Wenn Trump die Behörde


nicht gleich auflöst, wie im Wahlkampf verkündet, dann gehören zu den führenden Kandidaten bei ihm Leute, die [einen] von Menschen gemachten Klimawandel [für] ein Gerücht halten; Sie wissen, was ich meine: Die glauben, dass es das nicht gibt.“

Claus Kleber, Pressestricher der Bordelljournaille

heute journal vom 18.11.2016 Minute 11:53 – 12:08;

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/161118-hjo-gesamt-100.html

 

„die von Menschen gemachten Klimawandel ein Gerücht halten;“ ist ganz schlechtes Deutsch. Das kannst du besser, Herr Kleber.

Kein vernünftiger Mensch wird behaupten, dass es keinen Klimawandel gibt.

Allerdings handelt es sich tatsächlich um ein Gerücht, wenn ohne jeden Beweis behauptet wird, dass dieser Klimawandel von Menschen verursacht wird. Es ist nämlich eine vollkommen unhaltbare, aus der Luft gegriffene Meinung.

Vorschlag: Claus Kleber soll mal eine Badewanne mit 80 Liter Wasser füllen. Dann fügt er einmal pro Jahr 0,5 ml kochend heißes Wasser dazu und teilt uns anschließend mit, um wie viel Grad die Lufttemperatur in seinem Badezimmer gestiegen ist.

Sollte er noch was merken, will auch ich es nicht mehr für ein Gerücht halten, dass seine Sprachblähungen, einen von Menschen gemachten Klimawandel herbeireden können.

Klima Wandel oder Lüge?

bugisu.12

Bild oben: Ruwenzori (West-Uganda, Kasese District, von unserer Farm in Rugendabara aufgenommen)

Bild unten: „Wunsch“ (blaue Umrandungen) [Mercator Darstellung] und „Wirklichkeit“ der Landmassen (Kontinente) der Erde (hellgrüne Flächen) genaue geographische Position, Flächen und Größe [Peters Projektion]

getäuschtes Auge, falsche Wahrnehmung

Die Erde hat eine kugelförmige Gestalt und wird von einem Gasgemisch aus Stickstoff und Sauerstoff umgeben:

Als Luft bezeichnet man das Gasgemisch der Erdatmosphäre. Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff(rund 78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%). Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol.-%) und andere Gase in Spuren. Gasförmiges Wasser (Wasserdampf) ist im Mittel zu 1,3 Vol.-% in Bodennähe und zu 0,4 Vol.-% in der gesamten Erdatmosphäre enthalten, bei den obigen Werten aber nicht  mitgerechnet.

 

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Luft)

Die Athmospäre wiegt etwa 5·1015 Tonnen; davon sind also etwa 0,002·1015 Tonnen CO2. Im Jahr 2011 soll anthropogen 34·109 Tonnen COverursacht worden sein. Dies gleicht folglich einen Anteil von 1/147.059 oder 0,00068% des CO2, welches sich in der Atmospähre befindet. Bezogen auf die Atmosphäre ergibt sich daraus ein Anteil von 1/147.059.000 oder 0,000.00068%

0,002000.0000 · 1015 CObefindet sich etwa in der Luft

0,000.000.0136 · 1015 COwurden im Jahr 2011 anthropogen verursacht

Mit anderen Worten: es gibt in der Luft rund 150.000 Mal mehr CO2 als anthropogen im Jahr 2011 verursacht worden sein sollen.

Weltweit gibt es etwa 1.500 aktive Vulkane auf der Landmasse der Erde — die 3.477.403 Vulkane in den Ozeanen nicht mitgezählt: 

In 2007, oceanographers Hillier and Watts surveyed 201,055 submarine volcanoes. “From this they concluded an astounding total of 3.477.403 submarine volcanoes must reasonably exist worldwide,” said this article by John O’Sullivan.

Der Nyriagongo im Osten von Zaire (Kongo) in der Nähe der Stadt Goma pustet alleine bis zu 30 Millionen = 30·10Tonnen SOpro Jahr in die Athmosphäre.

Schon eine grobe Überschlagsrechnung ergibt für die aktiven Erd-Vulkane 45·109 Tonnen CO2  versus anthropogen ‚gemachten‘ 34·109 Tonnen CO

Für die 3.477.403 Vulkane in den Ozeanen ergibt sich daraus überschlagsmäßig das 2.333-fache = 104.985 ·109 Tonnen CO2

http://www.esa.int/var/esa/storage/images/esa_multimedia/images/2013/07/virunga_mountains/12952043-1-eng-GB/Virunga_Mountains.jpg Nyriagongo unten die drei von Nord nach Süd verlaufenden Kegel

Auch zählt der von Flugzeugen emittierte Wasserdampf zu den wichtigen klimarelevanten Spurengasen.

Kondensstreifen am Himmel über Nürnberg

Allein über dem Gebiet der „Alten Bundesrepublik“ betrugen 1983 die durch Flugzeuge bedingten Wasserdampfemmisionen insgesamt 3,4 Mio. Tonnen. Der durch Flugzeuge emittierte Wasserdampf ist zwar im Vergleich zu der Gesamtmenge des troposphärischen Wassers nur eine winzige Menge. Im Bereich der Troposphäre und unteren Stratosphäre entstehen hieraus jedoch sofort winzige Eiskristalle; diese formen sich zu Kondensstreifen, aus welchen sich Eiswolken (sog. Cirren) bilden können. Diese Cirruswolken tragen beträchtlich zum Treibhauseffekt bei, da sie die Sonneneinstrahlung nahezu ungehindert zum Erdboden durchlassen, die von der Erde abgestrahlte Wärmestrahlung jedoch sehr effektiv absorbieren. So ergibt sich bei einer nur zweiprozentigen Erhöhung des Bedeckungsgrades durch Cirruswolken eine Erhöhung der Globaltemperatur um +1°C. 

Nach den bislang vorliegenden Meßreihen stiegen seit dem Ende des letzten Jahrhunderts die global gemittelten Lufttemperaturen um +0,3 K bis +0,6 K an. 

 Universität Erlangen: http://www.angewandte-geologie.geol.uni-erlangen.de/klima1.htm

Also, das war vor 33 Jahren! Ganz unabhängig davon, ob „Chemtrails“ vorhanden sind, sprich Alu und andere Gifte aus den Flugzeugen abgelassen werden: 

in den letzen !!! 15 !!! Jahren hat die Lufttemperatur um 0,6 Grad zugenommen!

Tja, dann mal

Prost Mahlzeit!

Nach meiner Kenntnis schmelzen weltweit die Gletscher in einer rasanten Geschwindkeit ab. Meine Schwiegermama Dr. rea. pol. Tilde Brugger (R.I.P) lud mich 1987 in die Alpen ein. Sie war eine begeisterte Alpinistin, Wanderin, Segelfliegerin und hat den ein und anderen Berg in den Alpen erstiegen. Sie machte mich an ihrer Lieblingsstelle in den Alpen auf einen Gletscher aufmerksam: „Siehst du den Gletscher, Georg, dort? — der war mal hier. Das da nennt sich Gletscherzunge. Der Gletscher hatte vor dreißig Jahren noch das ganze Tal ausgefüllt …“ 

Das Foto oben zeigt den Rest eines Gletschers in Uganda, der sich zwischen den beiden höchsten Erhebungen des Mount Stanley befindet: Mount Margheritha 5.109 m üNN und Mount Alexandra 5.083 m üNN. Der Gletscher des Mount Alexander ist in den letzten 25 Jahren bereits abgeschmolzen. In etwa zehn Jahren wird vermutlich auch der Rest abgeschmolzen sein.

[Bis auf 3.600 m — da hatte ich einen Unfall und sowieso war mir die Luft da oben zu dünn — hatte ich den Ruwenzori 1994 bestiegen.] Dort hatte die Luft Temperatur mal Minus-Grade, sie beträgt heute PLUS. — Schau mal, wenn du mal fliegen solltest, auf die Anzeige der Außentemperatur in 6.000 m Höhe: sie ist meist zwischen +3° und +6° Celsius.

95% der Eisflächen, also nahe 100% allen Eises des Kilimanjaro sind bereits verschwunden (Messung in den Jahren 1905-1907 verglichen mit den aktuellen Daten) — wer es nicht wahrhaben will, fragen einen Touristen, der diesen Berg bestiegen hat, sind ja die letzten dreißig Jahre einige hundertausend Menschen da gewesen.

Also lokal mag die Lufttemperatur sich in Minus-Geraden bewegen. Gesamt betrachtet liegt sie bereits weltweit im Plus-Bereich. Es ist also im Grunde vollkommen wurscht, wer da was und wie verursacht hat: das Eis schmilzt. Auch an den Polen. Daran ändert auch nichts, dass in der kalten Jahreszeit das Wasser ein paar Zentimeter wieder zufriert und Bunzel denkt: „ist doch alles paletti — alles voller Eis!“

FAKT!

Fakt ist,

menschlich, also anthropogen gesprochen: KEIN MENSCH und keine menschliche MACHT auf Erden, wird diese Lufttemperaturen in den kommenden 100.000 Jahren senken können, da es nun einmal die Vulkane im Ozean sind, die das Wasser erwärmen und einen Teil der Energie an die Luft abgeben.

Fakt ist,

das Eis schmilz. Physikalisch tröpfelt es erst ein wenig, dann geschieht etwas für uns Deppen Dummen Bunzel sonderbares: statt Tropfen, sind es plötzlich Eimer — naja, sagt Michel Schlaumeier und dat Lisken Müller: „da nehm ich einen Schwamm.“ Das ändert nichts. Es werden Bäche, Flüße, Ströme. 

„Ach! die paar Zentimeterchen, die der Meeresspiegel im Jahrhhundert ansteigt!“ Doch dann im Jahrzehnt. Im Jahrzehnt ein Meter. Krass. Als ob niemand rechnen kann … 10 Meter im Jahr, dann 30 Meter und schließlich 60 Meter. Okäi – die Abgesoffenen kriegen davon nichts mehr mit! Und, als ob nicht in allen Kulturen davon berichtet wird, dass es nach der letzten Eiszeit schon mal so etwas gab, als Venedig 80 Meter höher lag als heute!

Nun, jeder kann es halten, wie ein Dachdecker. 

FAKT ist,

China ist darauf vorbereitet! China hat bereits weit über 150 neue Städte errichtet, um mindestens 750 Millionen Menschen dort ansiedeln zu können. Klar, das geht nicht an einem Tag. Aber, klug wie die Chinesen nun mal sind: sie sind vorbereitet! –

Wir aber nicht. Wir sollen nur höhere Steuern zahlen. Ein Bäumchen pflanzen — was ja total richtig ist — uns gegen Chemtrails und Geo-Enginering (Climate engineering) wehren. Die nächste Runde Kohlendioxid-Abgabe aufbringen! 

Wacht endlich auf!

Lasst euch nicht weiter verarschen.

Es ist euer Leben und das eurer Kinder!

Die CO2-Abgabe, Steuer oder Buße – wie immer es auch unsere Menschenhalter nennen werden, rettet niemanden vor dem Ersaufen. Die Lufttemperatur ändert sich dadurch um keinen Pfurz! wenn der Hamurger Michel und die Petri Kirche bis zum Hals des Kirchturms im Wasser stehen und dann unter den Wogen des Meeres zusammenfallen. — Gut. München nimmt ja gerne Flüchtlinge aus Nord-Deutschland auf – darauf ist Verlaß. 

Quellen

http://www.themoralliberal.com/2011/05/09/volcano-heats-high-mountain-lake-to-108-degrees/

https://de.wikipedia.org/wiki/Nyiragongo#cite_note-1

http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2013/07/Virunga_Mountains

http://www.angewandte-geologie.geol.uni-erlangen.de/klima1.htm

http://volcano.oregonstate.edu/deep-sea-volcanoes-and-ocean-warming-reprint

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s