Meine Heimat: DDR – allseitige und umfassende Bildung im Interesse des Volkes

Sascha's Welt

DDR-Schule_0001Mit dem Sozialismus das Glück des Volkes, das Glück der Menschen schaffen, bedeutet, die gesamte Entwicklung ­des Menschen zu sehen, seine Persönlichkeit voll zu entfalten. Dazu gehörte in der DDR, daß sich die Werktätigen allseitig bilden und ständig weiter qualifizieren. Stets hatte die Sozialistische Einheitsspartei Deutschlands (SED) als führende Kraft inj unserem Staat für jede Etappe der gesellschaftlichen Entwicklung vorausschauend die neuen Anforderungen und Aufgaben im Bildungswesen ausgearbeitet, und gemeinsam wurden die Voraussetzungen für ihre Bewältigung geschaffen. Ausgehend von der völligen Um- und Neugestaltung des Bildungswesens in zwei siegreichen Revolutio­nen und dem Ziel, den Sozialismus umfassend aufzubauen, stellte der VI. Parteitag der SED die programmati­sche Aufgabe, allseitig entwickelte so­zialistische Persönlichkeiten heranzu­bilden und zu erziehen, für die Bürger der DDR neue, größere Fortschritte im Bildungswesen zu erreichen.

Ursprünglichen Post anzeigen 424 weitere Wörter

Die Wahrheit hinter den Statistiken: Es gab nie eine Pandemie! – Impfung ist VÖLKERMORD !!!

“Wenn Du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, ausgegrenzt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden mußt… Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um Deine Zustimmung zu erlangen – kannst Du Dir absolut sicher sein, daß das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.” – Ian Watson

Sascha's Welt

AngstDen Lobbyisten des pharmazeutisch-industriellen Komplexes und Befürwortern der sogenannten Corona-„Schutzimpfung“ scheint es um wichtigere Dinge zu gehen, als um eine sachliche und tatsachenbasierte Diskussion. Nicht um die objektive Wahrheit geht es ihnen, sondern vielmehr um die Kunst recht zu behalten. Das Arsenal dieser Corona-Krieger ist vielfältig. Von gefälschten Statistiken, Störungen der Kommunikation und beweislos falschen Behauptungen bis hin zur geräuschlosen Beseitigung unliebsamer Kritiker – das alles wird aufgefahren, um das morbide Gebäude der angeblichen „Pandemie“ zu stützen. Die kriminelle Energie der „Transhumanisten“ ist auffällig, sie läßt sich vor niemandem – wer es denn sehen will – mehr verbergen.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.006 weitere Wörter

K. Kosow: Ist die „Idee des Sozialismus“ gescheitert?

„Weil man ja immer wieder mal etwas darüber liest, daß die „Idee des Sozialismus“ gescheitert sei, wollen wir uns hier noch einmal mit der UdSSR befassen. Im Sozialismus, so hört man, werde Eigeninitiative und Vertrauen vernichtet und die Zusammenarbeit sei nur noch in einem vorgegebenen, von staatlichen Regelungen strikt eingefaßten Rahmen möglich. Schließlich habe der „vorauseilende Gehorsam“ zum Dritten Reich geführt. So primitiv ist das Denken der soziologisch halbgebildeten „Intellektuellen“. Dumm – dümmer geht’s nimmer! Klein-Ernie war da schlauer! Er stellte nämlich fest: Follow the money! Und da wären wir beim entscheidenden Punkt: Die Herrschaft in einem faschistischen Regime beruht auf der privaten Verfügungsgewalt über die Produktionsmittel und der Ausbeutung der Lohnabhängigen. Die Diktatur des Proletariats hingegen beruht auf der kollektiven Herrschaft der Arbeiterklasse über die Produktionsmittel (Sowjetunion: Verstaatlichung der Fabriken ab 1918, Grund und Boden nach der Kollektivierung usw.) und die Verteilung der Ergebnisse der Arbeit zum Wohle der Mehrheit.

Folgt man also dem Geld, so wandert es im Kapitalismus in private Taschen, während es im Sozialismus der Allgemeinheit zugute kommt. Mit vorauseilendem Gehorsam kann man ökonomische Gesetzmäßigkeiten nicht erklären. Darin besteht die Dummheit solcher intellektuellen Spinnereien…“

Sascha's Welt

Vergleich KapSozWeil man ja immer wieder mal etwas darüber liest, daß die „Idee des Sozialismus“ gescheitert sei, wollen wir uns hier noch einmal mit der UdSSR befassen. Im Sozialismus, so hört man, werde Eigeninitiative und Vertrauen vernichtet und die Zusammenarbeit sei nur noch in einem vorgegebenen, von staatlichen Regelungen strikt eingefaßten Rahmen möglich. Schließlich habe der „vorauseilende Gehorsam“ zum Dritten Reich geführt. So primitiv ist das Denken der soziologisch halbgebildeten „Intellektuellen“. Dumm – dümmer geht’s nimmer! Klein-Ernie war da schlauer! Er stellte nämlich fest: Follow the money! Und da wären wir beim entscheidenden Punkt: Die Herrschaft in einem faschistischen Regime beruht auf der privaten Verfügungsgewalt über die Produktionsmittel und der Ausbeutung der Lohnabhängigen. Die Diktatur des Proletariats hingegen beruht auf der kollektiven Herrschaft der Arbeiterklasse über die Produktionsmittel (Sowjetunion: Verstaatlichung der Fabriken ab 1918, Grund und Boden nach der Kollektivierung usw.) und die Verteilung der Ergebnisse der Arbeit zum Wohle der…

Ursprünglichen Post anzeigen 712 weitere Wörter

Prof.Dr. Erich Paterna: Was geschah in Deutschland 1933 ?

Sascha's Welt

FaschismusDer Faschismus in Deutschland 1933-45 war weder eine Naturerscheinung, noch entstand er aus „Bosheit“, wie irreführend behauptet. Er ist die brutalste Form der Fortsetzung des kapitalistischen Ausbeutersystems. Doch wie konnte es zum Dritten Reich kommen? Ein bürgerlich-soziologisches, sich „ScienceFiles“ nennendes Internetportal hat die Antwort schon parat: „Totalitäre Systeme benötigen eine breite Mitläuferschaft, um sich durchsetzen und stabil sein zu können.“ Und: „In einem totalitären System ist dies jedoch nicht genug, um die Gefügigkeit der Bevölkerung zu gewährleisten. Hier ist es notwendig, Bürger zu Spitzeln, zu Denunzianten oder Hilfspolizisten zu machen, die freiwillig die Schmutzarbeit für ihr totalitäres Regime erledigen, entweder, weil sie hoffen, einen pekuniären oder einen Statusvorteil dadurch zu erreichen oder weil sie schlichtweg bösartig sind.“ Mit dieser irreführenden Behauptung wird auch gleich die DDR mit einkassiert. Lächerlicherweise von Leuten, die unser sozialistisches Heimatland nur vom Hörensagen „kennen“ und sich dabei auch noch auf die „wissenschaftlich“ getünchten Verleumdungen einer…

Ursprünglichen Post anzeigen 6.349 weitere Wörter

Ohne Schamgefühl und Gewissen: Wie sich die Kapitalisten durch den BioNTech-„Impfstoff“ mit Hilfe des kapitalistischen Staats bereicherten… Mit Influenzern über Leichen gehend.

Nur zur Info.
Biontech hat bis 30.06.2021 einen Umsatz von 7,357-Milliarden, einen Gewinn von 5,665-Milliarden und einen Profit (Gewinn nach Steuern) von 3,915-Milliarden € gemacht.
Umsatz im ganzen Jahr 2020 waren 0,069 Milliarden — Umsatzsteigerung: 10.662.319 %

Das ist der Hintergrund weshalb die Aktie von 15,- € (2019) (KAPITAL: 3,9 Milliarden €) auf bis zu 395,- € angestiegen ist [zur Zeit etwa 300,-)] (KAPITAL.78-Milliarden €) Anstieg: 2.000 %

Bei einem derartig exorbitanten Anstieg des Aktienkurses, haben die Strüngmann-Brüder die natürlich längst wieder vekauft, wodurch sie jetzt über ein Nettokapital von 52 Milliarden € verfügen.
2019 verfügten sie übigens nur über 3,5 Milliarden € – aber das hat auch schon ausgereicht, um sich die Gefälligkeiten der Abgeordneten zu kaufen … „Corona“ ist kurzfistig also „nur“ eine Geldmachmasche und eine „Blase“, die in ein paar Monaten platzen wird, wenn sich heausstellt, daß das Gift die Gespritzen nicht vor COVID schützen kann …
Im Gefolge des Corona-Theaters wurden 2020 ganz nebenbei 400-Milliaden € durch das BRD-Regime veruntreut: Das ist die „Lücke“, die zwischen den Steuereinnahmen plus den Krediten und den tatsächlichen Ausgaben liegt. KEIN Abgeordneter hat dazu auch nur Piep gemacht.

Sascha's Welt

Wir erinnern erneut an eine winzige Fußnote, die Karl Marx in seinem bedeutenden Werk „Das Kapital. Erster Band“ auf Seite 788 einfügte. Damals schrieb Marx zur Erklärung der menschenverachtenden und geldgierigen Machenschaften des britischen Imperiums:

Mit der Entwicklung der kapitalistischen Produktion wäherend der Manufakturperiode hatte die öffentliche Meinung von Europa den letzten Rest von Schamgefühl und Gewissen eingebüßt. Die Nationen renommierten zynisch mit jeder Infamie, die ein Mittel zu Kapitalakkumalation. Man lese z.B. die Handelsannalen des Biedermanns A. Anderson. Hier wird als Triumph englischer Staatsweisheit ausposaunt, daß England im Frieden von Utrecht den Spaniern durch den Asientovertrag das Privilegium abzwang, den Negerhandel, den es bisher nur zwischen Afrika und dem englischen Westindien betrieb, nun auch zwischen Afrika und dem spanischen Amerika betreiben zu dürfen. England erhielt das Recht, das spanische Amerika bis 1743 jährlich mit 4.800 Negern zu versorgen. Dies gewährte zugleich einen offiziellen Deckmantel für den britischen Schnmuggel. Liverpool…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.017 weitere Wörter

Was unsere Gesellschaft nachhaltig verändert…

alles schöne und richtige Erklärungen — aber wo ist das:
Es kömmt darauf an, die Welt zu verändern! ???
Du erklärst, erklärst und erklärst – das ist gut und richtig!!!
Aber – von dir kommt auch nicht nur eine einzige Empfehlung,
wie und mit welchen Mitteln, wir die Welt verändern!
Du bist wahrlich ein großartiger Analytiker und Apologet der marxistisch-leninistischen Philosophie!!! …
Aber, wo sind deine praktischen Anweisungen, die Theorie in die Praxis umzusetzen???
In all deinen mehr als 4.000 Artikeln – und in all den Kommentaren dazu – findet sich kein einziges WORT zur Umsetzung in die Praxis!

Was unsere Gesellschaft nachhaltig verändert…

alles schöne und richtige Erklärungen — aber wo ist das:
***Es kömmt darauf an, die Welt zu verändern!*** ???
Du erklärst, erklärst und erklärst – das ist gut und richtig!!!
Aber – von dir kommt auch nicht nur eine einzige Empfehlung,
wie und mit welchen Mitteln, wir die Welt verändern!
Du bist wahrlich ein großartiger Analytiker und Apologet der marxistisch-leninistischen Philosophie!!! …
Aber, wo sind deine praktischen Anweisungen, die Theorie in die Praxis umzusetzen???
In all deinen mehr als 4.000 Artikeln – und in all den Kommentaren dazu – findet sich kein einziges WORT zur Umsetzung in die Praxis!

Sascha's Welt

no-vaccinationDer Faschismus ist keineswegs eine auf ein bestimmtes Land beschränkte Erscheinung. Viele Anzeichen deuten bereits lange zuvor schon darauf hin. Sehr klar hat Stalin auf dem XVII. Parteitag der Kommunistischen Partei im Januar 1934, im dreizehnten Band seiner Werke, diesen Übergang von einer bürgerlichen Demokratie in eine totalitäre Diktatur der reaktionärsten Kreise des Finanz- und Monopolkapitals erklärt. Der Faschismus wäre abwendbar gewesen. Was haben wir aus der Geschichte gelernt? Damals waren die Verhältnisse in Deutschland nicht viel anders als heute. Zwar gab es zu jener Zeit in vielen Ländern noch kommunistische Parteien, doch die Massenpropaganda war schon damals nicht nzu unterschätzen. Heute kommt hinzu, daß neben den sog. Mainstream-Medien auch noch das Internet existiert, und Nachrichten sich in blitzartiger Geschwindigkeit um die ganze Welt verbreiten. Den Wahrheitsgehalt kann man zwar nicht immer gleich überprüfen, doch Lügen haben kurze Beine…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.811 weitere Wörter

Jürgen Heidig: Das makabre 65-jährige »Jubiläum« des KPD-Verbotes und die angebliche »Gewaltenteilung« in der BRD — Sascha’s Welt

Schramme Journal

Am 17. August 1956 erklärte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) als Verfassungsorgan und Institut der »Gewaltenteilung« die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) für verfassungswidrig und sprach damit das Verbot dieser Partei aus. Der Weg zum Verbot der KPD vor 65 Jahren ist an makabren Details kaum zu überbieten. Die von den Altvorderen des deutschen Monopol- und Finanzkapitals in […]

Jürgen Heidig: Das makabre 65-jährige »Jubiläum« des KPD-Verbotes und die angebliche »Gewaltenteilung« in der BRD — Sascha’s Welt

Ursprünglichen Post anzeigen

Mehr als 20.595 Tote und 1,9 Millionen Verletzte (50% davon schwer) lt. Datenbank der Europ. Union für unerwünschte Arzneimittelwirkungen nach COVID-19-„Impfung“

… abgelenkt — wen interessiert das?

Sascha's Welt

31072021-eudravigilance-deaths-injuries-400x302-1-1Die Datenbank der Europäischen Union mit Verdachtsfällen auf Arzneimittel-reaktionen ist EudraVigilance und meldet nun 20.595 Todesfälle und 1.960.607 Verletzungen nach COVID-19-Injektionen.

Ein Abonnent von Health Impact News aus Europa erinnerte uns daran, dass diese von EudraVigilance verwaltete Datenbank nur für Länder in Europa bestimmt ist, die Teil der Europäischen Union (EU) sind, die 27 Länder umfaßt. Die Gesamtzahl der Länder in Europa ist viel höher, fast doppelt so viele, etwa 50. (Es gibt einige Meinungsverschiedenheiten darüber, welche Länder technisch gesehen zu Europa gehören.) So hoch diese Zahlen auch sind, sie spiegeln NICHT ganz Europa wider. Die tatsächliche Zahl in Europa, die aufgrund von COVID-19-Schüssen als tot oder verletzt gemeldet wird, wäre viel höher als die, die wir hier berichten.

Ursprünglichen Post anzeigen 422 weitere Wörter