Menschenfarm DEUTSCH ™ © ® ℠

Hervorgehoben

Wenn du etwas beobachtest, melde es uns /
außer es ist ein U.S. Kriegsverbrechen

Beweise uns deine Freundschaft:

Krieg ist Frieden. Sklaverei ist Freiheit. Unwissenheit ist Stärke

Falls Freiheit überhaupt irgendetwas bedeutet,

dann bedeutet sie das Recht darauf,

den Leuten das zu sagen,

was sie nicht hören wollen

(George Orwell 1903-1950)

 

aus dem Englischen Original Text von Stefan Molyneux http://en.wikipedia.org/wiki/Stefan_Molyneux

Die Matrix ist eine der besten Metaphern aller Zeiten

Maschinen wurden erfunden, um das menschliche Leben zu erleichtern, was letztendlich dazu führte, dass die Menschen versklavt wurden. Das ist das bekannteste Thema in Dystopie Zukunftsfilmen.

Warum ist die Angst so universell, so unwiderstehlich? Liegt es daran, dass wir wirklich glauben, dass unsere Toaster und Notebooks zu unseren mechanischen Herrschern werden? Sicherlich nicht. Das ist nicht die Zukunft, wie wir sie befürchten, sondern es ist die Vergangenheit, die wir schon leben.

Angeblich wurden Staatsregierungen dazu erschaffen, das menschliche Leben leichter und sicherer zu gestalten. Aber Staatsregierungen führen letztendlich immer dazu, die Menschheit zu versklaven. Das, was wir erschaffen, damit es uns dient, herrscht letztendlich über uns. Die US Staatsregierung, die angeblich “von und für die Menschen” ist, sperrt jetzt Millionen Menschen ein, treibt die Hälfte des nationalen Einkommens mit Gewalt ein, reguliert maßlos, bestraft, foltert, schlachtet Ausländer ab, überfällt Länder, stürzt Regierungen, und betreibt über eintausend imperialistische Militär-Basen weltweit. Sie führt zur Inflation der Währungen und stürzt zukünftige Generationen in massive Verschuldung. Das, was wir aufgebaut haben, damit es uns dient, herrscht letztendlich über uns.

Das Problem mit der These, dass der Staat uns dienen muss, ist historisch völlig falsch; das wissen wir aus Erfahrung und schlichter Logik. Die Meinung, dass Staaten freiwillig von Bürgern erfunden wurden, um ihre eigene Sicherheit zu verbessern, ist schlichtweg nicht wahr. In Zeiten, bevor es Staatsregierungen gab, konnten Menschen nur produzieren, was sie auch verbraucht haben. Es gab keine überschüssige Produktion von Lebensmitteln oder anderen Ressourcen. Es gab also keinen Grund, Sklaven zu besitzen, weil der Sklave nicht im Übermaß produzieren konnte, was der Meister dann hätte beklauen können. Wenn ein Pferd, das einen Pflug zieht, nur genug Nahrungsmittel für sich selber produziert, macht es gar keinen Sinn, ein Pferd zu jagen, zu fangen und zu zureiten. Aber als dann der Fortschritt im Ackerbau die Überschussproduktion ermöglichte, war es plötzlich von großem Vorteil, Menschen zu besitzen. Als Kühe ursprünglich Milch und Fleisch im Übermaß hergaben, wurde es vorteilhaft, Kühe zu besitzen. Die ersten Regierungen und Kaisertümer waren tatsächlich eine herrschende Klasse von Sklaventreibern, die verstanden hatten, dass Menschen mehr produzieren konnten als sie verbrauchten.

Die frühsten Ägyptischen und Chinesischen Reiche waren in Wirklichkeit Menschenfarmen, auf denen Menschen gejagt, gefangen, gezähmt und besessen wurden, wie alle anderen Sorten vom Viehbestand. Durch die technologischen und methodologischen Fortschritte produzierten die Sklaven genug Überschuss, dass der Aufwand Sie zu fangen und einzusperren nur einen Teil ihrer gesamten Produktivität darstellte.

Die herrschende Gesellschaftsschicht, die Menschen-Halter, behalten den größten Teil des Überschusses, während sie gleichzeitig Auszahlungen an die brutalisierenden Gesellschaftsschichten tätigen, wie die Polizei, Sklavenjäger, Sadisten und die propagandistischen Gesellschaftsschichten, wie die Priester, Intellektuellen und Künstler.

Diese Situation setzte sich über Tausende von Jahren fort, bis im 16. und 17. Jahrhundert nochmals große Fortschritte in der Organisation des Ackerbaus und seiner Technologie gemacht wurde und dies eine zweite Welle der Überschussproduktivität bewirkte. Die Bewegung veränderte und stärkte die Bodennutzung, was dazu führte, dass fünf- bis zehnfach mehr Ernte durch neues, besser bewirtschaftetes und gedüngtes Ackerland erzielt wurde. Die einsetzende Mechanisierung des Handwerks, vor allem des Bergbaus erschuf eine neue Gesellschaftsschicht, die der Industriearbeiter, die vom Land verdrängt und dicht gedrängt in die Städte getrieben wurde. Dieser enorme landwirtschaftliche Überschuss ist das kapitale Fundament, das die industrielle Revolution ankurbelte. Die industrielle Revolution ist nicht entstanden, weil die herrschende Gesellschaftsschicht ihre Leibeigene befreien wollte, sondern weil sie feststellte, wie zusätzliche Grundrechte ihre Viehbestände erstaunlich produktiver machen konnten. Wenn Kühe in einengende Ställe gestellt werden, schlagen sie ihre Köpfe gegen die Wände, was zu Verletzungen und Infektionen führt. Daher gibt der Bauer ihnen mehr Platz. Aber nicht, weil er seine Kühe befreien möchte, sondern weil er mehr Produktivität und niedrigere Kosten erreichen will.

Der nächste Schritt nach der Freilandhaltung ist nicht Freiheit. Der Aufstieg des Staatskapitalismus im 19. Jahrhundert war in Wirklichkeit die Entstehung von Freilandhaltung der Leibeigenen. Dem menschlichen Viehbestand wurden zusätzliche Grundrechte bewilligt. Nicht mit dem Ziel, sie zu befreien, sondern um ihre Produktivität zu erhöhen. Natürlich wurden und werden Intellektuelle, Künstler und Priester gut bezahlt, um diese Realität zu verstecken. Das große Problem des modernen Besitzes von menschlichem Viehbestand ist die Herausforderung des Enthusiasmus. Staatskapitalismus funktioniert nur, wenn unternehmerisches Denken die Kreativität, Produktivität und die Ökonomie ankurbelt. Jedenfalls führt eine Überschussproduktion zu einem größeren Staatswesen, lässt die herrschende Gesellschaftsschicht anschwellen und führt dazu, dass diese ihre Motivation zu noch mehr Produktivität wachsen lässt.

Steuern und Verordnungen steigen, die Staatsverschuldung (zukünftige Menschenernte) steigt und der Lebensstandard verlangsamt sich und zerfällt. Depressionen und Hoffnungslosigkeit beginnen sich zu verbreiten, während die Allgemeinheit langsam realisiert, dass sie besitzt wird.

Die Lösung dazu ist zusätzliche Propaganda, Medikamente gegen Depressionen, Aberglaube, Kriege, moralische Kampagnen aller Arten, die Schaffung neuer Feinde, das Einimpfen von Patriotismus, kollektive Angstmache, das Verbreiten von Paranoia über Außenseiter und Ausländer, usw.

Es ist äußerst wichtig, die Realität der Welt zu verstehen.

Wenn Sie sich eine Weltkarte anschauen, blicken Sie nicht auf Länder, sondern auf Farmen. Ihnen werden bestimmte Grundrechte gegeben, wie beschränktes Eigentumsrecht, Besitz, Reiserechte, und die Freiheit von Gesellschaft und Berufsausübung. Nicht weil Ihre Regierung diese Rechte prinzipiell befürwortet, obwohl sie ständig gegen dieselben verstoßen, sondern weil Freiland-Vieh so viel billiger zu besitzen ist und so viel produktiver ist.

Es ist wichtig, die Realität von Ideologien zu verstehen:

Staatskapitalismus, Sozialismus, Kommunismus, Faschismus, Demokratie. Dies sind alles Annäherungen, mit Viehbestand zu wirtschaften. Manche funktionieren für lange Zeit gut, wie Staatskapitalismus. Und manche funktionieren sehr schlecht – Kommunismus. Sie alle scheitern letztendlich, weil es unmoralisch und irrational ist, Menschen wie Zuchtvieh zu behandeln.

Die neuerliche Verbreitung der Freiheit in China, Indien und Asien passiert, weil die ortsansässigen Menschen-Bauern ihre Praktiken, den Viehbestand zu behandeln, überarbeitet haben. Sie haben erkannt, dass die Kühe mehr Milch und Fleisch geben, wenn man ihnen einen größeren Stall anbietet. Herrscher haben auch erkannt, das sie depressiv, träge und unproduktiv werden, wenn sie sie daran hindern, die Farm zu verlassen.

Ein Leibeigener ist am produktivsten, wenn er davon überzeugt ist, er sei frei. Daher müssen deine Herrscher dir die Illusion von Freiheit vermitteln, damit sie dich am effektivsten ausnehmen können. Daher ist es dir auch gestattet, zu gehen, aber nie zu wahrer Freiheit zu kommen, sondern nur bis zur nächsten Farm, denn die ganze Welt ist eine Farm. Sie werden dich aufhalten, viel Geld mitzunehmen, belasten dich mit unendlichem Schriftverkehr, sie werden dein Recht zu arbeiten einschränken, aber du bist “frei” zu gehen.

Auf Grund dieser Schwierigkeiten gehen nur sehr wenige Menschen; aber die Illusion von Mobilität bleibt erhalten. Wenn nur eine von Tausend Kühen entkommen kann, aber weiterhin die Illusion der Flucht die Produktivität der restlichen 999 erhöht, dann ist es ein super Netto-Gewinn für den Farmer. Du wirst auch auf der Farm gehalten, durch Lizenzen. Der produktivste Viehbestand sind die Fachleute. Deswegen geben die Herrscher ihnen ein elektronisches Hundehalsband, eine sogenannten Lizenz, die es ihnen erlaubt, ihre Tätigkeit nur auf der eigenen (jeweiligen) Farm auszuüben. Um die Freiheits-Illusion weiter zu steigern, ist es dem Viehbestand auf manchen Farmen gestattet, zwischen einer Handvoll Farmern zu wählen, welche die Investoren darstellen. Bestenfalls wird ihnen geringfügige Entscheidungsfreiheit darüber gestattet, wie sie verwaltet werden. Ihnen wird nie die Möglichkeit gegeben, die Farm zu schließen und wirklich frei zu sein.

Regierungsschulen sind ideologische Beeinflussungs-Gefängnisse für Viehbestände. Sie konditionieren die Kinder dazu, die Farm zu lieben und wahre Freiheit und Unabhängigkeit zu fürchten.

… und jeden, der die brutale Realität des Menschenbesitzes hinterfragt, zu attackieren.

Darüber hinaus haben sie Jobs geschaffen für die Intellektuellen, auf denen die staatlichen Propaganda aufbaut. Der lächerliche Widerspruch der Staatsideologie, wie Religion, kann nur durch unendliche Propaganda aufrecht erhalten werden, die wehrlosen Kindern aufgezwungen wird.

Die Idee, dass Demokratie und irgendeine Art von sozialem Abkommen die brutale Ausübung von Gewalt über Milliarden rechtfertigt, ist absolut lächerlich. Würde man zu einem Sklaven sagen, dass seine Vorfahren die “Sklaverei ausgewählt haben” und an deren Entscheidungen gebunden sei, so wird er einfach sagen, “Wenn Sklaverei eine Wahl ist, dann wähle ich, kein Sklave zu sein.” Das ist die beängstigende Aussage für die herrschende Klasse. Deshalb trainieren sie ihre Sklaven dazu, jeden zu attackieren, der es wagt, so etwas auszusprechen.

Staatsideologie ist keine Philosophie.

Staatsideologie ist nicht durch geschichtliche Beweise oder rationale Prinzipien begründet.

Staatsideologie ist eine Rechtfertigung für Menschenbesitz.

Staatsideologie ist eine Ausrede für Gewalt.

Staatsideologie ist eine Ideologie, und alle Ideologien sind Variationen für das Management von menschlicher Viehhaltung.

Religion ist aufgemotzter Aberglaube, gemacht um Kinder mit Ängsten zu betäuben, dass sie bis ins Endlose bezahlen müssen, um es zu lindern.

Nationalismus ist aufgemotzte Diskriminierung, gemacht um beim Viehbestand ein Stockholm-Syndrom zu entwickeln

Der Gegensatz zum Aberglaube ist nicht ein weiterer Aberglaube, sondern die Wahrheit.

Der Gegensatz für Ideologie ist nicht eine weitere Ideologie, sondern klare Beweise und rationale Prinzipien.

Der Gegensatz von Aberglaube und Ideologie – von Staatsideologie – ist Philosophie.

Vernunft und Mut werden uns befreien.

Du musst nicht zum Viehbestand gehören. Du musst dich nicht länger wie ein Tier behandeln lassen.

Nimm die rote Pille. 😉 Wache auf.

mit wenigen stilistischen Korrekturen zum Original von georg löding.

Original von Stefan Molyneux http://en.wikipedia.org/wiki/Stefan_Molyneux

Video in Englisch //youtube.com/watch?v=P772Eb63qIY

Video in Deutsch //youtube.com/watch?v=Z-JoUjuW93k

Advertisements

Henne oder Ei? — Sein oder Bewusstsein?

Hervorgehoben

Henne oder Ei? —
Sein oder Bewusstsein?

Die ewig gestellte Frage, obwohl die Antwort darüber schon längst feststeht!

Bea Wolff Immer dieses Gelaber über das sogenannte Rechts und Links, …… Das gibt es nur in euren Köpfen, findet ihr es gut wenn ihr euch und andere in irgendwelche Schubladen steckt? Das erinnert mich an Politik es wird nur Palabert und raus kommt was, ja genau noch mehr Zwietracht. Habt ihr es nicht endlich Mal satt? So kommen wir als Menschheit nicht weiter …….

 

Thomas Westphal

Thomas Westphal also was weigel und gauland usw ablassen findet nicht in unseren statt, wie kommst du eigentlcih auf eure köpfe, auch eine schublade, die rassisstischen und natzionalistischen reden sind aus den köpfen von weigel und co….also nit solchen menschen bin ich gern in zwietracht….

 

Georg Löding

Georg Löding “Rechts“ und “Links“ sind keine Schubladen, sondern Vereinfachungen, wo ein Mensch politisch, kulturell und philosophisch steht:

Alle, die den Materialismus des Demokrit und den Dialektischen Materialismus von Marx und Engels bejahen, stehen links;

der Rest steht rechts und ist noch immer damit beschäftigt, die Höhe der Schatten in der Höhle des Herrn Plato zu messen;

glaubt an ‚Götter‘, Engel und Dämonen, phantasiert etwas von einer ‚Metaphysik‘ und hält Idioten, wie Kant und Descartés für geniale Philosophen,
postuliert einen Anfang des Universums und sein pseudo finales Ende;

ist in seinem Denken so abgerichtet, dass er das “Oben“ und das “Unten“ und das “An“ und und das “Aus“ für das Gegenteil halten muß;

kann nicht nachvollziehen, dass jeder Mensch gutes und heiliges Sein Ist, obwohl der Mensch keine wahre Wirklichkeit besitzt;

glaubt oder meint, dass der Mensch sich nicht Selber befreien und erwerben kann und muß, weil dies niemand anstatt Seiner Selber machen kann!

Rechts stehen auch alle Menschen-Jäger, Menschenhändler, Sklavenhalter, Ausbeutet, Kriegshetzer und alle, die sich an einem Angriffskrieg beteiligen!

Rechts stehen alle, die sich als Sozialdemokraten, Sozialisten, Kommunisten oder Marxisten bezeichnen, während sie den Opportunismus mit Adel und Klerus, Staat und Kirche — den Kapitalisten — pflegen!

Rechts stehen aber vor allem anderen, alle Menschen, die zu FEIGE sind sich der Wirklichkeit zu stellen, nämlich, dass wir alle Säugetiere sind, die nackt aus dem Menschen weiblichen Geschlechts hinaus gepresst (oder durch Kaiserschnitt entnommen) wurden …

und das Jeder Mensch dieses schöne, ja wundervolle Dasein in einem Paradies voller Wunder genauso nackt wieder verlassen wird!

Rechts sind alle, die — aus welchen Gründen auch immer — ihre ein einmalige Schönheit, ihr heiliges und Gutes-Sein nicht als das GUTE gut hin erfassen (können)!

„אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֖ה“

::: Exodus 3:14 :::

eh-jeh ascher eh-jeh = Ich Bin Der Ich Bin 

Vivo ergo sum
Ego sum qui sum

Ich lebe, also bin ich
Ich Bin, der Ich Bin

Ich Bin Ich ⇔ Ich lebe, also bin ich Ich

Ich lebe ⇒ Ich Bin

Ich lebe = Ich bin ∧ Ich Bin = Ich lebe

Das SEIN bestimmt das Bewusstsein! — Karl Marx 


Denn das Sein IST, bevor ein Mensch überhaupt das Sprechen und damit das Denken ERLERNEN kann!

Welches Ziel haben denn die Arbeiter?

Hervorgehoben

Welches Ziel verfolgt das Proletariat?

“Lenin zeigte, dass die Ablenkung der Arbeiterklasse vom allgemeinpolitischen Kampf gegen den Zarismus (*1) und die Beschränkung ihrer Aufgaben auf den wirtschaftlichen Kampf gegen die Unternehmer und die Regierung, wobei man sowohl die Unternehmer als auch die Regierung unversehrt lässt, nichts anderes bedeuten, als die Arbeiter zu ewiger Sklaverei zu verurteilen.

Der wirtschaftliche Kampf der Arbeiter gegen die Unternehmer und die Regierung ist ein trade-unionistischer [gewerkschaftlicher] Kampf für bessere Bedingungen des Verkaufs der Arbeitskraft an die Kapitalisten,

!!!
die Arbeiter wollen aber nicht nur für bessere Bedingungen des Verkaufs ihrer Arbeitskraft an die Kapitalisten kämpfen, sondern auch für die Beseitigung des kapitalistischen Systems selbst, das sie dazu verdammt, ihre Arbeitskraft an die Kapitalisten verkaufen zu müssen und sich ausbeuten zu lassen. 
!!!

Die Arbeiter können aber den Kampf gegen den Kapitalismus, den Kampf für den Sozialismus nicht entfalten, solange der Zarismus (*1), der Kettenhund des Kapitalismus, der Arbeiterbewegung im Wege steht. Daher besteht die nächste Aufgabe der Partei und der Arbeiterklasse darin, den Zarismus (*1) aus dem Wege zu räumen und dadurch den Weg zum Sozialismus zu bahnen.

2. Lenin zeigte, dass die Verherrlichung des spontanen Prozesses der Arbeiterbewegung und die Verneinung der führenden Rolle der Partei, die Beschränkung ihrer Rolle auf die eines Registrators der Ereignisse, nichts anderes bedeutet, als „Nachtrabpolitik“ („Chwostismus“) zu predigen, die Verwandlung der Partei in einen Nachtrab des spontanen Prozesses zu propagieren, in eine passive Kraft der Bewegung, zu nichts anderem fähig, als dem spontanen Prozess zuzusehen und sich auf den Lauf der Dinge zu verlassen.

!!!
Eine solche Propaganda betreiben, bedeutet, auf die Vernichtung der Partei hinarbeiten, das heißt die Arbeiterklasse ohne Partei belassen, das heißt die Arbeiterklasse ungerüstet lassen. Aber die Arbeiterklasse ungerüstet lassen – zu einer Zeit, wo sie solchen Feinden gegenübersteht wie dem mit allen Kampfmitteln bewaffneten Zarismus (*1) und der auf moderne Art organisierten Bourgeoisie, die ihre Partei hat, die den Kampf gegen die Arbeiterklasse leitet – heißt die Arbeiterklasse verraten.“

Quelle: Geschichte der kommunistischen Partei (B) S. 47, DIETZ VERLAG BERLIN 1955

(*1) “Zarismus“ einfach durch “Parlamentarismus“ oder “Staat“ ersetzen!!!


Leninrussisch Ленин, wiss. Transliteration Lenin Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i, eigentlich Wladimir Iljitsch Uljanowrussisch Владимир Ильич Ульянов, wiss. Transliteration Vladimir Il’ič Ul’janov (geboren am 10.jul.22. April 1870greg. in Simbirsk; gestorben am 21. Januar 1924 in Gorki bei Moskau)

war ein Rechtswissenschaftler,

[der 1891 das Jurastudium durch die Prüfungen als Externer abschließen konnte, was ihm auch als Bester in allen Fächern gelang. Die spätere Propaganda verschwieg, dass auch Kirchen- und Polizeirecht dazu gehörte.]

russischer kommunistischer Politiker und Revolutionär sowie marxistischer Theoretiker,

Vorsitzender der Bolschewiki-Partei und der aus ihr hervorgegangenen Kommunistischen Partei Russlands (1912–1924), Regierungschef der Russischen SFSR (1917–1924) und der Sowjetunion (1922–1924), als deren Begründer er gilt. — Wikipedia

Bildergebnis für Proletarier aller Länder vereinigt euch FAHNE

Hammer = Arbeiter plus Sichel = Bauernschaft

Proletarier aller Länder vereinigt euch

gegen eure Ausbeutung und Unterdrückung durch die Kapitalisten

Gysi — Handlanger des Kapitalismus?

Hervorgehoben

Es ist unwahr, wenn ein Herr Gysi behauptet, Karl Marx sei in der DDR „mißbraucht“ worden…

Lesen wir, was ein ehrlicher DDR-Bürger dazu zu sagen hat:

Kurt Gossweiler: Völliger Bruch mit der SED-Vergangenheit?!

Was aber heißt denn: ,,Völliger Bruch mit der SED-Vergangenheit“ ?

Das heißt:

  1. Völliger Bruch mit: der von Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl hergestellten Einheit der deutschen Arbeiterbewegung im Osten Deutschlands. Diese war die Voraussetzung für alle folgenden Siege über das Kapital und den deutschen Imperialismus und Militarismus.
  2. Völliger Bruch mit: der — im Westen unterbliebenen — Entmachtung und Enteignung der Nazis und Kriegsverbrecher, Überführung ihres Eigentums – also auch das der Banken und Konzerne — in Volkseigentum.
  3. Völliger Bruch mit: dem Verbot der Unternehmerverbände.
  4. Völliger Bruch mit: dem auf dem Volkseigentum beruhenden Recht auf Arbeit.
  5. Völliger Bruch mit: der Enteignung der Junker und Großgrundbesitzer, der großagrarischen Bauernleger.
  6. Völliger Bruch mit: der Bodenreform.
  7. Völliger Bruch mit: der Schaffung Landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften also Bruch mit einer sozialistischen und damit modernsten und rationellsten, erzeuger- und ver-braucherfreundlichsten Landwirtschaft.
  8. Völliger Bruch mit: der auf den Grundsätzen von Marx und Engels beruhenden Einheits-gewerkschaft und ihrer entscheidenden mitgestaltenden Rolle bei der gesamtstaatlichen und betrieblichen Wirtschafts- und Sozialpolitik.
  9. Völliger Bruch mit: einer von den Gewerkschaften verwalteten einheitlichen Sozialversicherung für alle Werktätigen.
  10. Völliger Bruch mit: dem sozialistischen, dem Menschen dienenden, fortschrittlichsten, nicht von der Pharmaindustrie kommerzialisierten Gesundheitswesen.
  11. Völliger Bruch mit: dem sozialistischen, die Ideen der progressiven Schulreformer weitgehend verwirklichenden kostenlosen Bildungssystem.
  12. Völliger Bruch mit: der nicht nur gesetzlich verankerten, sondern verwirklichten Gleichberechtigung der Geschlechter.
  13. Völliger Bruch mit: dem Recht jedes Kindes auf einen Kindergarten-Platz.
  14. Völliger Bruch mit: einer Friedenspolitik, die verkündete, dass von Deutschland kein Krieg mehr ausgehen darf, und die bewirkte, daß, solange die DDR existierte, von deutschem Boden kein Krieg mehr ausging.
  15. Völliger Bruch mit: dem sozialistischen Internationalismus, mit der tätigen Solidarität mit allen gegen den Imperialismus kämpfenden Völkern und Kräften.*

So erklärte Genosse Kurt Gossweiler (1917-2017) im Januar 2001 seinen Austritt aus jener antikommunistischen Partei, deren führendes Mitglied dieser Herr Gysi heute ist und die sich anmaßt, die Linken zu vertreten. Gossweiler erklärte damals, er sei „an einem Punkt angelangt, der mir als einem Genossen, der seit seinem 15. Lebensjahr der kommunistischen Bewegung angehörte und für den die DDR sein Staat und — trotz vorhandener Schwächen und Unvollkommenheiten — die größte Errungenschaft der deutschen Arbeiterbewegung war, das Verbleiben in der PDS nicht mehr länger möglich macht.“ Kurt Gossweiler war Kommunist!

*Zitat: http://kurt-gossweiler.de/?p=820

Wer heute gegen KARL MARX auftritt, der ist ein Antikommunist – ein Feind des werktätigen Volkes! Er ist ein Feind des Menschengeschlechts!


(Eine originelle Randbemerkung: Ein Urahn des bekannten Fernsehmoderators Günter Jauch, einst Oberbürgermeister von Trier, unterzeichnete die Geburtsurkunde von Karl Marx.)

Kurt Gossweiler 1917 – 2017

Am Sonntag, den 6. Mai 2018 finden in den Gemeinden von SH die lokalen Wahlen statt

Hervorgehoben

Nachbarschaftsbrief

Wedel wählt WILKE!

Warum?

  • Marianne Wilke setzt sich – seit über siebzig Jahren – für die Gleich-berechtigung, Demokratie, die Frei-heit und den Frieden ein;

  • Nie hört man irgendeine Anklage gegen andere Menschen – selbst wenn diese nicht ihr Weltbild teilen oder ihr sogar feindlich gesinnt sind;

  • Seit Jahrzehnten klärt sie unsere Kinder und Jugendliche in unseren Schulen über Rassismus, Nationalis-mus und Faschismus auf …

  • und lehrt, was Demokratie bedeutet!

  • Weil sie sich vor Ort für ein Klima des Miteinanders unter allen Menschen, die in unserer schönen Stadt leben, einsetzt

  • und es mit ihr keinen Rückbau von Spielplätzen geben wird

  • Wedel wärmt Hamburg, dies darf jedoch nicht bedeuten, dass das Eigentum und die Gesundheit der Menschen, die hier leben, weiter beeinträchtigt werden darf

  • Weil sie gegen die Privatisierung öffentlicher Aufgaben ist, denn dies bedeutet immer eine Verschlechter-ung

  • Weil sie kompromisslos gegen Rassismus und Ausländerfeind- lichkeit kämpft; denn das ist keine Alternative für Deutschland!

     

Für Frieden

Am 6. Mai 2018

Wählt Wedel Wilke

Marianne und Günther Wilke

Sozial – Kompetent – Engagiert

Reich an Lebenserfahrung!

Für dich – vor Ort – für Wedel

Ich wähle Wilke,

weil ich Marianne vertrauen kann!


Georg Löding

Interview

Georg: Liebe Marianne, du wirst bald 89 Jahre alt; warum genießt du nicht einfach mit deinem Mann deinen Lebensabend?

Marianne: Aber das tue ich doch! Ich setze mich für Frieden und Völkerfreundschaft ein, und ich kläre über Kapitalismus, National-ismus und Rassismus auf, denn Krieg und Faschismus sind keine Lösung, um irgendwelche Probleme zu lösen!

Georg: Du kandidierst im Wahlbezirk 4 (Wahllokal: Moorweg-Schule) bei der am 6. Mai anstehehenden Wahl in Wedel. Was hast du dir für die nächsten fünf Jahre vorgenommen? Was dürfen die Wählerinnen und Wähler in Wedel von dir erwarten?

Marianne: Ich werde mich dafür einsetzen, dass es keinen Spiel-Platz-Rückbau in Wedel geben wird. Wenn Wedel 30 Millionen Euro in einer Hafen-Pfütze versenken kann, ist auch das Geld für den Erhalt ausreichend vieler Kinderspielplätze vorhanden.
Als Kindergärtnerin weiß ich, wie wichtig gerade die Förderung unserer Jüngsten ist; die Elternbeiträge für einen Platz im Kindergarten sind viel zu hoch: Hier muß es eine spürbare Entlastung für die Familien geben.

Ich werde weiter gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit kämpfen und mich für ein soziales Klima des Miteinanders einsetzen.

Eines der wichtigsten Themen ist aktuell der Mangel an bezahlbaren Wohnungen. Die sogenannte Miet-preisbremse ist nicht wirksam ge-worden.
Die Mieter, die seit Jahren in Wohnungen des geförderten Woh-nungsbaus leben, dürfen nicht vertrieben werden.

Ich werde mich auch für die Förderung von Intitiativen gegen Nazismus und für eine demokratische Erinnerungs-Kultur einsetzten.

Zukünftig soll die BRD 70 Milliarden Euro für NATO aufbringen; das sind 21% des Bundeshaushaltes und doppelt so viel, wie an Kindergeld gezahlt wird! Ein SKANDAL!

Die EU stellt jedes Jahr viele Milliarden Euro an Fördergelder zur Verfügung: Ich werde meinen Betrag dazu leisten, dass Wedel diese Gelder zukünftig – entsprechend des Bedarfs unserer Stadt – auch abrufen wird.

Georg: Ich bedanke mich herzlich für das Gespräch.

V.i.S.d.P.: Georg Löding, Fliederweg 12, 22880 Wedel, georgloeding@gmail.com

Ich kann nicht verstehen,

Hervorgehoben

warum sich vermeintlich demokratische Kräfte über die AfD erregen und sie bekämpfen!

DER Feind ist die kapitalistische Regierung der BRD und ihre von Adel und Klerus errichteten privaten Banken, die damit ihre kapitalistischen Unternehmen gegründet haben und die USA!

Vielleicht gibt es jemanden, der mutig genug ist, mir diese Schizophrenie zu erklären:

Zu den Verbrechen der Kirche — ihrer Banken und Unternehmen und ihrer Regierung schweigen, aber viele Worte über die AfD verlieren! Welche Verbrechen hat die AfD begangen? Welche Verbrechen die BRD gemeinsam mit den USA und der NATO? WELTWEIT seit 73 Jahren!!! ???

Stimme des Illegalen

Hervorgehoben

PARIS 1935 von Erich Weinert

In meiner Wohnung war ich lang nicht mehr.
Mein Kind hat Hunger. Meine Frau ist krank.
Nachts auf der Straße zupft mich heimlich wer:
„Bei Willi steckt was hinterm Küchenschrank!“

Ich seh sie laufen. Meine liebe Frau!
Ich geh dort hin. Da steht mein Junge schon.
Da steht mit einem Korb im Morgengrau:
„Papa, komm mit!“ Ich geh mit meinem Sohn.

Er flüstert: „Papa, Polizei im Haus!
Die Mama ist noch drin. Hier Material!“
Der Junge sah nur wie ein Schatten aus.
Ich sagte: „Hast du Hunger? Bist so schmal!“

Wir gingen zu Genossen Theodor.
Der Junge aß sich satt an trocken Brot.
Am Morgen stand ein Mann im Korridor:
„Bist du Arthur? Deine Frau ist tot.“

Der Junge sprang vom Stuhl. Er wollte schrein.
Doch schlug er nur die Hände vors Gesicht.
Ich schloß ihn fest in meine Arme ein.
Wir gaben uns die Hand. Er weinte nicht.

Drei Tage später traf ich ihn nicht mehr.
Sie hatten ihn mit Material gefaßt.
Ich weiß nicht, wo er ist. Es drückt mich schwer.
Doch unser Herz trug schon so manche Last.

Und wenn ich hungernd nacht an dunkler Wand
Hinschleiche mit gefährlichem Paket,
Denk ich an euch, die ihr in freiem Land
Am Abend froh durch eure Gärten geht.

Und wie ich an dich denke, brüderlich
Und neidlos, fremder, ferner Partisan –
Denkst du in stiller Nacht wohl auch an mich?
Und wieviel Unglück sie uns angetan?

Denkt nicht: Das Grauen, das uns heimgesucht,
wendet ihr doch mit eurer Stimme nicht!
Doch, Brüder! Alle Flüche, die ihr flucht,
Ach, jede droh’nde Faust hat ihr Gewicht.

Und wenn nur euer Herzschlag schneller geht,
Er wird zum Sender eurer Sympathien,
Er wird zum Donner, der herüberweht.
Und wenn ihn keiner hört, d i e hören ihn!

aus:

ERICH WEINERT

RUFE

IN DIE NACHT

Gedichte aus der Fremde 1933 bis 1943

VERLAG UND WELT, BERLIN 1947

Bildergebnis für Erich Weinert

Walter Ulbricht (links), unbekannter Soldat (mitte) und Erich Weinert (rechts) auf sowjetischer Seite vor dem von der Roten Armee eingeschlossenen Stalingrad; Ende 1942/Anfang 1943

Man muß bei Forderungen realistisch bleiben,

Hervorgehoben

heißt es unisono.

Was heißt “realistisch bleiben“?

Nun, hierbei geht es immer um die gerechten Forderungen der Arbeitgeber, die ihre Arbeitskraft an Unternehmen oder den Staat — die Arbeitnehmer — verkaufen müssen.

Gemeint ist also „Zurückhaltung“ bei den Lohnforderungen, gar die Forderung nach einer Rente, die mindestens so hoch ist, wie die Lebenshaltungskosten.

Warum ist das so?
„Es sei nicht genug Geld da. Durch hohe Löhne wäre Deutschland nicht mehr wettbewerbsfähig!“

Alles dreiste Lügen!

Die Wahrheit ist eine ganz andere!
Durch gerechte Löhne und eine Menschen würdige Rente, sinkt der Anteil dessen, was Unternehmen und Staat den arbeitenden Menschen vom Wert, den sie schaffen, vorenthalten!

Aber warum betrügen die Unternehmen und der Staat die arbeitenden Menschen?

Weil sie bei den privaten Banken verschuldet sind und auf diese Schulden eine immer höher werdende Summe an die Banken zahlen müssen. Der zweite Grund ist, dass wir Vasallen-Staaten der USA sind, die zum Beispiel von der BRD fordert, dass wir zukünftig 70 Milliarden Euro in die NATO einzuzahlen haben: Das sind 21% des Bundeshaushaltes!!! 

Was ist faul im Staat Dänemark?

Hervorgehoben

Vieles ist faul!

 

Warum ist das so?

 

Weil das System, in dem wir leben, verkehrt ist.

Die Welt, in der wir leben, wurde von Religionen geplant und gemäß überkommenen — mittlerweile als falsch erkannten — Vorstellungen organisiert.

Es handelt sich dabei um Vorstellungen, die davon ausgehen, dass, entweder durch ein vermeintlich „erkanntesPrinzip oder durch Gottheiten – ja, gar einem einzigen Gott – jedem einzelnen Menschen „eine bestimmte Rolle, die, ein ganz bestimmter Platz im Leben, der zugewiesen worden wäre, nun auch vom Menschen ganz depp – wie doof – angenommen und ausgefüllt werden müßte!

Denn schließlich handelt es sich dabei um ein Fatum, ein Schicksal, einer ‚ewigen‘ Gesetzmäßigkeit – ähnlich biologischer, chemischer, geometrischer, mathematischer und physikalischer Gesetze, die niemand aufheben kann!

“Wir sind alle auf den Staat angewiesen!“
“Wer kann schon aus seiner Haut heraus?“
“Wenn ich nicht arbeite, gibt es kein Futter!“
“Ich muß halt das Leben so nehmen, wie es ist!“
„Da kann ich doch gar nichts gegen ausrichten!“
„Ich kann doch nicht über meinen Schatten springen!“
„Da gibt es niemanden, der mich unterstützt; der mir hilft, wenn ich in Not gerate.“
“Eine Mutter kann elf Kinder durchbringen, aber elf Kinder können nicht für ihre eigene Mutter sorgen!“

Vor — ich weiß es nicht! — zehn- bis zwanzigtausend Jahren (vermutlich sogar früher! ?) entdeckten überall auf der Erde Menschen, wie das Feuer benutzt, wie die Glut bewahrt und ein Feuer entzündet werden kann; zeitgleich fingen überall auf der Erde die Menschen an, Abbildungen ihrer Umwelt zu ZEICHNEN
und schließlich *erkannten* sie, daß sich bestimmte Tiere (Ratten, Mäuse, Ziegen, Schafe, Rinder, Schweine usw. …) — darunter auch der Mensch selber — halten lassen

und „fanden“ durch die Jahrtausende hindurch weitergegebene Beobachtungen heraus, etwa – wie die Mond- und Sonnenphasen verlaufen und wie die Samen der Gräser verwendet werden können, um die Gehaltenen Menschen und andere Tiere nach der Ernte damit zu ernähren, um sie in der ***schlechten Zeit*** = Lebensmittelknappheit  entsprechend zu verwenden!!!

 

die Rente! und die Dummheit gehen wie Zwillinge einher!

Hervorgehoben

die Rente

und die Dummheit

gehen wie Zwillinge einher!

Sieh selbst!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Das ist eine Milchmädchenrechnung. (*1)
 
Der Schreiber übersieht, dass die Rentenversicherungsbeiträge den heute lebenden Rentner ausgezahlt werden.
 
Diese “Umlagesystem“ ist natürlich grotte falsch; kein Wunder, denn es stammt ja aus dem 19. Jahrhundert.
 
(*1)
Das hier herrschende “Geldsystem“, beruht auf Schulden und das “Geld“ wird als Kredit gewährt, worauf ein Zins zu zahlen ist.
Aus diesem Grund muss sich die “Geldmenge“ stetig erhöhen: ‚aufblähen‘ => dies nennt sich Inflation.
 
In einem solchen System lohnt es sich nicht zu sparen oder gar für das Alter vorzusorgen, da der innere ‚Wert‘ eines solchen “Geldes“ sich mit der ständig steigenden Geldmenge vermindert.
 
Mit der oben erwähnte Sparsumme von 324.000,- Euro über einen Zeitraum von 45 Jahren, könnte der “Sparer“ nur etwas anfangen und ohne den Verkauf seiner Arbeitskraft Überleben, wenn sowohl der Verkaufspreis der menschlichen Arbeitskraft über 45 Jahre stets gleich bliebe, als auch alle Preise für alle Waren, Güter und Dienstleistungen statisch stabil blieben.
 
Nun bedingen sich jedoch in unserem kapitalistischen System das Anwachsen der Geldmenge und die Preise für die menschliche Arbeitskraft, die Waren, Güter und Dienstleistung wechselseitig:
Eine stets höher anwachsende Geldmenge verursacht automatisch ständig höhere Preise.
 
In der o.g. Beispielrechnung wird von 45 Jahren ausgegangen, in denen ein Mensch seine Arbeitskraft verkaufen musste.
 
1973 betrug der durchschnittliche Monatslohn 523,- Euro, Der Beitragssatz zur Rentenversicherung betrug 17% => 88,91 Euro

88,91 Euro x 12 x 45 = 48.011,40 Euro.
 
Hätte also jemand 1973 damit angefangen jeden Monat 88,91 Euro zu sparen und bei 4% Verzinsung angesammelt, würden er heute im Jahr 2018 über 131.926,47 Euro verfügen.
 
=> 131.926,47 : 15 : 12 = 732,93 Euro “Rente“ im Monat
 
Hätte er aber — wie uns das o.g. Beispiel weiszumachen versucht, das Geld unter sein Kopfkissen gelegt: würden es nur 48.011,40 Euro sein!
 
=> 48.011,40 : 15 : 12 = 266,73 Euro “Rente“ im Monat.
 
Da der Mensch, der seine Arbeitskraft verkaufen muss, hier jedoch “gesetzlich“ nur einen Rechtsanspruch auf den von seinem Lohn abgezogenen Teil der Beiträgen zur Rentenversicherung hat,
hätte er nur 44,45 Euro pro Monat sparen können = 24.005,70 Euro
 
=> 24.005,70 Euro : 15 : 12 = 111,14 “Rente“ pro Monat
 
oder bei 4% angelegt:

=> 65.955,81 Euro :15 : 12 = 366,11 € Rente pro Monat
 
Im durchschnittlichen Mittel (Doppelverdiener, Junges Paar, Alleinerziehende und Rentner) liegen die Lebenshaltungskosten in Deutschland bei 1.139,63 Euro pro Monat. [*A]

Die unter dem Kopfkissen “gesparten“ 24.005,70 Euro : 1.139,63 Euro wären somit nach 21 Monaten aufgebraucht.

Die theoretisch zu einem Zinssatz von 4% monatlich angelegten 44,45 Euro über 45 Jahre wären demnach nach knapp fünf Jahren aufgebraucht: => 65.955,81 : 1.139,63 = 57,87 Monate ~5 Jahre.
 

Im Jahr 1973 lag der US$ bei 2,67228 DM => 1,364 Euro

 

36,02 $ kostete eine Unze Gold = 26,41 Euro

 
Unser Kopfkissen-Sparer von 1973 hätte also von den 44,45 Euro 1,68 Unzen Gold monatlich sparen können und würde heute über ~900 Unzen Gold verfügen: dies sind etwa 979.200 Euro.