die wir aber als vollkommen normal und natürlich empfinden, weil die religiöse (gesetzliche) Vorschrift!!! „Friß keine Scheiße!!!“ nicht mehr beachtet wird ???

7. womit ich wieder beim meinem Lieblingsthema angelangt wäre: unsere SCHEIßE-Kultur: diesem kranken und schizophren machenden WAHN: der Schuld — von der nichts in der Bibel steht!!! auf das sich „unsere“ SCHEIßE-Kultur beruft und auf die sich das gesellschaftliche Sein und !!!Rechtssystem!!! gründet.

Von Mutterleib und Kindesbeinen an„: Du bist Scheiße, ich bin Scheiße, wir sind Scheiße, die Gesellschaft ist Scheiße, die Welt ist Scheiße. Und wenn du das nicht glaubst, dann wird es dir von der Kirche (Religion) bewiesen und vom Gericht als strafbare Handlung ausgelegt, wofür ein MENSCH!!! — ein Säugetier — bestraft und zur „Kasse gebeten“ wird!!! was für sich genommen ja schon BEWEIST, dass wir SKLAVEN sind und als SKLAVEN Gefangen GEHALTEN werden!!!

8. Was soll da anderes im Kopf entstehen als Scheiße? Schuld=Scheiße … und die soll der Mensch eben nicht fressen – nicht nur weil es im Alten Ägypten schon verboten war! Schuld „gibt es“ halt nur in Form von SCHEIßE!!!

und das ist der „Deutschen“ Kultur, Religion, Recht & Gesetz, SPRACHE und DENKEN auf die sich sonst was eingebildet wird!!!

Donezk 4

Donezk St GeorgDonezk st georg 3Donezk St Georg 1

 

Löding

Løding Löding
Løding Löding

सत्यमेव जयते Satyameva Jayate
Sanskrit,

Allein die Wahrheit siegt“

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Seine Göttliche Gnade

georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

georg loeding ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

Meine 12 Kinder — Illusion ? Was das?


Meine 12 Kinder

Movie

— Illusion ? —

Movie

Was das?

Donezk 4

Wanderer, den [noch] ich nicht von Mensch zu Mensch kenne, aber dessen Beiträge ich gerne lese, veöffentlichte:

Illusion

MfG

Wanderer

https://selbstbetrug.wordpress.com/2015/10/23/illusion/

„Folgerichtig ist alles Unwirkliche unwahr bzw. falsch und somit Illusion.“

Trotz dieses Gedanken-Fehlers, hast du das sehr schön er-klärt. (von: „klar„).

Warum schreibe ich „Fehler„?

Weil zum Beispiel die Zahl Eins oder der Raum nicht wirklich »sind«, aber diese Abstraktionen dennoch wahr und richtig sind und es sich nur dann um eine Illusion handelt, wenn sie für wirklich gehalten werden, weil wir sprachlich darauf dressiert wurden, eine Nebenform des unregelmässigen Verbs »sein«, also etwa »bin« oder »ist« zu benutzen. —

Selbst in den wichtigsten Wissenschaften Geometrie und Mathematik, die aber bloß als „Rechnen“ in den Schulen vermittelt wird, wird schon den Kleinen Menschenkindern der Unsinn beigebracht, dass 1+1=2 DASSELBE wäre, wie 1 »und« 1 »ist« 2 obwohl es nicht einmal das Gleiche ist, wie 1 »plus« 1 »gleicht« 2

Mit diesem Trick des Betruges einer vollkommen irrationalen und schizophrenen Schuldkultur, die uns die „Religion“ über ihre Schuldsprache vermittelt hat, kann aus jeder Illusion eine Wirklichkeit konstruiert werden, die es weder gab, noch gibt noch jemals geben wird, geschweige denn: überhaupt geben kann.

Wir kommen ja aus der „Tradition“ des sogenannten christlichen Abendlandes [Okzident von occidere »niederfallen, hinfallen, untergehen«, was in aller Welt — außer in unserer — eine durchweg negative Sinnbedeutung hat], wo es Jahrhunderte lange Übung ist, aus dem Sein, eine Wirklichkeit zu machen, die gedanklich zu einer Illusion konstruiert wird, um daraus eine Wirklichkeit werden zu lassen, die ein wahres Sein wäre.

Beispiele

Der Mensch ist ein echtes, also wirkliches Lebewesen. Aus ihm wurde ein schuldiges Böses-Sein fabriziert, das sowohl von „seiner“ Schuld als auch von seiner bösen Natur Erlösung bräuchte.

Gott IST Sein — das „Absolute“, die „Realität“, das „Nirvana“, die „wahre Wirklichkeit“ — daraus wurde eine Vorstellung gebildet, nämlich ein angebliches Wesen, das aus drei Personen bestünde, die die eine Gottheit wäre, obwohl es gar keine Person »gibt«, außer freilich in der Phantasie von Philosophen & Priestern und allen Menschen, die deren Betrug auf den Leim gegangen sind.

– Hauptsache „gebildet“

„Göttin ist Licht. GutIn ist Liebe. GottIn ist liebender Vater“ oder „Gott ist Licht. Gott ist Liebe. Gott ist liebender Vater“. Können denn solche wahren Aussagen angezweifelt werden? In unserer Schuldkultur macht sich der Mensch, der das infrage stellt, verdächtig; der es bezweifelt, irre und der es ablehnt, zum kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Außenseiter.

Wie soll zum Beispiel ein Bunzel, wie meiner einer, dem ja nicht mal das Denken beigebracht wurde — der das Denken also gar nicht gelernt hat, mit den wahren Aussagen: „Gott ist Liebe.“ oder „Gott ist Licht“ oder „Gott ist mein Vater“ zurecht kommen, obwohl ich weiß, dass Gott kein Wesen ist und dem gelehrt wurde — bei Androhung der Todesstrafe durch Scheiterhaufen und anschließendem Holocaust des ewigen Höllenfeuers mit Satan, dem Antichristen, Falschen Propheten und allen Dämonen —, daß es verboten ist, sich „ein Bild von Gott zu machen“?

Ich weiß ja, daß Gott wirklich ist. Aber kulturell bedingt, hat doch jeder einen Haumiblau weg, nicht alle Tassen im Schrank, ist im Oberstübchen nicht ganz richtig und muss seinem Vogel Wasser geben, weil seine Knalltüte an keinen Vollposten angebunden werden kann, der seine Idiotie und Dummheit zur Schau trägt und sich lächerlich macht, wenn er behauptet: „Gott ist tot“ oder „Gott gibt es nicht“, obwohl solche wahren Aussagen vollkommen wahr und richtig sind.

Die Illusion ist also, dass wir eine künstliche und damit verkehrte, nicht natürliche Umwelt und Kultur, als die wahre Wirklichkeit und letztlich auch als wirkliche Wahrheit verstehen müssen, wenn wir das Denken nicht lernen tun.

Befreie dich selber„, lehrte Jesus und Erwerbe dich selber, Karl Marx und Priester und Philosophen sind Verbrecher, nennt sie Friedrich Nietzsche, und die Rabbiner: „Werde Mensch! — aber mein väterlicher Freund Oswald Meyhöfer sprach zu mir:

Georg, werde ein Mann!

PropagandaistGewalt

war-propaganda_quiet

Movie

step_into_your_place_propaganda_poster_1915

MovieMovietagespropaganda

MovieMovieMovieardzdfDonezk 4

MovieMovieMoviepm90MovieMovieMovie

Gibt es ‚Schwarze‘ Menschen? Gibt es ‚Neger‘?


Gibt es Neger?

Gibt es ‚Schwarze‘ Menschen?

„Schwarz“ ist politisch korrekt und die selbstgewählte Bezeichnung für Schwarze Menschen

http://www.landesfilmdienst-sachsen.de/Material/Verdammt_Lang/page3/page9/files/Rassismus_Sprache.pdf

Ich habe mich also dem Orwell’schen „New-Speak“ [1984] der Kapitalistischen Propaganda zu unterwerfen, damit ich als „Politisch Korrekt“ und nicht als Rassist gelte? Tja, dann „Schöne Neue Welt“ (Huxley).

Also, wenn eine Oraganisation der BRD, wie der LFD, ohne empirische Belege und ohne überhaupt einen Beweis zu liefern, behauptet: „Schwarz“ ist politisch korrekt und die selbstgewählte Bezeichnung für Schwarze Menschen“, habe ich das gefälligst zu glauben und meinen Verstand an der Gardrobe abzuliefern, oder was? —

Was soll denn das wohl sein:

ein „Schwarzer“ Mensch?

ES GIBT KEINE schwarzen Menschen!

Wir sind alle Affen der Art Mensch der Gattung homo, die lediglich eine unterschiedliche äußere Erscheinung haben.

Wann hört endlich dieser Irrsinn auf, aus dem Menschen, etwas oder jemanden zu machen, das und der er niemals war, ist oder sein wird? 

Wenn schon das Evanglium weder gelesen noch verstanden wird, könnte ja wenigstens mal bei Karl Marx nachgelesen werden, daß der Mensch keine wahre Wirklichkeit besitzt!

Und wie kommt der LFD darauf, dass dies eine „selbstgewählte Bezeichnung“ wäre?

Wann haben denn Menschen oder die Nachfahren der gejagten, in Ketten gelegten und in alle Welt verkauften Menschen aus Afrika sich zusammengesetzt und in einem Konsens selber darüber bestimmt, sich als ‚Schwarze‘ Menschen zu bezeichnen???

Nö, es sind die Gleichen Rassisten, die im 19 Jahrhundert mit ihrem Irren Wahn auftraten, dass es „höhere“ und „minderwertige“ „Rassen“ gäbe, die einem heutzutage immernoch propagieren, dass es „schwarze“ Menschen gäbe! Es sind die Leute, die den widerlichen Rassismus des Herr Kant pflegen und einem dann damit kommen, dass „man seine“ abscheulichen „Aussagen – über die Menschen aus anderen Erdteilen -, ‚aus der Zeit in der er lebte‘, nachzuvollziehen habe“.

„Schwarz“ ist RASSISTISCH korrekt und die von RASSISTEN FREMDBESTIMMTE Bezeichnung für Menschen oder für die Nachfahren der gejagten, in Ketten gelegten und in alle Welt verkauften Menschen aus Afrika!

Mohr: – geht auf griech. „moros“ (= dumm) zurück, älteste deutsche Bezeichung für Schwarze Menschen, von Beginn an negativ => ist daher ersatzlos zu streichen!

http://www.landesfilmdienst-sachsen.de/Material/Verdammt_Lang/page3/page9/files/Rassismus_Sprache.pdf

Fakt:

mōr (AHD) ist seit dem 8. Jahrhundert die Fremdbezeichnung für die in Nordafrika [Mauren] lebenden Menschen gewesen und wurde im 16. Jahrhundert zu einer allgemeinen Bezeichnung für Menschen aus Afrika — vor allem im abendländlich „kirchlichen“ Verständnis für die „guten Christen aus Mohrenland (Äthiopien)“

(… „denn schließlich war der erste „ausländische“, „nicht-jüdische“ Christ ein Mensch aus Äthiopien [bzw. aus einem Königreich des (Süd-West-) Sudan, das von „Königinnen“ regiert wurde]: „… ἀνὴρ Αἰθίοψ εὐνοῦχος δυνάστης Κανδάκης τῆς βασιλίσσης Αἰθιόπων, ὃς ἦν ἐπὶ πάσης τῆς γάζης αὐτῆς, ὃς ἐληλύθει προσκυνήσων εἰς Ἱερουσαλήμ …, … ein Mann aus Äthiopien, ein Eunuche, (ein) Machthaber der Kandake, Königin Äthiopiens, der ihren ganzen Schatz verwaltete …“ (Apg. 8:27)

Freilich, Dr. Martin Luder übersetzte anstelle Αἰθίοψ (Äthiopien) mit dem damals allgemeinen Begriff Mohrenland, aber er hat doch den Begriff εὐνοῦχος (Eunuche) auch vollkommen unter den Teppich gekehrt und ihn lieber mit „Kämerer“ wiedergegeben, weil wohl dann gleich die Herleitung „Eunuche=Christ“ oder „Christen = Eunuchen aus dem Mohrenland“ die Runde gemacht hätte (?)

Und das griechisches Adjektiv μαυρός (maw’ros) bedeutet „dunkel; schwarz“ und hat mit „dumm“ griechisch χαζός (cha’ßos), bzw. κουτός (kou’tos) überhaupt gar nichts am Hut!

Der LFD sollte lieber das Wort „Person“ (lateinisch: Maske, Rolle. Larve, Blutwurm) oder „Personalersatzlos streichen und die Menschen vielleicht mal darüber aufklären, woher dieser Begriff überhaupt kommt und welchem Zweck es dient, dass Menschen als „Person“ bezeichnet werden, obwohl es sich hier um ein „philosophisches“ Abstraktum der Sekte der Juristen handelt, um ihren „christlich-theologischen“, also kapitalistischen Beitrag bei der phantastischen Verwirklichung des Menschen, der keine wahre Wirklichkeit besitzt zu leisten. (– Karl Marx: Einleitung zu Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie; in: Deutsch-Französische Jahrbücher 1844, S. 71f, zitiert nach MEW, Bd. 1, S. 378-379)

Oh Mann, du verdrehst die Begriffe und Bedeutungen um 180 Grad und hast dich damit gerade als Rassist entblößt.

Und damit auch jeder sehen kann, wie so einer aussieht, der sich als Rassist entblößt hat, hier noch Bild-Beweise!

P1000348

Ups! Nicht nur Rassist, sondern auch ein Rasseschänder

P1000353

dieser Löding mit seinen Bastarden

und mit seinem Rasse-Weibchen und …

P1010241

überhaupt: hier spricht er gerade mit einem katholischen Priester –

iih-gitt: die beiden Rassisten geben sich auch noch die Hand

P1010248

und zitiert vor lauter Rassisten aus der Rassisten-Bibel

P1010263

… ganz schrecklich: Rassist Richard, gleich neben ihm

P1010282

und lässt sich seine Rassisten Ansprache übersetzen

P1010294

worüber sich alle seine rassistischen Freunde

ganz herzlich freuen tun

P1010288

Allen eine schöne Woche, Georg.

सत्यमेव जयते Satyameva Jayate
Sanskrit,

Allein die Wahrheit siegt“

H.E. GD HRM HMSG CT MMM

Seine Göttliche Gnade

georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

georg löding ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

Magistra Magnificus Metamagicus

Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

Ludertum und anderer Irrsinn


Nur wenn wir uns entschließen, uns unseres Verstandes zu bedienen und unsere induzierte moralische Apathie überwinden und nicht mehr bereit sind, die Illusion der Informiertheit, die Illusion der Demokratie, die Illusion der Freiheit, uns mit diesen Illusionen zufrieden zu geben, haben wir eine Chance, diesen Manipulationstechniken zu entgehen.

Zitat Rainer Mausfeld

So pessimistisch beurteilt also sogar ein Professor den Zustand — sogar den der ihm zuhörenden Studenten, also den Zustand der Menschen, die immerhin an einer deutschen Universität ausgebildet werden. — Und das will schon was heißen, hoffentlich nicht „Verzweiflung“!

Scheinbar hat dieses WIR keinen Verstand, denn sonst würden wir ja die Verbrecher fortjagen. Aber für Menschen, die erst anfangen, die Scheiße um sich herum wahrzunehmen, ist es natürlich erst einmal erforderlich, den Manipulationstechniken zu entgehen, sonst fallen die vom Regen in die Traufe, sprich von den Quaksalbern in die Hände der Scharlatane und die würden dann am Ende möglicherweise noch glauben, dass Freund Wladimir aus Russland Deutschland an unserer Stelle von der BIZ in Basel, der BRD, der Stratokratie des Vatikans und seinem Kapitalismus befreien könnte.

Nieder mit dem Ludertum

„Krieg mit Rom auf’s Messer! Friede, Freundschaft mit dem Islam“: so empfand, so that jener grosse Freigeist, das Genie unter den deutschen Kaisern, Friedrich der Zweite.

Gesetz wider das Christenthum.

Gegeben am Tage des Heils, am ersten Tage des Jahres Eins

(— am 30. September 1888 der falschen Zeitrechnung)

Todkrieg gegen das Laster: das Laster ist das Christenthum.

Erster Satz. — Lasterhaft ist jede Art Widernatur. Die lasterhafteste Art Mensch ist der Priester [PfaffeIn]: er lehrt die Widernatur. Gegen den Priester [und die Pfäffin] hat man nicht Gründe, man hat das Zuchthaus.

Zweiter Satz. — Jede Theilnahme an einem Gottesdienste ist ein Attentat auf die öffentliche Sittlichkeit. Man soll härter gegen Protestanten als gegen Katholiken sein, härter gegen liberale Protestanten als gegen strenggläubige. Das Verbrecherische im Christ-sein nimmt in dem Maße zu, als man sich der Wissenschaft nähert. Der Verbrecher der Verbrecher ist folglich der Philosoph.

Dritter Satz. — Die Fluch würdige Stätte, auf der das Christenthum seine Basilisken-Eier gebrütet hat, soll dem Erdboden gleich gemacht werden und als verruchte Stelle der Erde der Schrecken aller Nachwelt sein. Man soll giftige Schlangen auf ihr züchten.

Vierter Satz. — Die Predigt der Keuschheit ist eine öffentliche Aufreizung zur Widernatur. Jede Verachtung des geschlechtlichen Lebens, jede Verunreinigung desselben durch den Begriff „unrein“ ist die eigentliche Sünde wider den heiligen Geist des Lebens.

Fünfter Satz. — Mit einem Priester [einem Pfaffen oder einer Pfäffin] an Einem Tisch essen stößt aus: man excommunicirt sich damit aus der rechtschaffnen Gesellschaft. Der Priester [die Pfäffin] ist unser Tschandala, — man soll ihn verfehmen, aushungern, in jede Art Wüste treiben.

Sechster Satz. — Man soll die „heilige“ Geschichte mit dem Namen nennen, den sie verdient, als verfluchte Geschichte; man soll die Worte „Gott“, „Heiland“, „Erlöser“, „Heiliger“ zu Schimpfworten, zu Verbrecher-Abzeichen benutzen.

Siebenter Satz. — Der Rest folgt daraus.

Der Antichrist

Friedrich Nietzsche

unvollendetes Gespräch mit Nietzsche: (Download)

Der Antichrist und sein Widersacher